Von 16. April 2018 Mehr →

Auf Schusters Rappen einmal um das Loch Ness

Auf dem 112 Kilometer langen Loch Ness Trail lässt sich ab Sommer das ebenso anmutige wie mystische Loch Ness umrunden.

Der Loch Ness und die anliegende Stadt Inverness in Schottland sind nicht nur wegen der Mythen um das Ungeheuer Nessie ein Anziehungspunkt. Seit einigen Jahren schon wird an einem Wanderweg rund um den zweitgrößten See Schottlands gebaut, nun wurde bekannt, dass die Gelder für die Fertigstellung des letzten Abschnitts des South Loch Ness Trail bereitgestellt sind. Eine vollständige Umrundung von Loch Ness ist damit ab August 2018 möglich. Für die 112 Kilometer solltn vier bis fünf Tage eingeplant werden. Dabei ist der Weg nicht nur für Wanderer und Spaziergänger geeignet, auch Radfahrer und Mountainbiker kommen hier auf ihre Kosten. Ein Grund mehr also, sich in die schottischen Highlands zu begeben und die beeindruckende Natur zu erleben. Doch der Wanderweg ist nicht das einzige Highlight am Loch Ness.

Inverness – mehr als die Stadt am Loch Ness

Blick über den River Ness auf Inverness, die chamrmante Hauptstadt der schottischen Highlands.

Inverness wird nicht umsonst als Hauptstadt der Highlands bezeichnet. Hier gibt es sowohl beeindruckende Natur am Flussufer der Ness und einen schönen botanischen Garten als auch eine Kathedrale, das Inverness Castle und spannende Museen. Besucher lassen sich zudem vom stressfreien Flair der Stadt überzeugen.

Mit dem Boot auf der Suche nach Nessie

Der Blick von Invernes Castle auf die Stadt und den Fluss lädt zum Träumen ein.

Wer sich auf die Suche nach dem sagenumwobenen Ungeheuer von Loch Ness begeben möchten, sollte am besten eine Bootstour auf dem See unternehmen. Denn es gibt keine bessere Chance, Nessie zu entdecken als vom Wasser aus. Egal, ob der Glaube an den Mythos vorhanden ist oder nicht – eine Tour auf dem Loch Ness ist ein beeindruckendes Naturerlebnis. Wer dagegen gerne mit dem Kanu unterwegs ist, sollte sich eine Fahrt auf dem Caledonian Canal nicht entgehen lassen.

Abenteuerlustige aufgepasst

Fast echt: Nessie-Model in Drumnadrochit am Ufer des berühmten Sees. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Für den gewissen Nervenkitzel bietet Loch Ness einige Aktivitäten an. Aus der Luft lässt sich die Region mit Paragliding betrachten. Auch kann das Gebiet um Loch Ness optimal mit dem Quadbike oder Mountainbike erkundet werden. Eine Fahrt mit dem Speedboat auf dem See ist hingegen für Abenteuerlustige ein Muss.

Entspannter Kontrast beim Angeln

Auch vom Boot aus lässt sich die Suche nach Spuren von Nessie hautnahe erleben. (Foto Karsten-Thilo raab)

Auch vom Boot aus lässt sich die Suche nach Spuren von Nessie hautnahe erleben. (Foto Karsten-Thilo raab)

Für diejenigen, die es lieber ruhig angehen lassen, ist ein erholsamer Tag am  an Schottalnds berühmtesten See beim Angeln eine entspannte Alternative. Hier gibt es die Chance, unter anderem Lachse, Forellen, Saiblinge oder Hechte zu fangen. Oder man genießt die schöne Aussicht auf den See vom Dores Beach aus.

Geschichte erleben am Urquhart Castle

Die Ruinen von Urquhart Castle liegen malerisch am Ufer des Loch Ness. (Fotos Visit Brirtain)

Direkt am Ufer des Sees befindet sich die Burg Urquhart, die während der mittelalterlichen Unabhängigkeitskriege zwischen England und Schottland immer wieder unterschiedlich geführt wurde und damit eine große historische Bedeutung hat. Heute bieten die Ruinen der Burg Einblicke in das Mittelalter und das Leben seiner Einwohner. Etwas weiter vom Loch Ness entfernt, aber ebenso beeindruckend ist Cawdor Castle, das auch in Shakespeares Macbeth Erwähnung findet.  Weitere Informationen unter www.visitinvernesslochness.com.

Archiviert unter Europa, Schottland