Von 9. August 2011 Mehr →

Monstermäßig unterwegs am Loch Ness

„Nessie“-Malerei in Drumdrochit am Loch Ness. (Foto: Karsten-Thilo Raab)

Um kaum ein anderes Gewässer ranken sich so viele Mythen und Legenden wie um das Loch Ness im schottischen Hochland. Der 37 Kilometer lange und bis zu 1,5 Kilometer breite Binnensee ist als Heimat des Monsters Nessie berühmt geworden. Insbesondere im Touristendörfchen Drumnadrochit leben die Geschichten um das Ungeheuer in zwei konkurrierenden Museen auf. Aber auch abseits der-Nessie-Manie gibt es am Loch Ness viel zu entdecken. Ab dem 11. August 2011 ist hier mit dem South Loch Ness Trail ein neuer, attraktiver Wanderweg  zu finden. Dieser erstreckt sich über 50 Kilometer zwischen Inverness, der Hauptstadt des Hochlandes, und Loch Tarff vor den Toren von Fort Augustus. Natürlich gibt der Weg, der am Ostufer des Sees durch Wälder und Heidelandschaften führt, immer wieder auch Blick auf das Loch Ness  sowie auf das an der gegenüberliegenden Seeseite liegende Drumnadrochit mit den Ruinen des Urquhart Castle frei. Die Route selber führt vorbei an den Wasserfällen von Foyers sowie dem gleichnamigen Dörfchen mit dem berühmten Boleskine House, in dem einst Okkultist Aleister Crowley und später Jimmy Page, der Gitarrist der Rockformation Led Zeppelin, lebten, liegen an der Strecke. Info- und Kartenmaterial zum South Loch Ness Trail können hier abgerufen werden.

Buchtipp: Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo Raab: Oh, diese Schotten! (ISBN 978-3-86686-806-9). Erhältlich ist die liebevoll augenzwinkernde Homage an die Schotten zum Preis von 7,90 Euro im Buchhandel oder direkt beim Conrad Stein Verlag.

Archiviert unter Europa, Schottland