Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 22. Februar 2019 Mehr →

Auf Entdeckungstour durchs Schloss Aulendorf

Die oberste Hofdame lädt auf Schloss Aulendorf zum Kaffeekränzchen in den festlichen Marmorsaal ein und berichtet vom Leben der Kaiserin. – Foto Susanne Krause

Im oberschwäbischen Schloss Aulendorf lässt sich mittels modernster Technik tief in frühere Zeiten eintauchen. Mit Tablet oder Smartphone begeben sich Interessierte beim medialen Erlebnisparcours virtuell auf die Spuren der Schlossherren oder nehmen an einer Kostümführung mit Gräfin Paula zu Königsegg-Aulendorf und ihrer Zofe Rosalie teil. Diese beiden sind die Stars der Aulendorfer Schlossgeschichten und entführen die Besucher in die einst höfische Welt zu Zeiten von Kaiser und Grafen. Schließlich weilte die Gräfin selbst als oberste Hofdame von Kaiserin Sissi lange Zeit in Wien.

Als Schattenfiguren geistern Magd Magdalena, Diener Emeran und Graf Xaverius zu Königsegg-Aulendorf durch die alten Gemäuer und lassen kleine unterhaltsame Schlossgeschichten lebendig werden. – Foto Susanne Krause

Höhepunkt der Führung ist das Stelldichein mit der Gräfin an der festlich gedeckten Kaffeetafel im Marmorsaal des Schlosses. Etwas häufiger als die gräflichen Herrschaften bekommt man bei Führungen den Schloss-Chronisten Anselm Büchle zu Gesicht. In Frack und Zylinder bietet er einen kurzweiligen Einblick in die Zeit, in der Ahnentafeln und Wappen eine wichtige Rolle spielten. Zugleich ist er Protagonist des medialen Erlebnisparcours durch die Schlossgemäuer. In kleinen Filmen, die man an den Stationen auf Tablet oder Smartphone aufruft, lässt er die Schlossgeschichte Revue passieren. Seine Ausführungen werden ergänzt von kleinen Szenen, in denen sich Magd Magdalena, Knecht Emeran und der Graf zu Königsegg-Aulendorf als Schattenfiguren ein Stelldichein geben.

Das Aulendorfer Schloss kann man beim medialen Erlebnisparcours auf eigene Faust und mit App entdecken. – Foto M. Feininger

Die App „Aulendorfer Schlossgeschichten“ kann auf das eigene Gerät geladen und von dort an den jeweiligen Stationen abgerufen werden. Es gibt aber auch die Möglichkeit, sich bei der Tourist-Information im Schloss gegen eine kleine Gebühr ein Tablet mit Kopfhörern auszuleihen. Weitere Informationen unter www.schloss-aulendorf.de.

Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de