Von 20. Februar 2018 Mehr →

Toulouse – Metropole der Wissenschaft und Lebensfreude

Toulouse

Toulouse, 2018 die Europäische Stadt der Wissenschaft, weiß auch architektonisch Akzente zu setzen.

Schon die rot leuchtende Backsteinarchitektur der Stadt verbreitet eine heitere Atmosphäre. Seit jeher beflügelt dieses lebensfrohe Ambiente den Forscherdrang und die Abenteuerlust. In der Metropole am Garonne-Ufer wird, wie in kaum einer anderen Stadt, der Bogen von einer interessanten Geschichte zur Zukunft geschlagen. Sehenswerte historische Bauwerke sind ebenso Anziehungspunkte wie die Raumfahrt-Ausstellung Cité de l’Espace oder die Markthallen und die richtungsweisende Flugzeug-Industrie.

2018 – Europäische Stadt der Wissenschaft

Zum ersten Mal erhielt eine französische Stadt diese Auszeichnung als Gastgeber für das EuroScience Open Forum. Es vereint rund 4.000 internationale Forscher, Wissenschaftler, Medien und Entscheidungsträger. Das Thema des interdisziplinären Meetings lautet in diesem Jahr „Wissenschaft teilen – auf zu neuen Horizonten“. Toulouse mit einem hochkonzentrierten Umfeld im Bereich Technik und innovativen Technologien ist der passende Rahmen für den Gedankenaustausch der Fachleute. Ein interessantes Programm rund um dieses Gipfeltreffen der Wissenschaft vom 9. bis 14. Juli erlaubt einem breiten Publikum die Annäherung an wissenschaftliche Themen. Dazu gehört die Ausstellung „Gravity“ im Museum Les Abattoirs vom 29. März bis zum 30. September 2018 rund um die Sammlung des CNES (Nationales Zentrum für Weltraumforschung). Weiterhin das Festival „Science in the City“ vom 7. bis 15. Juli 2018 mit zahlreichen Veranstaltungen.

100 Jahre Abenteuer der Luftfahrt

Ein Stück Luftfahrtgeschichte mit Charme: Aeroscopia. Foto HK Visuals)

Mit den ersten Flugzeugen der Latécoère-Werke begann ab 1917 die Geschichte der Luftfahrt in Toulouse. Luftpioniere wie Mermoz, Guillaumet oder Saint Exupéry starteten hier zu ihren legendären Postflügen nach Südamerika. Ab 1920 wagten sich auch die ersten Passagiere an Bord. An den ehemaligen Produktionsstätten von Montaudran entstand nun das Viertel Toulouse Aerospace mit einem Geschäfts- und Forschungszentrum. Anlässlich des hundertjährigen Jubiläums des ersten Postfluges wird hier im Herbst 2018 die „Piste des Géants“ mit drei Bereichen eröffnet. Dazu gehört die 6000 Quadratmeter große Ausstellungshalle „La Machine“, die rund 100 bewegliche Riesenobjekte von François Delarozière zeigen wird.

Die Piste des Géants öffnet ab Herbst ihre Pforten. (Foto Toulouse Metropole)

Vom 1. bis 4. November ist zudem ein Umzug der spektakulären Figuren-Maschinen im Stadtzentrum geplant. Die offizielle Eröffnung der Halle ist am 11. November. Ein Minotaurus und eine gigantische Spinne werden sich über die Landebahn bewegen und dreimal jährlich sind die riesigen Maschinen auch bei fantasievollen Vorführungen zu bewundern. Weitere Bereiche sind das den Helden der Luftfahrt gewidmete Museum „Piste des Géants Aero“ sowie der Landschaftsgarten „Jardins de la Ligne“. Mit einer Vegetation der Klimazonen von Toulouse bis Valparaiso verweist die Anlage auf die ersten interkontinentalen Flüge.

Abendessen in der Markthalle

Die Markthallen Victor Hugo sind ein beliebter Treffpunkt von Feinschmeckern. (Foto Agence PGO)

Die Markthallen Victor Hugo sind ein beliebter Treffpunkt von Feinschmeckern, Gastronomen und Bewohnern der Stadt. An den Marktständen der lokalen Produzenten drängen sich jeden Morgen Einheimische und Chefköche aus der ganzen Region. Touristen erlaubt der Marktbummel einen Überblick über die Produkte, die der regionalen Gastronomie zu ihrem guten Ruf verhelfen. In mehreren Gaststätten der Markthalle werden die vorzüglichen Erzeugnisse lecker verarbeitet und jeden Mittag serviert. Mehrmals im Jahr ist die Markthalle auch abends geöffnet. Gäste können dann nach dem Einkauf auch Probierteller der Erzeuger bei musikalischer Unterhaltung genießen.

Feinschmecker-Lokal in luftiger Höhe

Das Ma Biche sur le Toit ermöglicht Essgenuss mit Weitsicht. (Foto Ma Biche sur le Toit)

Beim Speisen auch noch den Panoramablick auf Toulouse genießen, „Ma Biche sur le Toit“ macht’s möglich. Von den Dächern der Galeries Lafayette bietet sich eine herrliche Aussicht auf die schönen Backstein-Gebäude der Stadt. In dem neuen Restaurant mit einem originellen Namen verwöhnt ein Team unter der Leitung des bekannten Zwei-Sterne-Kochs Michel Sarran die Gäste mit kulinarischen Höhenflügen.

Für Sparfüchse: der Pass Tourisme

Der Touristen-Pass ist die beste Möglichkeit die verschiedenen Aspekte von Toulouse auf bequeme und preiswerte Weise kennen zu lernen. Er erlaubt den kostenlosen Eintritt in die Museen der Innenstadt, er bietet ermäßigte Eintrittskarten zu den meisten Sehenswürdigkeiten bei einigen Ausflügen, sowie Vorzugspreise in verschiedenen Boutiquen. Die Benutzung des gesamten öffentlichen Verkehrsnetzes mit Metro, Straßenbahn, Bus und Pendelbus zum Flughafen ist mit dem Pass kostenlos. Je nach Dauer der Gültigkeit für 24, 48 oder 72 Stunden kostet der inhabergebundene „Pass Tourisme“ zwischen 18 und 35 Euro. Weitere Informationen unter www.toulouse-tourismus.de.

Archiviert unter Europa, Frankreich