Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 30. Januar 2015 Mehr →

Zwei Gründe für Filmfans, im Februar nach Berlin zu reisen: Berlinale und Independent Film Festival

Insbsondere rund um das Sony Center am Potsdamer Platz ist während der Berlinale wieder der Bär los. (Foto Internationale Filmfestspiele Berlin)

Insbsondere rund um das Sony Center am Potsdamer Platz ist während der Berlinale wieder der Bär los. (Foto Internationale Filmfestspiele Berlin)

Bald ist es wieder soweit: der Goldene Bär ist auf Hochglanz poliert und der Ehrenbär wartet auch schon sehnsüchtig auf seinen großen Tag. Natürlich wird hier nicht vom nächsten Zoobesuch berichtet, sondern von dem Berliner Ereignis schlechthin: die Berlinale steht in den Startlöchern und erwartet, wie jedes Jahr, rund 300.000 Besucher. Vom 5. bis 15. Februar 2015 werden bis zu 400 Filme vorgeführt, für jeden Geschmack wird etwas dabei sein. Zur gleichen Zeit, aber nicht zu verachten, ist auch das Independent Film Festival. Zwei Gründe für einen Trip nach Berlin!

Die Berlinale geht in die 65. Runde

In der diesjährigen 65. Edition gibt es unzählige Unterkategorien, die auch jungen oder unbekannteren Filmemachern die Möglichkeit bieten, ihre Werke einem breiten Publikum zu präsentieren. Natürlich wird dem Zuschauer ein großes internationales Kino geboten, mit Filmen aus Kenia, Rumänien, Marokko und vielen anderen Nationen.

Das Objekt der Begierde: der Goldene Bär. (Foto Ali Ghandtschi)

Das Objekt der Begierde: der Goldene Bär. (Foto Ali Ghandtschi)

Doch eines haben alle gemein: sie erzählen aus dem wahren Leben, die Schwierigkeiten, die jeder von uns schon einmal gelebt hat; Gefühle, die gelebt oder auch gerne einmal verdrängt werden; Erfahrungen, die Menschen in oft entfernten Ländern gemacht haben, die für uns fast unvorstellbar sind.

In der Berlinale-Jury übernimmt dieses Jahr den Vorsitz der Regisseur Darren Aronofsky, bekannt für „The Wrestler“ mit Mickey Rourke, für den er 2008 den Goldenen Löwen in Venedig erhielt. Aronofsky wird von einer starken Jury unterstützt: Daniel Brühl, Audrey Tautou, Matthew Weiner, Martha De Laurentiis, Bong Joon-ho und Claudia Llosa entscheiden dieses Jahr über die Vergabe des Goldenen und Silbernen Bären.

Seit der Gründung vor nunmehr 64 Jahren gehören die Berliner Filmfestspiele neben Cannes und Venedig zu den Treffpunkt der Stars und Filmemacher. Auch amerikanische Filme wie „Smoke“ und „Dead Man Walking“ wurden zuerst in Berlin vorgeführt. Aber auch das Internationale Forum des jungen Films, seit 1971 fester Bestandteil der Berlinale, zieht immer mehr Filmliebhaber in die deutsche Hauptstadt.

Ein verlängertes Wochenende in Berlin lohnt sich für Liebhaber des internationalen Kinos durchaus. Wer von weiter weg kommt, sollte sich nach Sonderangeboten zur Berlinale von Bus und Bahn umschauen, welche zu solchen Events gerne angeboten werden. Wer beispielsweise von weiter weg mit dem Zug von München nach Berlin reisen möchte, bezahlt schon einmal über 100 Euro. Da ist Sparpotenzial vorhanden. Ein weiterer Vorteil: man spart sich die stressige Autofahrt und kann sich schon einmal vorab über alle Programmpunkte informieren. Auch die Tickets zur Berlinale können schon online bestellt werden. Der Kartenvorverkauf startet am 2. Februar um 10 Uhr morgens. Für Infos zum genauen Programm und zur Reservierung klickt auf die Seite der Berlinale. Praktisch ist hier auch die Funktion des Programmplaners.

Auf mehr als 400 Filme dürfen sich die erwarteten 300.000 Besucher bei der Berlinale freuen. (Foto Jan Windszus )

Auf mehr als 400 Filme dürfen sich die erwarteten 300.000 Besucher bei der Berlinale freuen. (Foto Jan Windszus )

Zur gleichen Zeit: das Berlin Independent Film Festival

Wer sich schon in Berlin befindet, der sollte unbedingt noch einen Abstecher zum Berlin Independent Film Festival machen. Hier werden Low-Budget-Filme aus ganz Europa präsentiert. Ein Muss für alle, die Indie-Filme zu schätzen wissen. Dieses Festival ist in der Nähe des Rosa Luxemburg-Platzes zu finden und ist ein Muss für alle Filmliebhaber. Das Programm gibt es schon online auf der Seite des Independent Film Festivals. Tickets können vorab ebenfalls online über die Homepage des veranstaltenden Kinos Babylon erstanden werden.

Ob internationales Kino, Independent Filme, Neuentdeckungen aus Deutschland aber auch aus weit entfernten Ländern – es wird auf jeden Fall nicht langweilig.

Archiviert unter Topthema, Europa, Berlin, Deutschland