Wikinger-Weihnachtsmännern und Straußen-Burger in Dublin und Belfast

An der berühmten City Hall in Belfast steigt wieder eine stimmungsvoller Weihanchtsmarkt. (Foto NITB)
An der berühmten City Hall in Belfast steigt wieder eine stimmungsvoller Weihanchtsmarkt. (Foto NITB)

Irische Weihnachtsmärkte haben ihr ganz eigenes Flair, wie man am Beispiel der christmas markets in Dublin und Belfast feststellen kann: Truthahnbraten, Santa Claus im Wikingerboot und komödiantisch anmutende Sternsinger entführen in die schrille Welt des irischen Julfestes. Yuletide, das Fest der nordeuropäischen Länder, das sich von der Wintersonnenwende am 21./22. Dezember bis in den Februar zieht, wird in Irland wie eine fünfte Jahreszeit gefeiert.

In diesem Jahr findet erstmals bis zum 23. Dezember ein Weihnachtsmarkt im St. Stephen’s Green, dem romantischen Stadtpark im Herzen der irischen Hauptstadt Dublin statt. Mehr als 60 urige Holzchalets bieten inmitten dieser grünen Idylle viele traditionelle Produkte an wie landestypisches Kunsthandwerk oder bäuerliche Speisen. Zusätzlich wartet Dublin als offizielle City of Literature mit einem kulturellen Rahmenprogramm auf: Peter Pan im Gaiety Theatre, Adventssingen bei Kerzenlicht in der Christ Church Cathedral asm 10. und 11. Dezember und die größte Eisbahn Irlands im Christmas Wonderland in der RDS Arena vom 6. Dezember bis 12. Januar.

Hat längst einen festen Platz im Veranstaltungskalender der irischen Hauptstadt: der Dublin Dockland Christmas Market.
Hat längst einen festen Platz im Veranstaltungskalender der irischen Hauptstadt: der Dublin Dockland Christmas Market.

Aber auch die nordirische Hauptstadt Belfast steht in nichts zurück: Die „Titanic Town“ bietet Besuchern und Einheimischen eine Auswahl an lohnenden Märkten. In der City Hall beispielsweise steht jedes Jahr ein Weihnachtsdorf voller Düfte, Musik und Händlern aus ganz Europa, die vor Ort kulinarische Spezialitäten und Geschenkartikel aller Art feilbieten, angefangen von Straußen-Burgern bis zu Antiquitäten

Der traditionelle, mehrfach preisgekrönte St. George’s Market in den viktorianischen Hallen der Bridge Street gehört indes zu Belfasts ältesten Attraktionen. Wegen seines breitgefächerten Sortiments und einer Vielzahl an lokalen Waren und Erzeugnissen ist es geradezu unmöglich, hier nicht das passende Geschenk für die Lieben daheim zu finden.

Buchtipp: Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo Raab: Oh, diese Iren, Conrad Stein Verlag, ISBN 978-3-86686-804-5. Das Buch ist im Buchhandel oder direkt beim Conrad Stein Verlag erhältlich.

Karsten-Thilo Raab: Irland und Nordirland, Morstadt Verlag, ISBN 978-3-88571-325-8. Erhältlich ist der Titel unter www.morstadt-verlag.de oder im Buchhandel.