Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 7. Juni 2019 Mehr →

Wedeln in Südamerika: Skifahren in Chile

Chile

Wintersporttraum auf der Südhalbkugel: das Skigebiet Antillanca in Chile. – Foto Sernatur

Bis die Saison in Europa wieder losgeht, müssen Wintersportfans noch eine ganze Weile warten. Auf der Südhalbkugel geht die Wintersportsaison jedoch gerade erst los und dauert mindestens bis Ende September. Beliebte Skigebiete in Chile liegen sowohl in Zentralchile, in Valparaíso und rund um die Metropolregion Santiago, als auch in Südchile, mit Skizentren in den Regionen Biobio, Araucanía und Los Lagos sowie in Patagonien. Zu den bekanntesten Skigebieten Chiles zählt Nevados de Chillán, südlich von Santiago gelegen. Zu seinen über 30 Abfahrten gehört auch die Skipiste Las Tres Marias, die mit 13 Kilometern die längste Piste Südamerikas ist. Die Hotels und Spa Resorts des Skigebiets bieten Wellness und Outdooraktivitäten wie Trekking, Canopying oder Mountainbiketouren an.

In unmittelbarer Nähe der Hauptstadt Santiago befinden sich die Skigebiete Farellones, La Parva, Valle Nevado, Lagunillas und Portillo. Das Skigebiet Farellones – El Colorado ist das älteste Skigebiet Chiles, wo sich der Sport in den 1930er Jahren zu etablieren begann. Mit rund 50 Pistenkilometern ist das Gebiet sogar das größte Südamerikas. Das auf 3.000 Metern gelegene Valle Nevado ist mit rund 40 Pistenkilometern als zweitgrößtes Skigebiet in französisch-chilenischer Kooperation nach Vorbild des Skigebietes Les Arcs in Frankreich entstanden.

Zu den bekanntesten Skigebieten Chiles zählt Nevados de Chillán.

Wer die Region aus der Vogelperspektive betrachten möchte, kann sich am Heliskiing und Gleitschirmfliegen probieren. Ideal für Familien ist das ruhigere Los Arenales in der Nähe des Vulkans Lonquimay, östlich von Temuco gelegen. Die sechs Pisten sind von Araukarien-Wäldern und Vulkanen umgeben, die Lebensraum für Tiere wie Füchse, Kaninchen und Kondore bilden. Zudem werden Ausflüge zu Mapuche-Gemeinden angeboten, um dort mehr über die indigene Kultur, Kunst und Handwerkskunst zu lernen.

Für Adrenalinjunkies lohnt sich ein Besuch im Antillanca-Skigebiet. Im Puyehue Nationalpark am Fuß des Casablanca-Vulkans gelegen, ist es mit seinen extremen Abfahrten der Hot Spot für abenteuerliebende Snowboarder. Wer seine eigene Ausrüstung nicht mit in den Flieger nehmen möchte, kann sich vor Ort Skier oder Snowboards leihen. Die komplette Ausrüstung mit Skischuhen, Ski und Stöcken kostet zwischen 20 und 25 US-Dollar am Tag und ist somit preiswerter als in den meisten Skigebieten der Alpen. Weitere Informationen unter www.chile.travel.

Archiviert unter Amerika, Chile
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de