Wasserspaß für Groß und Klein in Kärnten

Kärnten
In Kärnten kommen große und kleine Wasserratten voll auf ihre Kosten. – Foto nassfeld.at/Peter Maier

Die einen finden Erholung in der majestätischen Ruhe eines unberührten Bergsees, die anderen im quirligen Wildfluss – und alle werden in Kärnten fündig. So punkten die Erlebnisräume Nassfeld-Pressegger See, Lesachtal und Weissensee mit einzigartig vielseitigen Gewässern. Ob Ruderboot-Ausflüge, Windsurfing, Kajak-Abenteuer im kühlen Nass oder Slow-Trails und Entdeckungstouren in der umliegenden Natur. D

Die Badewanne für die ganze Familie

Manch einer tastest sich lieber erst einmal vorsichtig an die badegewässer in Kärnten ran. – Foto nassfeld.at/Peter Maier

Im sonnigen Süden Kärntens liegt sie – die Badewanne der Gailtaler Alpen. Gestatten: Der Pressegger See. Dieses kristallklare Juwel lockt in den Sommermonaten mit sagenhaften 28 Grad und gilt damit als wärmster See der Region. Und diese XXL-Badewanne ist wie gemacht für einen perfekten Familienurlaub. Schließlich kommen hier sowohl ruhesuchende Eltern als auch ihr aufgeweckter Nachwuchs voll auf ihre Kosten. Ein abwechslungsreiches Freizeitangebot macht es möglich. So warten insgesamt sechs Strandbäder rund um den See auf Badefreudige und Wassersport-Fans jedes Alters. Hier können die Kids Stand-Up-Paddeln, Schwimmen oder Windsurfen – während Mama und Papa auf einer der ausgedehnten Liegewiesen entspannen.

Rutschen garantiern am Erlebnispark-Pressegger-See ein feucht-fröhliches Vergnügen. – Foto Kärntner Erlebnispark

Ein besonderes Highlight für die Jüngsten ist zudem der 1. Kärntner Erlebnispark. Hier verbringen sie zwischen Mini-Riesenrädern, Wasserrutschen und Hüpfburgen unvergessliche Stunden. Und wenn der aufregende Tag relaxt enden soll, laden Ruder- und Tretboote am Ufer oder der Slow Trail rund um den See zum Erkunden ein. Ganz klar: Diese Badewanne vereint die Generationen.

Unvergleichliches Naturschauspiel

Der Weissensee begeistert gleichermaßen als Wasser(sport-) sowie als Wanderrevier. – Foto weissensee.com

Glasklares Wasser umgeben von unberührter Flora und Fauna: Der Weissensee ist ein Muss für Naturliebhaber. Eine Behauptung? Nein, offizieller Fakt. Schließlich liegt der reinste Badesee der Alpen in einem Landschaftsschutzgebiet, das mit dem renommierten Europäischen Preis für Tourismus und Umwelt ausgezeichnet wurde. Die einzigartig naturbelassene Region, die natürlich ausschließlich sanften Tourismus betreibt, ist zudem ein eingetragener heilklimatischer Luftkurort. Hier wirken sie also noch, die ausgleichenden Kräfte ursprünglicher Natur.

Kärnten
Auch eine entspannte Rudertour steht bei Familien hoch im Kurs. – Foto nassfeld.at/Peter Maier

Ein Geheimtipp zum Kennenlernen dieser friedlichen Kulisse ist eine Genusstour im Naturpark Weissensee. Dieser von Rangern geführte Trip startet mit der Erkundung dichter Wälder und endet bei der Verkostung von warm und kalt geräuchertem Weissensee-Fisch auf dem Genussfloß vom Weissensee. Idyllischer geht es nicht. Und so viel sei verraten: Mit Blick auf das türkisfarbene Gewässer lässt jeder Bissen des köstlichen Weissensee-Fisches den hektischen urbanen Alltag ein Stückchen ferner wirken. Mutter Natur weiß eben, wie man perfekte Harmonie schafft.

Ganz schön wild: Action am Fluss

Auf der Gail geht es deutlich sportlicher und rasanter zu. – Foto TVB Lesachtal/Martin Lugger

Gail is geil? Sagen manche. Gail ist Gänsehaut! Sagen wir. Denn: Die Gail fließt durch einen der letzten unverbauten Flussläufe im Alpenraum – und darf damit wild sein, so richtig wild. Der Fluss im Lesachtal in Kärnten steht für überschäumenden Spaß der ungestümen Art. Actionsuchende Aktivurlauber kommen bei einer Kajak-Befahrung dieses Gewässers also voll auf ihre Kosten. Dabei spielt es keine Rolle, ob Anfänger oder Fortgeschrittene: Die Gail vereint Abschnitte unterschiedlichster Schwierigkeitsgrade.

Das Wildwasser verlangt Können und Konzentration. – Foto TVB Lesachtal/Martin Lugger

Hier findet jeder Paddler seinen Adrenalinkick nach Maß. Sieben Ein- und Ausstiege auf dem Fluss machen individuelle Touren besonders einfach. Das schäumende Abenteuer rührt aber nicht nur den Puls, sondern auch die Augen. Schließlich schlängelt sich die Gail durch das naturbelassenste Tal Europas. Tiefe Schluchten und eine lebendige Flora und Fauna verzaubern jeden Betrachter. Gut zu wissen: Sicherheit wird bei diesem Abenteuer natürlich großgeschrieben. Hierfür sorgt eine lückenlose Beschilderung der Gail samt Gefahrenhinweisen und Live-Blick auf den Wasserstand.

Mortimer

Seit 2011 berichtet das Mortimer Reisemagazin tagtäglich in Wort, Bild und teilweise mit Videos aus der Welt des Reisens. Mehr als 8.000 Beiträge über Destinationen aus allen Teilen der Erde stehen für Interessierte mittlerweile kostenfei bereit.