Urlaub mit Hund – Entspannung auf vier Pfoten

Hunde lieben es, am Strand der Nord- oder Ostsee herumzutollen. (Foto Selbst/Pixelio)
Hunde lieben es, am Strand der Nord- oder Ostsee herumzutollen. (Foto Selbst/Pixelio)

Für echte Tierliebhaber kommen Ferien ohne den geliebten Hund nicht in Frage. Denn sowohl für das Tier als auch für den Mensch kann eine tage- oder wochenweise Trennung überaus belastend sein. Den Bello bei Bekannten, Freunden oder in einer Tierpension unterzubringen, scheidet für viele daher aus. Wohl auch, weil es für einen Urlaub mit Hund gerade in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten gibt, bei denen Mensch und Tier gleichermaßen zu ihrem Recht kommen. Insbesondere an der Nord- und Ostseeküste und den vorgelagerten Inseln finden sich tolle Ferienhäuser und Ferienwohnungen, in denen das Mitbringen von Hunden nicht nur erlaubt, sondern ausdrücklich gewünscht ist.

Beim Strandurlaub sollen für echte Tierliebhaber die Hunde nicht Zuhause bleiben. (Foto A. Conscious/Pixelio)
Beim Strandurlaub sollen für echte Tierliebhaber die Hunde nicht Zuhause bleiben. (Foto Angiec Onscious/Pixelio)

Auch Vierbeiner lieben ebenso wie die meisten Menschen einen Strandbesuch. Im Sand herumtollen, Löcher buddeln oder einfach mal nach Herzenslust durchs Wasser rennen und Stöckchen holen, sind für Hund und Herrchen beziehungsweise Frauchen ein großer Spaß. Auf Borkum beispielsweise gibt es allein drei ausgewiesene Strandabschnitte speziell für Hunde. Aber auch andere Inseln wie Amrum, Föhr, Juist, Langeoog, Norderney, Pellworm oder Sylt bieten ideale Bedingungen, für entspannten Hundeurlaub an der Nordsee.

Auch auf den Ostseeinseln Fehmarn, Hiddensee, Poel, Rügen und Usedom hält tourist-online.de eine enorme Vielfalt von haustierfreundlichen Unterkünften vor. Wer lieber auf dem Festland bleibt, muss auf das Strandvergnügen mit dem Hund nicht verzichten. Denn auch entlang der Nord- und Ostseeküste finden sich eine Vielzahl an Ferienhäusern und Ferienwohnungen, die gleich mehrere Vorteile miteinander verbinden: zum einen liegen diese oft in fußläufiger Nähe zum Strand, zum anderen sind sie aus vielen Teilen Deutschlands relativ schnell und unkompliziert mit dem Auto zu erreichen, was für Mensch und Tier gleichermaßen angenehm ist. Außerdem sind sie auf tierische Übernachtungsgäste bestens eingestellt.

Frische Luft, lange Sandstrände, saubere Küsten und das Meer bieten Mensch und Hund an Deutschlands Nord- und Ostsee fraglos beste Bedingungen für einen abwechslungsreichen und vor allem hundegerechten Urlaub – ideal zum Toben, zum Kennenlernen von Artgenossen und für lange Spaziergängen entlang der Strände, Küsten und Deiche.

Ein artgerechter Hundeurlaub lässt sich auch am Bodensee verleben, wo zahlreiche Ferienhäuser und -wohnungen speziell für Urlauber mit Hund zur Verfügung stehen. (Foto Karsten-Thilo Raab)
Ein artgerechter Hundeurlaub lässt sich auch am Bodensee verleben, wo zahlreiche Ferienhäuser und -wohnungen speziell für Urlauber mit Hund zur Verfügung stehen. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Natürlich müssen Reisen mit Hund nicht zwangsweise an die Küste führen. Im Bayrischen Wald oder am Bodensee beispielsweise gibt es ebenfalls vielfältige Möglichkeiten, schöne Ferien mit dem Hund zu verleben. Und auch hier gibt es eine Reihe von tierfreundlichen Unterkünften. Überaus erholsam kann daneben einen Hüttenurlaub mit Hund in den Bergen sein. Und als Alternative zu Ferienhäuser und -wohnungen fehlen auch charmante kleine Pensionen nicht, die urlaubsbegeisteten Hundebesitzern nebst Tier offen stehen, und schöne Ferientage auf vier Pfoten garantieren.

Blog Marketing  Blog-Marketing ad by JKS Media

Karsten-Thilo Raab

Karsten-Thilo Raab

berichtet seit mehr als drei Jahrzehnten für eine Vielzahl von Zeitungen und Magazinen über Reiseziele weltweit. Zudem hat er sich einen Namen als Autor von mehr als 120 Reise-, Wander- und Radführern sowie Bildbänden gemacht.