Summer in the City – Luxemburg von seiner schönsten Seite

Für Naschkatzen: Gegenüber des Großherzoglichen Palastes befindet sich das „Chocolate House". (Foto: LCTO)
Für Naschkatzen: Gegenüber des Großherzoglichen Palastes befindet sich das „Chocolate House“. (Foto: LCTO)

Die Landeshauptstadt des Großherzogtums Luxemburg ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Dafür sorgen bereits das facettenreiche Kulturprogramm und die Fülle an Kunst- und Bauschätzen aus rund 1.000 Jahren Stadtgeschichte. Doch wer die 100.000 Einwohner zählende Stadt im Sommer besucht, kann sich auf besondere Erlebnisse freuen. Während der Sommermonate erwartet Besucher ein buntes Kulturprogramm, das vom „Summer in the City“ mit Freiluftfestivals und Straßenkunst über Klassikkonzerte in den Parkanlagen bis zur großen Open-Air-Ausstellung „Elephant Parade“ reicht.

Idyllisch: Die Flüsse Petruss und Alzette fließen durch Luxemburg. (Foto: LCTO)
Idyllisch: Die Flüsse Petruss und Alzette fließen durch Luxemburg. (Foto: LCTO)

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt die unterirdische Befestigungsanlage der Kasematten im Bockfelsen. Eine 1,6 Kilometer lange Museumsmeile quer durch die Stadt ist gesäumt von sieben Museen, die von moderner Kunst bis zu den Werken alter Meister alles bieten.

Prachtvolle Boulevards und malerische Plätze laden zum Bummeln und gemütlichen Verweilen ein. Ein beliebter Treffpunkt für Jung und Alt ist zum Beispiel der Place d’Armes inmitten der Altstadt. Die französischen Truppen unter Ludwig XIV. pflanzten hier einst Lindenbäume, die heute angenehmen Schatten spenden, während man in einem der zahlreichen Straßencafés rund um den Paradeplatz einen Cappuccino genießt.

Bei einem Spaziergang durch die Altstadt, die wie die Festungsbollwerke zum Unesco-Weltkulturerbe zählt, darf eine Besichtigung des Großherzoglichen Palastes nicht fehlen. Denn nur während der Sommermonate haben Besucher die Gelegenheit, einen Blick in die prunkvollen Innenräume zu werfen. Sie erfahren dabei, wie Luxemburgs großherzogliche Familie lebt und arbeitet. Ein guter Tipp für Naschkatzen ist ein anschließender Zwischenstopp im sogenannten „Chocolate House“, das sich gegenüber der Residenz befindet.

Die Hälfte der Stadt Luxemburg besteht aus Grünflächen. Was liegt also näher, als in der warmen Jahreszeit durch die großzügigen Parkanlagen zu flanieren oder dort ein Picknick zu genießen? Ob es die terrassenförmigen Streuobstgärten am Fuße des Bockfelsens, die Gemüsegärten im Petrusstal oder die reich bepflanzten Sanddünen am Rande des Kirchberg-Plateaus sind: Die Vielfalt an Flora, die Besucher in der „einstigen Stadt der Rosen“ erwartet, ist groß.

Die idyllischen Parkanlagen in Luxemburg laden zu Entdeckungstouren mit dem Drahtesel ein. (Foto: LCTO)
Die idyllischen Parkanlagen in Luxemburg laden zu Entdeckungstouren mit dem Drahtesel ein. (Foto: LCTO)

Der größte Park Luxemburgs ist der Stadtpark, der nach der Schleifung der Festung im Jahr 1867 entstanden ist. Anstelle der Bastionen findet sich heute eine weiträumige Grünanlage mit Teichen, Springbrunnen und Spielplätzen. Wer mit Kindern unterwegs ist, kann sich dort auf eine schöne Spielanlage mit einem großen Piratenschiff freuen, die die Kleinen zum Toben und Entdecken einlädt.

Eine weitere Möglichkeit, die idyllisch begrünten Anlagen und andere Sehenswürdigkeiten in Luxemburg zu erforschen, ist das Fahrrad. Insgesamt gibt es in der Landeshauptstadt ein 52 Kilometer umfassendes Radwegenetz, an mehr als 70 Véloh-Stationen können Fahrräder ausgeliehen werden. Sportliche sollten eine Tour entlang der beiden Flussläufe von Alzette und Petruss unternehmen.

Die in den Flusstälern liegende sogenannte Unterstadt war lange ein Handwerker- und Arme-Leute-Viertel. Nach Renovierungsarbeiten avancierte sie zum Szene- und Künstlertreff. Wer will, kann die Stadt auch auf geführten Touren kennenlernen. Das Luxemburg City Tourist Office bietet verschiedene Stadtführungen an, zu Fuß, auf Joggingtouren, mit dem Rad oder dem Segway.  (djd/pt)

Informationen: Luxembourg City Tourist Office, 30, place Guillaume II, 1648 Luxembourg, Telefon: 00352-222809, www.lcto.lu