Südengland auf den Spuren von Agatha Christie

Detektiv Hercule Poirot ist eine der berühmtesten Figuren aus der Feder von Agatha Christie.
Detektiv Hercule Poirot ist eine der berühmtesten Figuren aus der Feder von Agatha Christie.

Im Jahr 2015 wäre Englands wohl berühmteste Krimiautorin Agatha Christie 125 Jahre alt geworden. Mit dem Geburtsnamen Agatha Mary Clarissa Miller wurde sie am 15. September 1890 in Torquay, im Südwesten Englands, geboren. Als Autorin schrieb sie 66 Kriminalromane sowie Kurzgeschichten und Theaterstücke. Zwei ihrer bekanntesten Hauptfiguren sind der belgische Detektiv Hercule Poirot und Miss Marple.

Als junge Frau heiratete Agatha im Jahr 1914 Archie Christie, mit dessen Nachnamen sie weltbekannt wurde. 1919 wurde ihre gemeinsame Tochter Rosalind geboren. Das Paar trennte sich nach einigen Jahren und Agatha ging ihrem Lebenswunsch nach und reiste mit dem Orient-Express nach Bagdad. Dort lernte sie ihren zweiten Ehemann, den Archäologen Max Mallowan kennen und schrieb, inspiriert von ihrer Reise, den Roman „Murder on the Orient Express“.

In Greenway verbrachte Agatha Christie
In Greenway war Agatha Christie in den 1950er Jahren häufig gesehener Gast.

Agatha Christie veröffentlichte 1926 eines ihrer bekanntesten Bücher „The Murder of Roger Ackroyd“, welches zwei Jahre später als Theaterstück aufgeführt wurde. Ihr erfolgreichstes Theaterstück „The Mousetrap“ wurde 1952 uraufgeführt und feierte im Jahr 2000 seine 20.000 (!) Aufführung. Die Autorin erhielt viele Auszeichnungen, unter anderem wurde sie in die Londoner Akademie der Wissenschaft aufgenommen, bekam 1956 den Orden des British Empire und man hob sie 1971 mit dem Titel „Dame of the British Empire“ sogar in den Adelsstand. Am 12. Januar 1976 starb Agatha Christie im Alter von 86 in Wallingford. Sie wurde in Cholsey in Oxfordshire beigesetzt.

Neben den vielen Verfilmungen ihrer Bücher, widmete die BBC zu Agatha Christies Ehren gleich eine komplette Fernsehserie. Zwei Denkmäler – in Torquay in der Nähe des Hafens und in London am Leicester Square – erinnern heute noch an die berühmte Schriftstellerin. In Deutschland wird jährlich beim Krimifestival in München der Agatha-Christie-Krimipreis verliehen.

Torquay gehört zu den charmantesten Flecken an der Englischen Riviera.
Torquay gehört zu den charmantesten Flecken an der Englischen Riviera.

Ihr Geburtsort Torquay liegt an der „Englischen Riviera“ in Devon im Südwesten Englands und war bereits im 19. Jahrhundert als Erholungsort sehr beliebt. Das Straßenbild von Torquay ist geprägt von Palmen, das milde Klima sorgt für südliches Flair und so ist der Ort auch heute ein beliebtes Reiseziel für Touristen, die den Süden Englands bereisen.

In Torquay führt die Agatha Christie Mile Besucher an Orte, die an die Schriftstellerin erinnern oder die sie als Inspiration für ihre Bücher verwendet hat. Leider existiert ihr Geburtshaus im Stadtteil Ashford nicht mehr, eine blaue Gedenktafel markiert jedoch den ursprünglichen Standort.

Im Torquay Museum gibt es eine permanente Ausstellung zu Agatha Christie. Tafeln und Bilder informieren über das Leben der Autorin. Auch Original-Manuskripte und Notizen sowie Kleidungsstücke sind ausgestellt. Darüber hinaus wurden Möbel und Requisiten von den Dreharbeiten der ITV Studios zur Verfügung gestellt, so dass u.a. das fiktive Arbeits- und Wohnzimmer der Detektivfigur Poirot zu sehen ist.

Torre Abbey, im Jahre 1196 gegründet, gehört zu den Landmarken von Torquay. (Fotos Visit Britain)
Torre Abbey, im Jahre 1196 gegründet, gehört zu den Landmarken von Torquay. (Fotos Visit Britain)

Seit 2004 findet zudem jährlich Mitte September das Agatha Christie Festival in Torquay statt. Einen Besuch wert ist auch das „The Grand Hotel“ in Torquay, wo Agatha Christie mit ihrem ersten Ehemann ihre Flitterwochen verbrachte. Das Hotel hat noch heute eine Agatha Christie Suite.

Nur 30 Autominuten entfernt befindet sich Greenway. Das Anwesen liegt in Ufernähe zum Fluss Dart und die nächstgrößte Stadt Brixham ist nur ein paar Kilometer entfernt. In den 1950er Jahren verbrachte die Autorin zusammen mit ihrer Familie hier viel Zeit zur Entspannung. Im Haus gibt es viele Sammlerstücke der Familie Christie. Ein großer Garten mit exotischen Pflanzen samt eigenem Bootshaus umgibt das Anwesen.

Die Darthmouth Eisenbahn verläuft entlang der Englischen Riviera. 1844 wurde Torquay an die Eisenbahnstrecke angebunden. In Agatha Christies Kriminalromanen „The ABC Murders“ und „Dead Man’s Folly“ reist Hercule Poirot mit diesem Zug. Noch heute können Eisenbahnfreunde die schöne Zugstrecke befahren. So gelangt man von Torquay mit der Darthmouth Eisenbahn bis nach Kingswear und kann zum Beispiel einen Zwischenstopp in Greenway einlegen.

Buchtipp: Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo Raab: Reisehandbuch Südengland, Westflügel Verlag, ISBN 978-3-939408-15-4. Der Titel ist  im Buchhandel oder direkt beim Verlag erhältlich.

Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo Raab: Oh, diese Briten, Conrad Stein Verlag, ISBN 9783866868007 . Der Titel ist  im Buchhandel oder direkt beim Verlag erhältlich.