Von 8. April 2014 Mehr →

So schmeckt Kroatien: Spargelfrühling in Istrien

Wildspargel wird in Istrien in vielen Variationen serviert.

Wildspargel wird in Istrien in vielen Variationen serviert.

Die Akazien haben Istriens Frühlingsblüte eröffnet, die Restaurants ihre Terrassen eingedeckt und die warme Sonne macht so richtig Laune zum Spaziergang an den Meerespromenaden. Mit den ersten Spargelfesten haben nun auch Spezialitäten der Adria-Halbinsel ihren großen Auftritt.

Ob Gourmetrestaurant oder romantische Konoba (Landgasthaus), wo nach alter Tradition mitten im Lokal am offenen Feuer gekocht wird – der für Istrien so typische Wilde Spargel mit seiner zartbitteren Geschmacksnote prägt nun landauf die Speisenkarten. Er schießt von April bis Ende Mai aus dem Unterholz und gilt als gesunde Urform des Küchenspargels. Optisch ähnelt er dem uns bekannten grünen Spargel, ist aber dünner und mit diesem nicht verwandt, sondern der Nachfahre einer Gemüse-Urform, die bereits in ägyptischen Gräbern abgebildet ist. Genießen lässt sich der „junge Wilde“ als Beilage zum Traditionsgericht ‚Spaletta’ (junger Vorderschinken, kurz in Olivenöl und Wein angebraten), in Pasta und Risotto, als Frittata (Eierspeise), Salat, oder Fülle von Ravioli.

Der für Istrien so typische Wilde Spargel mit seiner zartbitteren Geschmacksnote prägt im Frühjahr landauf die Speisenkarten.

Der für Istrien so typische Wilde Spargel mit seiner zartbitteren Geschmacksnote prägt im Frühjahr landauf die Speisenkarten.

Die Ferienorte Nordwestistriens – Umag, Novigrad, Buje, Brtoniglia – laden heuer bereits zum sechsten Mal mit einigen besonderen Events zu den beliebten Spargeltagen: Dem Spargelfest in Kastel nahe Buje vom 25. bis 27. April, „mit dem Rad zur Spargelernte“ rund um Buje am 27. April  und dem „Gnam Gnam-Festival“-Spargelabend in Novigrad am 3. Mai.

Kombinieren lassen sich diese genussvollen Veranstaltungen am besten mit beschaulichen Entdeckungen entlang der romantischen Wein- und Olivenölstraßen durch das hügelige Hinterland, wo Weingenießer sich schon jetzt den „Tag der offenen Kellertür“ am 25.Mai vormerken sollten.

Wer sportliche Alternativen sucht, findet gerade im Frühling beste Voraussetzungen für Biken entlang der Küste oder auf der stillgelegten Trasse der einstigen, legendären „Parenzana-Eisenbahn“. Zum Entspannen stehen Pools und moderne Wellnessanlagen in den Hotels an der Küste bereit. Mehr Informationen unter www.istrien7.com, unter  www.coloursofistria.com und unter www.istra.com.

Archiviert unter Genuss