Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 26. September 2019 Mehr →

Murals als das frisch-fröhliche Bild von Belfast

Murals

Zu den berühmtesten Murals in belfast zählt das Bild von Bobby Sands an der Falls Road.

Murals, riesige Wandbilder, portraitieren in Nordirlands Hauptstadt Belfast Legenden und die Gegenwart. Kunst fungiert hier als kollektives Gedächtnis. Die Belfaster nennen sie heute ihre „Outdoor-Galerie“, diese Murals mit ihren teils versteckten oder offensiven politischen Themen. Als Stimmungsausdruck begleiteten die Wandgemälde die schwerste Zeit der als „Troubles“ in die Geschichte eingegangenen Belfaster Unruhen von 1969 bis 1998 zwischen den beiden separierten Stadtteilen Shankill und Falls im Westen der nordirischen Hauptstadt. Heute sind sie Mittelpunkt verschiedener Touren für Touristen.

Kenntnisreich führen Taxifahrer zu den schönsten Wandbildern der nordirischen Hauptstadt.

Mit historischen Black Taxis werden die Murals aus der Sicht von Taxifahrern erläutert, die Zeitzeugen der Troubles waren. Während der Tour begegnet man dem wohl meistfotografierten Wandgemälde von Bobby Sands im Hungerstreik und anderen durchaus verstörenden Szenarien aus der leidvollen Periode Belfasts. Doch längst sind sie auch abgelöst von neueren Darstellungen wie dem Lokalmatador der Stadt, Fußballstar George Best, oder einem Memorial für Nelson Mandela.

Stadtplan als kostenreier Download

Ein echter Blickfang: die International Wall of Murals.

Die Coiste Falls Road Mural Tour , eine dreistündige Tour zu Fuß, wird von ehemaligen Aktivisten und politischen Gefangenen der republikanischen Gemeinde begleitet. Das ergibt stark persönlich gefärbte Interpretationen der Geschehnisse, die zum Verständnis der Gegenwart beitragen.

Auch bei Stadtrundfahrten mit dem Bus lassen sich die Murals entdecken.

Wer auf eigene Faust die vielfältigen Erscheinungen der im Lauf des Friedensprozesses und dem Aufbruch entstandenen Wandbilder einer ganzen Generation junger Belfaster Künstler erkunden möchte, kann sich einen jüngst erschienenen Stadtplan herunterladen und wie in einem Kaleidoskop auch Belfasts neue Protagonisten studieren. Die Kunst war schon immer ein Teil des besonderen Belfaster Selbstausdrucks und nimmt in den letzten Jahren noch an Intensität zu.

Wandbilder im Cathedral Quarter

Im Cathedral Quarter finden sich immer neue, faszinierende Wandbilder. – Fotos Tourism Ireland

Man könnte sagen, die Murals sind erwachsen geworden und bilden den Übergang in eine neue Jugendbewegung, die von radikalen Auseinandersetzungen nichts mehr wissen will. So hat sich auch das quirlige Stadtviertel Cathedral Quarter zu einer Drehscheibe der Wandmalerei mit einem Stilmix aus Mythologie, Comic und Historie entwickelt.

Archiviert unter Europa, Nordirland