Luxemburg begeht seinen Nationalfeiertag

Stimmungsvoll beleuchtet sind die Gassen Luxemburgs anlässlich des Nationalfeiertags am 22. Juni.
Stimmungsvoll beleuchtet sind die Gassen Luxemburgs beim Fackelzug anlässlich des Nationalfeiertags.

Feierliche  Stimmung  herrscht  bereits  am   Nachmittag  des  22.  Juni  in  den  mit  Fahnen   und  Blumen  geschmückten  Straßen  der   UNESCO-­‐geschützen  Altstadt  Luxemburgs.   Als  Start  der  Feierlichkeiten  um  16  Uhr   fungiert  die  Abnahme  der   großherzoglichen  Wache  vor  dem  Palast.   Tausende  Schaulustige  wohnen  dem   Spektakel  bei.  Luxemburg  ist  schließlich   das  einzige  Großherzogtum  der  Welt!

Die  Militärmusik  spielt  in  Anwesenheit  der  großherzoglichen  Familie  sowie  der  höchsten  Persönlichkeiten  des  Landes  auf  der  Place  Guillaume   II  auf.  Höhepunkt  der  Feierlichkeiten  am  Vorabend  des  Nationalfeiertages  ist  um  220  Uhr  der   Fackelzug.  Mehrere  hundert  Männer  und  Frauen  ziehen  in  Gruppen   und  mit  brennenden  Fackeln,  in  Abwechslung  mit  Blasmusikkapellen  und    feierlich   geschmückten  Korso-­‐Wagen,  durch  eine  von  tausend  Schaulustigen  gesäumte  Hauptstadt.

Ein  riesiges  Volksfest  folgt  in  sämtlichen  Gaststätten  des  Stadtkerns.  Um  23.30  wird  ein   beeindruckendes  halbstündiges  Feuerwerk  über  den  historischen  Dächern  von   Luxemburg-­Stadt  entzündet.  175  Jahre  Unabhängigkeit  gewähren  dem  Festprogramm   dieses  Jahr  eine  ganz  besondere  Ausstrahlung.

Aber  auch  in  Luxemburgs  zweitgrößter   Stadt  Esch-sur-Alzette  sowie  in  vielen  kleinen  Dorf-­‐und  Stadtgemeinschaften  wird  lebhaft   gefeiert.  101  Kanonenschüsse  werden  am  Nationalfeiertag,  dem  23.  Juni,  nach  dem  Amt  zu  Ehren  des   Großherzogs  abgeschossen.  Die  Prachtavenue  de  la  Liberté  bietet  ab  11.30  Uhr  ihren   beeindruckenden  Rahmen  zur  Parade  der  kleinsten  Armee  der  Welt. Weitere Informationen unter www.visitluxembourg.com