Kulinarisches und Kurioses: Spannende Führungen durch Halberstadt mit Speisen und Geschichten

Ein Höhepunkt des "Romantischen Abendspaziergangs mit Harzer Gaumenfreuden" in Halberstadt ist eine Weinprobe im Kreuzgang des Doms. (Foto: djd)
Ein Höhepunkt des „Romantischen Abendspaziergangs mit Harzer Gaumenfreuden“ in Halberstadt ist eine Weinprobe im Kreuzgang des Doms. (Foto: djd)

Am Rathaus von Halberstadt wird man von einem Stadtführer erst einmal mit einem kleinen Willkommenstrunk begrüßt. So starten Besucher stilecht in den „Romantischen Abendspaziergang mit Harzer Gaumenfreuden“ durch die sehenswerte Stadt am Nordrand des Harzes in Sachsen-Anhalt. Der Rundgang mit kulinarischen Höhepunkten findet unter fachkundiger Leitung an jedem dritten Freitag im Monat statt.

Die historische Straßenbahn fährt zu Füßen der Martinikirche. (Foto: djd)
Die historische Straßenbahn fährt zu Füßen der Martinikirche. (Foto: djd)

Erste Station ist der Holzmarktbrunnen mit Blick auf den Roland, der hier seit 1433 für die Freiheit des Handels durch das Bürgertum in Sandstein gehauen steht. Neben ihm treffen die Besucher auf einen weit jüngeren Vertreter der örtlichen Geschichte, den „Würstchenmaxe“ mit einem Bauchladen voller Halberstädter Würstchen. Hier können sich die Teilnehmer des Rundgangs für die dreistündige Stadtführung der etwas anderen Art stärken.

Spezialitäten und „Stipstöreken“

Im Literaturmuseum Gleimhaus etwa begegnen die Gäste dem Dichtervater Johann Wilhelm Ludwig Gleim, der im 18. Jahrhundert die größte Dichter-Porträtgalerie seiner Zeit zusammentrug. Im Kreuzgang des berühmten Halberstädter Doms wird zur Weinprobe geladen, während die Besucher Erzählungen aus der Geschichte des Doms und Domschatzes lauschen.

Danach führt „Bischof Burchard II.“ die Gruppe in den Gewölbekeller seines Bischofspalastes, den Petershof. Dort werden regionale Spezialitäten und „Stipstöreken“ – also kleine humorige Geschichtchen – serviert, bevor der Abend im Restaurant „Zum Rolandeck“ bei einem Menü nach Hausfrauenrezepten ausklingt.

Domschatz und Riesenweinfass

Das weltweit älteste erhaltene Riesenweinfass ist im Jagdschloss Spiegelsberge in Halberstadt zu bewundern. (Foto: U.Schrader)
Das weltweit älteste erhaltene Riesenweinfass ist im Jagdschloss Spiegelsberge in Halberstadt zu bewundern. (Foto: U.Schrader)

Zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Halberstadts zählt der Domschatz. Er gilt als weltweit größter mittelalterlicher Kirchenschatz, der an seinem Ursprungsort erhalten ist. Hier sind kostbare Goldschmiedearbeiten, Elfenbeinschnitzereien, Kunstwerke aus Bergkristall, Gewänder und Textilien zu bewundern – im individuellen Rundgang, bei angemeldeten Führungen oder mit einem elektronischen Guide.

Vor den Toren der Stadt im Jagdschloss Spiegelsberge wartet dann noch das weltweit älteste Riesenweinfass, auch hier wird eine Sonderführung mit Weinverkostung und Imbiss angeboten. Und im Burchardikloster wird das langsamste Musikstück der Welt aufgeführt: Das Orgelprojekt von John Cage erklingt über 639 Jahre, es endet erst in 2640.

Die historische Straßenbahn von Halberstadt

Im Straßenbahndepot von Halberstadt stehen noch einige historische Trieb- und Beiwagen bereit. (Foto: djd)
Im Straßenbahndepot von Halberstadt stehen noch einige historische Trieb- und Beiwagen bereit. (Foto: djd)

In Deutschland gehört Halberstadt zu den kleinsten Städten mit einer öffentlichen Straßenbahn. Einige historische Triebwagen der Baujahre 1939, 1956, 1962 sind bis heute in Betrieb und können auch für Stadtrundfahrten gebucht werden. Während der gut einstündigen Fahrt durch die Altstadt erfahren die Gäste viel Interessantes über Halberstadt und seine Geschichte. Bei Interesse kann auch das Straßenbahndepot besichtigt werden. Informationen gibt es unter www.halberstadt.de. (djd).