Kulinarische Genüsse aus dem argentinischen Patagonien

Patagonien
Patagonien, das ist pure kulinarische Vielfalt. Aus den Tiefen des Ozeans kommen Algen, schwarzer Seehecht und Königskrabben. – Foto Turismo de Argentina

Patagonien im Süden von Argentinien, das ist pure kulinarische Vielfalt. Aus den Tiefen des Ozeans kommen Algen, schwarzer Seehecht und Königskrabben. Die Flüsse bringen exquisite Forellen und die Wälder bieten bestes Wildfleisch. Aus der patagonischen Steppe strömt das unverwechselbare Aroma von Lammbraten und in den Räucherkammern stehen Käse, Fisch und Gemüse, die mit Gewürzen aus eigener Produktion kombiniert werden. Die Schokoladengeschäfte und Teestuben sorgen für die süße Note. Sie sehen: Es gibt viel zu entdecken. Zu den Highlights der patagonischen Küche gehören:

Algen-Genuss in Bahía Bustamante

Algen: Einer der neuen gastronomischen Trends in Patagonien findet sich im Dorf Bahía Bustamante in der Provinz Chubut, einem naturbelassenen Paradies mit herrlichen weißen Sandstränden und kristallklarem Wasser: Das Dorf ist auch bekannt als erstes Algendorf der Welt. Hier werden Algen vielfältig verwendet und dienen nicht nur als Nahrungsmittel, sondern werden auch für die Biomedizin verarbeitet. Den Gerichten verpassen Algen einen speziellen, unverkennbaren Charakter.

Antarktische Königskrabbe aus Ushuaia

Die antarktische Königskrabbe ist eines der größten Krebstiere der Welt. Gefangen wird sie hauptsächlich im Beagle-Kanal an der Künste von Ushuaia. Ushuaia ist auch bekannt als „Stadt am Ende der Welt“ – insbesondere Europäer besuchen sie häufig, da sie das Haupttor für Kreuzfahrten in die Antarktis ist. In der Region ist das malerische Fischerdorf Puerto Almanza das Hauptausflugsziel, denn Besucher können hier ein einzigartiges erleben: den traditionellen Krabbenfang. Und damit nicht genug: Anschließend lernen die Touristen, wie man den Fang auf patagonische Art zubereitet, um ihn schließlich zusammen mit anderen lokalen Produkten im Haus einer einheimischen Familie zu verkosten.

Patagonisches Lammfleisch

Lammfleisch ist eines der begehrtesten Gerichte Patagoniens. Auf der patagonischen Steppe gezüchtet, wird es normalerweise auf Asado-Art gegrillt. Die Marinaden auf Basis von Knoblauch, Petersilie, gemahlenem Chili, Rosmarin und Minze bringen den Geschmack des Fleisches noch besser zur Geltung. Lammfleisch kann aber auch im Ofen, auf Spießen und in Eintöpfen zubereitet werden. Die meisten Restaurants bieten patagonisches Lammfleisch mit einer persönlichen Note an. Es ist eines der Gerichte, das man auf keinen Fall verpassen sollte.

Essige und Dressings

Die Herstellung von Dressings ist ein weiterer interessanter kulinarischer Trend, der mehr und mehr an Bedeutung gewinnt. Ob selbst hergestellte süßsaure Gelees, Nektare, Hagebutten- oder Waldbeeren-Essige oder Räucherknoblauch-, Peperoni oder Zitronen-Essige: die Variationen sind endlos, die Anwendungsgebiete vielfältig: Als Salatdressing, als Beilage zu Gemüse oder zur Zubereitung von Soßen.

Weinstraße durch Patagonien

Jedes patagonische Gericht schmeckt besser, wenn es von einem guten Glas Wein begleitet wird. Die patagonische Weinstraße bietet verführerische Angebote für den Weintourismus: Unterkunft und Spa inmitten von Weinbergen, Aktivitäten zum Traubentreten, die Herstellung von personalisierten Weinen, die Verkostung von raffinierten Menüs, aber auch Agrotourismus-Angebote in Familienbetrieben, Besuche von paläontologischen Stätten oder die Teilnahme an Kursen der feuerländischen Gastronomie sind möglich. Weitere Informationen unter http://visitargentina.site/en. (ots)