Komodo-Nationalpark: 1.000 Dollar Eintritt ab 2021

Komodo-Nationalpark
Im Komodo-Nationalpark kommen Naturliebhaber den berühmten Waranen ganz nahe.

Lange wurde spekuliert, nun ist es auch vom indonesischen Tourismusministerium bestätigt, dass ab dem 1. Januar 2021 für den Besuch im Komodo-Nationalpark eine einmalige Eintrittsgebühr von 1.000 US-Dollar erhoben. Dafür erhalten die Gäste eine spezielle Mitgliedskarte, mit der sie ein Jahr lang Einlass zu allen Inseln des Komodo-Nationalparks haben. Dieses System soll Besuchern einen besseren Zugang zum Park und den darin lebenden Komodowaranen ermöglichen, zu erneuten Besuchen anregen und Investitionen in die Erhaltung des Parks fördern.

Besucher, die die neue Jahreseintrittsgebühr nicht bezahlen können, aber dennoch Komodowarane in freier Wildbahn sehen möchten, können die Insel Rinca besuchen. Hier bleiben die bestehenden Eintrittsgelder unverändert. Für alle weiteren Inseln im Komodo-Nationalpark wird die neue Karte benötigt, wobei diese auf maximal 50.000 pro Jahr limitiert ist.

Seit 1991 Weltnaturerbe der UNESCO

Die indonesische Insel Komodo steht seit 1991 als Welterbe unter dem Schutz der UNESCO. – Fotos Wonderful Indonesia

Die indonesische Insel Komodo, auf der tausende der seltenen Komodowarane leben, ist bereits seit Längerem im Gespräch. So hatte es Überlegungen gegeben, das Eiland aus Naturschutzgründen komplett zu schließen. Dies wurde jedoch verworfen. Grund dafür waren Forschungsergebnissen, die zeigten, dass die Natur trotz steigender Besucherzahlen im Gleichgewicht sei.

Insgesamt besuchen laut Regierungsangaben mehr als 10.000 Touristen monatlich den Komodo-Nationalpark, 95 Prozent davon kommen aus dem Ausland. So kann der Nationalpark auf der Insel Komodo, südöstlich von Bali, auch weiterhin von Touristen besucht und von Reiseveranstaltern angeboten werden. Künftig soll dabei der Fokus aber noch stärker auf sanften Ökotourismus gelegt werden.

Wissenswertes zum Komodo-Nationalpark

Der Komodo-Nationalpark in der indonesischen Provinz Ost-Nusa Tenggara umfasst die drei großen Inseln – Komodo, Rinca und Padar – sowie 26 weitere kleinere Inseln. Der Park erstreckt sich über eine Gesamtfläche von 1.733 Quadratkilometern, von denen 603 Quadratkilometer an Land sind. Gegründetwurde der Park im Jahre 1980 zum Schutz der Komodo-Warane und der Unterwasserwelt. 1991 wurde der Park offiziell zum UNESCO-Weltnaturerbe erklärt. Weitere Informationen unter www.indonesia.travel.

Mortimer

Seit 2011 berichtet das Mortimer Reisemagazin tagtäglich in Wort, Bild und teilweise mit Videos aus der Welt des Reisens. Mehr als 8.000 Beiträge über Destinationen aus allen Teilen der Erde stehen für Interessierte mittlerweile kostenfei bereit.