Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 26. Februar 2015 Mehr →

Kenia stellt sich auf der ITB in Berlin vor

Die Kultur und Schönheit Kenias wird auf der ITB in den Fokus gerückt. (Foto Kenya Tourism Board)

Die Kultur und Schönheit Kenias wird auf der ITB in den Fokus gerückt. (Foto Kenya Tourism Board)

Kenia ist dieses Jahr wieder mit einer starken Delegation auf der Internationalen Tourismusbörse (ITB) vertreten, die vom 4. bis 8. März in Berlin stattfinden wird. Geleitet wird Kenias Delegation von der Kabinettsekretärin für ostafrikanische Angelegenheiten, Tourismus und Handel, Phyllis Kandie. Fast 40 Partner aus dem kenianischen Tourismussektor, darunter Hoteliers, lokale Veranstalter, aber auch Vertreter einiger Regionalregierungen, werden die Gelegenheit nutzen, Berlin und der Welt ihr Tourismusprodukt zu präsentieren.

Eines der faszinierenden, wenn auch gefährlichen  Tierarten in Kenias Fauna: das Krokodil. (Foto Kenya Tourism Board)

Eines der faszinierenden, wenn auch gefährlichen Tierarten in Kenias Fauna: das Krokodil. (Foto Kenya Tourism Board)

Für die Besucher der Messe hat Kenia dieses Jahr einiges zu bieten: Informationen über Kenia aus erster Hand liefert der Kenia-Kenner Hartmut Fiebig, der für Fachbesucher am 5. März um 17:30 und für Konsumenten am 7. März um 12, 14 und 16 Uhr sowie am 8. März um 10:30, 12 und 14 Uhr jeweils halbstündige Auszüge aus seiner Multivisionsshow „Kenia: Die 50 größten Schätze zwischen Wiege der Menschheit und Masai Mara“ präsentieren wird. Hartmut Fiebig ist professioneller Fotograf, Referent und Reisebuchautor – und seit 2006 Kenias offizieller deutscher Ehrenbotschafter für Tourismus. Er lebt seit einigen Jahren in Kenia und hat dort den „50 Treasures of Kenya Trust“ ins Leben gerufen.

Nairobi ist die pulsierende Metropole des Landes. (Foto Kenya Tourism Board)

Nairobi ist die pulsierende Metropole des Landes. (Foto Kenya Tourism Board)

Kulturell wird ebenfalls einiges geboten: Eine zehnköpfige Tanzgruppe der Bomas of Kenya wird an allen Messetagen am Stand auftreten – an den Fachbesuchertagen jeweils gegen Messeschluss, am ITB-Wochenende, welches auch für Endverbraucher offen ist, sogar mehrmals täglich. Die Bomas of Kenya sind eine Kultureinrichtung in Nairobi, welche die Traditionen von Kenias mehr als 40 verschiedenen Volksgruppen pflegt und üblicherweise vor Ort in Nairobi live präsentiert.

Prächtiger Anblick: Flamingos am Lake Nakuru. (Foto Kenya Tourism Board)

Prächtiger Anblick: Flamingos am Lake Nakuru. (Foto Kenya Tourism Board)

Auch zwei Schönheitsköniginnen werden sich am Stand zeigen: Während der ganzen Messezeit steht die erst am 21. Februar gekrönte diesjährige „Miss Tourism Kenya“, Jacqueline Komen, für Autogramme und Fotos zur Verfügung. Am ITB-Wochenende werden sich vor allem die Motorsportfans freuen: Die amtierende „Miss Tuning“, Veronika Klimovits aus Berlin, wird am Stand am Samstag und Sonntag jeweils um 11:00, 13:00 und 15:00 Uhr ebenfalls Autogrammstunden geben. „Miss Tuning“ ist die Schönheitskönigin der Tuning World Bodensee, der europaweit größten Messe für Auto-Tuning. Die Produktion des diesjährigen Miss Tuning- Kalenders mit Veronika Klimovits erfolgte voriges Jahr in Kenia.

Bedeutendes Zeugnis der kenianischen Geschichte: das Fort Jesus in Mombasa. (Foto Kenya Tourism Board)

Bedeutendes Zeugnis der kenianischen Geschichte: das Fort Jesus in Mombasa. (Foto Kenya Tourism Board)

Bei alledem gibt es auch etwas zu gewinnen: Wer am Kenia-Stand mit der Tanzgruppe der Bomas of Kenya, mit Miss Tourism Kenya oder mit Miss Tuning ein Selfie schießt und mit dem Hashtag #WhyILoveKenya auf der deutschsprachigen Facebook-Seite des Kenya Tourism Board teilt, kann mit Glück eine Reise für zwei Personen nach Kenia gewinnen. Zu finden ist Kenia auf der ITB in Halle 21.a an Stand 108. Weitere Informationen unter www.magical-kenya.de.

Archiviert unter Afrika, Kenia