Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 12. April 2017 Mehr →

Kelantan, Terengganu und Pahang – Malaysias unbekanntes Tropenparadies

Malaysias Bundesstaat Pahang ist von großen Dschungelflächen bedeckt.

Die Ostküste der malaysischen Halbinsel besteht aus drei Bundesstaaten: Kelantan, Terengganu und Pahang. Kelantan wird oft als Wiege der malaiischen Kultur bezeichnet, während Terengganu für seine Fischerdörfer, seine langen Sandstrände und die unberührten Koralleninseln bekannt ist. Ebenso bietet Pahang ein üppiges Gebiet mit tropischem Regenwald und idyllischen Inseln.

Mit seinem unendlichen Reichtum an Naturschätzen ist Pahang ein Naturparadies. Etwa zwei Drittel des Bundesstaates sind von dichtem Regenwald bedeckt. Hier erstreckt sich der größte Nationalpark Malaysias — Taman Negara. Der über 130 Millionen Jahre alte Nationalpark weist eine außergewöhnliche Vielfalt von Flora und Fauna auf. Dies ist ein großartiges Gebiet das auf die Entdeckung durch Abenteurer wartet. Ob Gunung Tahan, die höchste Erhebung der Halbinsel Malaysia, besteigen oder den Canopy Walkway überqueren – Abenteuerlustige können ihre Grenzen beim Wandern über Dschungelpfade, die über dem Wasser hängen, voll austesten.

In Kelantan wird die Wau Tradition besonders gepflegt.

Malerische Landschaften, traditionelle malaiische Dörfer und üppige Naturlandschaften charakterisieren Kelantan als einmaliges Urlaubserlebnis. Durch die reichhaltige Kultur, geprägt durch Kunsthandwerk und Holzschnitzereien, gilt Kelantan als Wiege lebendiger malaiischer Tradition. Aus allen im Land gefundenen Holzarten werden hier besondere Schmuckstücke gefertigt. Das Faszinierende an diesen Schnitzereien sind ihre komplizierten und verschlungenen Muster. Besucher erfreuen sich an einem wahren Mosaik von traditionellen Sitten und Gebräuchen. Hier entstanden auch die ersten Wau-Bulan (Drachen) und Wayung Kulit (Schattenspielfiguren) Malaysias.

Prächtige Sandstrände finden sich auf Redang Island in Terengganu. (Fotos Hasselkus)

Wie Kelantan besitzt auch Terengganu noch eine ausgeprägte und aktive malaiische Kultur. Traditionelle Aktivitäten, wie das Drachenfliegen, Kreiselspiel und der Batikdruck, werden hier ausgeübt. Terengganu ist aber vor allem ein Paradies für Strandliebhaber. Die schönste der vorgelagerten Inseln sind die Perhentian Islands. Die eindrucksvollen Tauchgebiete locken mit riesigen Lederschildkröten, enormen Fischreichtum und farbenfrohen Korallenriffen nach Perhentian Island. Dank seiner geografischen Lage im Nordosten Malaysias gilt auch Pulau Redang als kleiner Geheimtipp und ist bisher nur unter den Einheimischen als Urlaubsziel bekannt. Die etwa 25 Quadratkilometer große Insel bietet neben Sonne, Meer und Palmen auch Abenteuer und Romantik — ein ideales Hideaway, um die Seele baumeln zu lassen und die Batterien neu aufzuladen.

Weitere Informationen unter www.tourismmalaysia.de und www.malaysia.travel.

Archiviert unter Asien, Malaysia