Graal-Müritz – wo die Kleinen die Größten sind

Die Seebrücke von Graal-Müritz ist ein beliebter Treffpunkt. (Foto: djd)

Am Meer plantschen oder durchs Moor streifen, weite Wälder entdecken oder bunte Meereswesen – kurz vor der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst in Mecklenburg-Vorpommern versteckt sich ein kleines Ferienparadies für Familien: Graal-Müritz. Einst Sommerfrische-Residenz für Künstler und Literaten, heute ein echter Geheimtipp. Selbst im Sommer ist das Seeheilbad nicht überlaufen. Die Großen können sich erholen, die Kleinen nach Herzenslust die Natur entdecken. Fünf Tipps für die nächsten Ferien.

Das Seebad der kurzen Wege

Bei mehr als 30 Strandaufgängen muss niemand lange laufen, bis er die Ostsee erreicht. Der Sand ist weiß und fein, perfekt zum Buddeln und Plantschen. Abends trifft man sich an der Seebrücke, um den Anglern in die Eimer zu schauen. Ein paar Meter weiter ziehen sieben große Plastiken vor allem kleine Badegäste auf die Strandpromenade. „GroßARTig“ heißt das Kunstprojekt, das Tiere und Pflanzen aus der Region darstellt. Möwe, Krabbe, Flunder, Ohrenqualle und Co. sind auch zum Klettern da.

Dünen-Entdeckerin ihrem Element

Bei mehr als 30 Strandaufgängen ist der Weg ans Meer nie weit. (Foto: Alexander Rudolph)

Dünen sind mehr als gewaltige Sandhaufen – was es damit auf sich hat, erleben Kinder auf dem neuen Spielplatz an der westlichen Strandpromenade. Spielerisch können die Kleinen hier über die erlebbare Düne schaukeln, Kleckerburgen auf der Wasserspielstraße bauen und endlich einmal auf eine Buhnenreihe klettern – das ist am Strand sonst verboten.

Abenteuer im Moor

Bei der Märchennacht wird ab dem Nachmittag im Rhododendronpark gefeiert. (Foto: djd)

Graal-Müritz ist der einzige Ort in Deutschland, in dem das Moor direkt ans Meer grenzt. Seltene Tiere und Pflanzen wie Moorfrosch und Wollgras gibt es hier zu entdecken. Führungen starten dienstags und freitags. Mehr Informationen dazu gibt es auch unter www.graal-mueritz.de. Auf der Website finden auch Großeltern, die mit ihren Enkeln reisen, spezielle Angebote.

Schuhe aus am Barfußpfad

Am Strand von Graal-Müritz gibt es Spielplätze für jede Altersgruppe. (Foto: djd)

Mit nackten Füßen geht’s auf dem Barfußpfad in Strandnähe über Steine, Holz und Tannenzapfen. Außerdem lädt die „Erlebniswelt Küstenwald“ Jung und Alt ein zu einer Wissensreise und ins „grüne Klassenzimmer“ mit Fuchs, Wildschwein und Eichhörnchen zum Anfassen. Die Besucher erfahren auch, warum die Baumriesen in Deutschlands größtem Küstenwald so wichtig sind für Graal-Müritz und sogar heilende Wirkung haben.

Einfach mal rauf aufs Rad

Der Rhododendronpark ist im Sommer die Kulisse für Konzerte und Veranstaltungen wie beispielsweise die Märchennacht. (Foto: djd)

In Graal-Müritz sind alle Ausflugsziele bequem mit dem Fahrrad zu erreichen. Für einen Tagesausflug ist der 26 Kilometer lange Rundweg wie gemacht. Er führt von Graal-Müritz über Klein-Müritz, Klockenhagen und Hinrichshagen wieder zurück in das Seeheilbad. Stopps unterwegs lohnen sich im Freilichtmuseum, am Jagdschloss Gelbensande und dem Köhlerhof Wiethagen mit seinem historischen Teerofen.

Märchennacht in Graal-Müritz

Puppenspieler verzaubern ihre Zuschauer mit kunstvoll geschnitzten Märchenfiguren. (Foto: André Pristaff)

Übrigens, am 17. August verwandelt sich der Rhododendronpark von Graal-Müritz in eine Märchenwelt. Ab 16.30 Uhr wird zauberhaften Wesen wie Hexen, Prinzessinnen, Zwergen und Fabeltieren das Zepter im Park übergeben. Kleine und große Märchenfans kommen bei Zauberei, Puppentheater, Turmbau oder Feuershow bis spät in die Nacht auf ihre Kosten. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt.  (djd).