Von 25. Oktober 2019 Mehr →

Installation von Bruce Munro bezaubern Australien

Bruce Munro

Die Kunstinstallation „Field of Light“ von Bruce Munro bleibt auf unbestimmte Zeit am Ayers Rock zu sehen. – Foto Tourism NT

Die Kunstinstallation „Field of Light“, direkt am Uluru im roten Zentrum Australiens, ist das wohl bekannteste Werk des weltberühmten Künstlers Bruce Munro. 50.000 Lichter erleuchten jede Nacht ein großes Feld vor dem Wahrzeichen Australiens. Aufgrund des durchschlagenden Erfolgs wurde es seit April 2016 bereits mehrfach verlängert und sollte eigentlich am 31. März 2021 enden. Nun ist ein Abschied des Erfolgsprojektes in weite Ferne gerückt: Das „Field of Light“ wurde auf unbestimmte Zeit verlängert. Zudem können Interessierte im tropischen Top End schon bald Kunst von Bruce Munro bewundern: Am 1. November 2019 eröffnet in Darwin, der Hauptstadt des Northern Territory, eine zweite Installation – Munros erste innerstädtische überhaupt. „Bruce Munro: Tropical Light“ umfasst acht leuchtende Skulpturen, die im gesamten Zentrum Darwins verteilt sind.

„Field of Light“: Lichtermeer in neuem Glanz

Ein famoses Erlebnis ist auch das „Sound of Silence Dinner“ i Sichtweite des Ayers Rock. – Foto Tourism NT

Sobald die Sonne untergeht, tauchen 50.000 Solarleuchten ein riesiges Feld in dutzende wechselnde Farben. Das berühmte und preisgekrönte „Field of Light“ entwickelte sich seit seiner Eröffnung am 1. April 2016 schnell zum Besuchermagneten: Inzwischen sind über 450.000 Gäste durch das Lichter-Feld nahe des Uluru spaziert. Die 62.500 Quadratmeter große Freiluft-Ausstellung befindet sich auf dem Gelände des Ayers Rock Resort, das verschiedene Touren und Erlebnisse rund um das „Field of Light“ anbietet – darunter ein Besuch in Kombination mit einem exklusiven Dinner unter dem Sternenhimmel.

„Tropical Light“: Kunstwerke inspiriert von der Natur

Bruce Munro setzt mit der Lichtinstallation „Tropicel Light“ neue künstlerische Akzente. – Foto Tourism NT/Bruce Munro Ltd.

Neben der gefeierten Installation im roten Zentrum lockt ab 1. November eine weitere Installation Munros Besucher ins Northern Territory Australiens: Vorerst ein halbes Jahr lang, bis zum 30. April 2020, erhellt „Bruce Munro: Tropical Light“ die Nächte Darwins. Besucher der Stadt und Einheimische können dem Weg des Lichts auf einem Pfad folgen, der durch das Herz der Stadt führt: Beginn des Weges ist entweder das Stadtzentrum oder der neue Bereich rund um die Strandpromenade. Direkt an der vorgelagerten Kaimauer befindet sich die erste Skulptur, die sechs weiteren sind an der Wave Lagoon, der Peninsula sowie Palm Grove Lawns, Bennett Park, an den Ruinen des alten Rathauses sowie am Civic und Raintree Park zu bestaunen.

Faszination „grüner Blitz“

Die Skulptur Green Flash ist nach einem Naturphänomen benannt. – Foto Tourism NT/Bruce Munro Ltd.

Der gebürtige Brite Bruce Munro ist bekennender Australien-Fan und ließ sich für die acht „Tropical Light“-Skulpturen von seinen Besuchen im Northern Territory inspirieren. Teil der Freiluft-Installation ist die Skulptur „Green Flash“, die nach einem optischen Phänomen benannt ist: Ebenjener „grüne Blitz“ ist manchmal bei Sonnenuntergang oder Sonnenaufgang für ein oder zwei Sekunden sichtbar. Dieses natürlich auftretende Lichtereignis zog Bruce Munro schon als Kind in seinen Bann. Später, als er in seinen Zwanzigern in Australien lebte, verbrachte er viele Sonnenuntergänge mit dem Versuch, das Phänomen mit der Kamera einzufangen. Der Mindil Beach von Darwin eignet sich besonders gut für die Jagd auf den grünen Blitz, da die Sonnenuntergänge vor Ort zu den schönsten in Australien zählen. Der „Green Flash“ von Bruce Munro befindet sich an den Ruinen des alten Rathauses, in der Dämmerung erwecken 1.820 beleuchtete Flaschen die Skulptur zum Leben. Weitere Informationen unter www.tropicallight.com.au und unter www.northernterritory.com.