Von 4. August 2017 Mehr →

Hongkong vom Fahrradsattel aus erleben

Einen stimmungsvollen Blick auf Hongkong lässt sich auch vom Fahrradsattel aus gewinnen.

Längst hat der Bike-Boom die asiatische Megametropole Hongkong erfasst: Immer mehr Einheimische und Besucher navigieren sich auf zwei Rädern durch das Straßen-Labyrinth, entdecken mit dem Mountainbike das grüne Umland in den New Territories und bezwingen per Rennrad herausfordernde Bergstrecken rund um die Mega-City. Eine Antwort auf diesen Trend ist der Hong Kong Cyclothon, der am 8. Oktober 2017 bereits zum dritten Mal Hongkongs Sport-Eventkalender bereichert. Mit einem Mix aus verschiedenen Rennen und Rad-Aktivitäten bietet das internationale Event sowohl Amateuren als auch Profis das richtige Wettkampf- und Spaß-Level: vom sportlichen Runden-Rennen bis hin zur pittoresken Langstrecken-Variante durch Hongkongs Landschaft. Die abwechslungsreichen Routen führen entlang des weltberühmten Victoria Harbour, vorbei an Wolkenkratzern über Brücken, durch Tunnel und zurück auf die geschäftige Halbinsel Kowloon – den Hauptschauplatz.

Der Hongkong Cyclothon führt vorbei an der Hafenfront von Tsim-Sha-Tsui. (Foto HKTB)

Höhepunkt ist die Fahrt über die beeindruckende, 1.400 Meter lange Tsing Ma-Hängebrücke, die exklusiv für Zweiräder geöffnet wird. Ganz neu in diesem Jahr ist die Wettkampfkategorie „UCI Road Race Class 1.1“. Das von der Union Cycliste Internationale (UCI), dem weltweit leitenden Gremium im Fahrradsport, klassifizierte und anerkannte Straßenrennen ist die zweithöchste Rangstufe eines solchen Tagesrennens. In weiteren Disziplinen können bereits Kids ab sechs Jahren an den Start gehen und Familien gemeinsam Radspaß erleben.

Auf Lantau Island ist der Besuch des Buddhas von Po Lin fast schon ein Muss.

Wer mehr aus genussvollen denn wettbewerblichen Gründen in den Sattel steigen möchte, ist in Hongkong ebenfalls richtig und erreicht einfach per Pedale die naturbelassenen Areale im bergigen Umland. Je nach Interesse und Fitness-Level haben sowohl Mountainbiker als auch Freizeit- und Rennradfahrer verschiedene Routen zur Auswahl. Hunderte Kilometer von ausgewiesenen Strecken ziehen sich durch die facettenreiche Gegend von Moor- und Flusslandschaften über urige Eukalyptuswälder und Bambushaine bis hinauf zu grünen Berghängen über dem Meer. Bis auf 957 Meter Höhe steigt der Tai Mo Shan, der höchste Berg Hongkongs, empor. Die abwechslungsreichen Trails führen die Besucher dabei auch in pittoreske Dörfer oder zu kulturellen Highlights, wie der weltweit größten freisitzenden Buddha-Statue bei Ngong Ping auf Lantau Island.

Hongkong ist nicht nur aufgrund seiner Hochhäuser und des Hafenareals überaus faszinierend.

Eine der landschaftlich reizvollsten Radtouren führt über den gut ausgebauten Tolo Harbour-Fahrradweg. Die gemütliche Tour eröffnet einen weiten Blick auf die Bergkette Pat Sin Leng auf der anderen Hafenseite: den „Grat der acht Unsterblichen“. Verweilen lohnt sich vielerorts, zum Bespiel um einige der über 70 Orchideen-Arten zu bewundern. Der Tolo Harbour Cycling Track ist auch Teil der Radstrecke von Sha Tin nach Tai Mei Tuk, die einlädt „Hong Kong like a local“ zu erkunden. Die etwa 16 Kilometer leichte Strecke führt in weniger als drei Stunden entlang der Küste und endet an einem lokalen Food Market. Dazwischen beeindrucken das Bergpanorama und die Küstenabschnitte der New Territories.

Weitere Rad-Tipps und Routen auf der deutschsprachigen Website des Hong Kong Tourism Boards.

Archiviert unter Asien, Hongkong