Spiekeroog als herbstlicher Gesundbrunnen

Wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen das Thermometer hinunterklettern, beginnt auf der autofreien Nordseeinsel Spiekeroog die Zeit des „Auftankens“: Inselfans lassen Körper und Seele zur Ruhe kommen, erholen sich von Alltagsstress und Umweltbelastungen und laden so die Energie-Akkus wieder auf. Dieser Effekt wird optimal durch die heilende Kraft des Meeres unterstützt: Durch die salz- und jodhaltige Seeluft sinkt der Blutdruck, die Lunge wird frei und sowohl Hautbeschwerden als auch Allergien bessern sich. Doch nicht nur die frische Meeresbrise tut dem Erholungssuchenden gut – auch im Kurmittelhaus der Insel steht das persönliche Wohlbefinden im Mittelpunkt und wird durch Meeresprodukte wie Algen, Schlick, Salz oder Meerwasser gestärkt.

Das Meer in all seinen Facetten erleben heißt hier: die Algen fühlen, das Salz schmecken und mit dem Einatmen der kostbaren Luft den Stress einfach vergessen. Ob bei einem warmen Meerwasserbad, Schlickpackungen oder einer Wohlfühlmassage – im Kurmittelhaus Spiekeroogs ist Entspannung für Körper und Seele garantiert. Erholungssuchende können hier aus einem umfangreichen Gesundheits- und Wellnessangebot schöpfen. Die Verwöhnprogramme bedienen sich ausschließlich aus dem Fundus von Mutter Natur, denn Grundlagen für die Behandlungen sind vorwiegend Meerwasser, Meersalz, Algen und Schlick.

Wer in den Genuss einer umfangreichen Thalasso-Behandlung kommen möchte, kann mit dem dazu passenden „Thalasso-Arrangement“ für ein bis drei Tage seine Haut mit Naturschätzen wie Nähr- und Mineralstoffen, Vitaminen, Aminosäuren sowie Spurenelementen verwöhnen.

Passend zur derzeitigen Sanddorn-Erntezeit (Oktober/November) hat das Spiekerooger Kurmittelhaus eine eigene „Spiekerooger Sanddornserie“ auf den Markt gebracht. Im Angebot sind Feuchtigkeitscreme, Hautöl, Körperlotion, Peeling, Shampoo und Spülung. Ebenfalls neu sind die Sanddorn-Thalasso-Wohlfühl-Behandlungen im Kurmittelhaus: Während der insgesamt 120 Minuten dauernden Anwendung genießen Ent­spannungssuchende ein Sanddorn-Ganzkörperpeeling, -Milchbad und -Ölmassage sowie einen Sanddorn­vitaldrink zur Erfrischung.

Der Sanddorn gehört zu der Familie der Ölweidengewächse und zählt zu den wenigen Pflanzen, die auf Dünen gedeihen. Durch die schmalen, silbrigen Blätter und orange leuchtenden Beeren ist der Sanddorn nicht nur schön anzusehen, seine Früchte sind zudem wahre Vitaminbomben. Weitere Informationen und Angebote finden Interessierte in der Broschüre des Kurmittelhauses, erhältlich per E-Mail an info@spiekeroog.de oder als Download.

Auf sechs Thalasso-Therapiewegen mit Längen von zwei bis 8,2 Kilometern können Strandläufer und Spaziergänger das Reizklima der Nordseeinsel Spiekeroog positiv auf sich wirken lassen. Die unterschiedlich anspruchsvollen Wanderungen sind ein wohldosiertes Aufbau­training und verbessern die Kondition. Stufenweise wird dabei nicht nur die Belastungs- und Leistungsfähigkeit für Herz, Atemwege und den Bewegungsapparat erhöht, vielmehr dienst das Training auch der Prävention und Rehabilitation. Das besondere Inselklima trägt einen wesentlichen Teil dazu bei, denn über die Haut und Atmung gelangen die Inhaltsstoffe der gesunden Seeluft – in feinsten Wassertröpfchen gelöst – direkt in den Körper und verstärken somit den Effekt einer Inhalations-Kur. Eine Karte der Thalasso-Therapiekurwege steht unter www.spiekeroog.de zum Download bereit.