Heiße Wohltat im isländischen Hvammsvík

Hvammsvík
Hvammsvík besticht durch seine atemberaubende Lage. – Foto: Saga Sig

Nur 45 Minuten von Islands Hauptstadt Reykjavik entfernt eröffnete diesen Sommer ein neues geothermales Bad: In der Bucht von Hvammsvík in Westisland laden die acht natürlichen heißen Quellen, die Hvammsvík Hot Springs, mit unterschiedlichen Temperaturen zur Entspannung und Erholung ein. Das Besondere: Hier kommen geothermisches Quellwasser und Meerwasser aus dem Atlantik zu einem wohltuenden Badeerlebnis zusammen.

Heiße Quellen, die in den Ozean münden

Die heißen Quellen sind traumhaft schön gelegen. – Foto: Sigurjón Ragnar

Das Wasser der acht heißen Becken der Hvammsvik Hot Springs stammt aus einer eigenen 1.400 Meter unter der Erde fließenden Quelle. Die Temperaturen reichen von Meerestemperatur (ca. 10 Grad Celsius) bis zu 42 Grad Celsius in den verschiedenen Becken. Die heißen Quellen von Hvammsvik liegen direkt am Atlantik, so dass Wasserstand und Temperatur einiger natürlicher Becken mit den Gezeiten schwanken. Das garantiert ein einzigartiges Erlebnis – bei jedem Besuch.

Hvammsvík
Gerade in der kalten Jahreszeit ist das Baden in den heißen Quellen ein Genuss. – Foto: Saga Sig

Zu den besonderen Erlebnissen in Hvammsvík zählen das Baden in acht natürlichen heißen Quellen, ein Dampfbad, die kostenlose Nutzung von Paddelboards, ein Sprung ins Meer oder einfach nur das Entspannen am schwarzen Strand oder in der Umgebung wandern gehen. Empfehlenswert ist außerdem das Ausprobieren der Umkleidekabinen im Freien, die sich vom Erlebnisfaktor her deutlich von den ebenfalls vorhandenen Umkleidekabinen im Innenraum abheben. Dort können Wagemutige wie die Einheimischen unter freiem Himmel duschen.

In Harmonie mit der Natur

Zu heißen Wohltat in Westisland passt ein kühles Schlückchen. – Foto: Saga Sig

Hvammsvík ist ein historisches Wahrzeichen, das bereits vor 1.000 Jahren von den Wikingern entdeckt wurde, wie im Landnáma, dem isländischen Buch der Siedler aus dem 11. Jahrhundert, vermerkt ist. Heute ist Hvammsvík ein Familienbesitz, der sich über 1.200 Hektar Land erstreckt. Es liegt mitten im Hvalfjörður (wörtlich übersetzt „Walfjord“), einem historischen und abgelegenen Fjord im Südwesten Islands, nur 45 Autominuten vom Stadtzentrum Reykjaviks entfernt und in der Nähe vieler der größten Attraktionen Islands, wie dem Golden Circle, Glymur, Hraunfossar, Deildartunguhver und vielen mehr. Hvammsvík bietet ein authentisches isländisches Naturerlebnis und eine Abgeschiedenheit inmitten dramatischer isländischer Landschaften. Weitere Informationen unter www.visiticeland.com.

Mortimer

Seit 2011 berichtet das Mortimer Reisemagazin tagtäglich in Wort, Bild und teilweise mit Videos aus der Welt des Reisens. Mehr als 8.000 Beiträge über Destinationen aus allen Teilen der Erde stehen für Interessierte mittlerweile kostenfei bereit.