Von 28. Juli 2020 Mehr →

Geheimtipp Fichtelgebirge – nicht hip, aber hot

Geheimtipp

Aussichtsreicher Geheimtipp: Sonnenuntergang am Arnstein-Felsen im Fichtelgebirge. – Foto Tourismuszentrale Fichtelgebirge/Forian Trykowski

Von jedem Ort in Deutschland aus gut erreichbar! Statt überlaufener Hotspots und ausgetretener Wanderwege Freiraum und Entschleunigung! Anstelle von internationalem Überangebot, ehrliche, regionale Küche und familiär geführte Übernachtungsmöglichkeiten! Das ist Urlaub im Fichtelgebirge. Die wald- und gesteinsreiche Ferienregion ist ein Geheimtipp für alle, die noch auf der Suche nach einer Auszeit inmitten der Natur, fernab der bekannten Ferienziele, sind. Hier in Deutschlands unentdeckter grüner Mitte liegen Berge, Wälder, Wiesen, Flusslandschaften, kleine Seen, Granitmeere, ein Felsenlabyrinth, ein Geopark, abwechslungsreiche Wander- und Radwege sowie ausgezeichnete Kulinarik und Kultur nah beieinander und bilden einen Mikrokosmos für neugierige und aktive Besucher, die wieder mal richtig durchatmen möchten.

Naturnahe Erlebnisse für Körper und Geist

Overtourism kennt man im Fichtelgebirge nicht, denn hier gibt es genug Platz. Die Mittelgebirgsregion im Nordosten Bayerns – zwischen Bayreuth und dem tschechischen Eger – erhebt sich auf bis zu 1.000 Meter. Vor allem Aktivurlauber erleben hier ein breites Sportangebot. Auf dem 3.400 Kilometer umfassenden Wanderwegenetz mit Touren durch stille Täler, frische Fichten- und Buchenwälder sowie außergewöhnliche Stein- und Felsformationen erwarten sie hier Ruhe und Weite statt Touristenströme. Dank vieler knackiger Steigungen und rasanter Abfahrten ist das Fichtelgebirge zudem idealer Ausgangpunkt für anspruchsvolle Tourenrad- und Rennradfahrer sowie Mountainbiker. Auch für Genussradler eignet sich die Region mit hervorragend ausgebauter Infrastruktur, zahlreichen E-Bike-Verleihstationen und Shuttle-Bussen zur Überbrückung steiler Passagen.

Geheimtipp

Das Alexbad in Bad Alexandersbad ist Anlaufstelle für Wellnessjüner. – Foto Tourismuszentrale Fichtelgebirge

In der Region gibt es vier Gesundheitsorte: Im Luftkurort und Kneippheilbad Bad Berneck steht dank Wander- und Radwegenetz sowie Nordic-Walking-Laufstrecken sportliche Betätigung auf dem Programm. Bad Alexandersbad ist das kleinste Heilbad Bayerns. Das 2018 fertiggestellte, hiesige ALEXBAD bietet Anwendungen – vor allem zum Thema Prävention – in einer architektonisch außergewöhnlichen Umgebung. Der heilklimatische Kurort Bischofsgrün liegt eingebettet zwischen dem Schneeberg und dem Ochsenkopf, wo zertifizierte Heilklima-Wanderwege und sportliche Action auf die Besucher warten. Weißenstadt ist ein staatlich anerkannter Erholungsort mit Heilquellenkurbetrieb samt spezieller Radon- und Ganzkörperkältetherapien. Der Weißenstädter See lockt Besucher mit Möglichkeiten zum Baden, Segeln, Surfen, Tretbootfahren oder Angeln.

Kunst und Kultur

Entspannung pur: Füße und Seele baumeln lassen am Untreusee. – Foto Tourismuszentrale Fichtelgebirge/Forian Trykowski

Geschichts-, Kunst- und Kulturliebhaber entdecken wertvolle Zeugnisse protestantischer Bau- und Kirchenkunst und stoßen am Wegesrand auf prächtige Markgrafenkirchen. Allein in der Region Bayreuth/Kulmbach gibt es 50 Bauwerke dieser Art. Das UNESCO Weltkulturerbe Markgräfliches Opernhaus, eines der imposantesten Theaterbauten des 18. Jahrhunderts, zeugt noch heute vom Leben und den künstlerischen Neigungen der Markgräfin Wilhelmine, der Schwester von Friedrich dem Großen. Das Porzellanikon – staatliches Museum für Porzellan in Selb und Hohenberg a. d. Eger – informiert anschaulich entlang der Porzellanstraße über die lange Tradition der Porzellanproduktion renommierter Hersteller wie Rosenthal und Hutschenreuther. Einige Bergwerke, deren Leitung der Universalgelehrte Alexander von Humboldt innehatte, können noch heute befahren werden. An diesen und weiteren besuchbaren Schauplätzen, die sein Wirken dokumentieren, unternehmen Besucher eine lehrreiche Zeitreise auf den Spuren Humboldts im Fichtelgebirge. Weitere Informationen unter www.fichtelgebirge.bayern und www.sehnsucht-fichtelgebirge.de.

Archiviert unter Europa, Bayern, Deutschland