Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 25. Oktober 2016 Mehr →

Elf Jahre, elf Motive – Laura Owens Feature Artist von Aspen Snowmass

Aspen Snowmass gehört zu den legendären Wintersportgebieten in den Rocky Mountains.

Aspen Snowmass gehört zu den legendären Wintersportgebieten in den Rocky Mountains.

Seit mittlerweile elf Jahren sorgen das renommierte Aspen Art Museum (AAM) und die Aspen Skiing Company (ASC) im Rahmen ihrer Kooperation „Art in Unexpected Places“ für außergewöhnliche, von ausgewählten Künstlern designte Lifttickets. In der Wintersaison 2016/17 stehen elf verschiedene Motive der in LA lebenden zeitgenössischen Künstlerin Laura Owens zur Auswahl. Typisch für ihr Schaffen sind bunte, wie Regen vom Himmel fallende Zitronen, die an Pop-Art-Siebdrucke und Illustrationen der Siebzigerjahre erinnern. Erhältlich sind die neuen Tickets ab 24. November, wenn die Lifte am Aspen Mountain und in Snowmass wieder gipfelaufwärts fahren.

Neue, von Künstlerin Laura Owens gestaltete Tickets.

Neue, von Künstlerin Laura Owens gestaltete Tickets.

Bekannt ist Laura Owens für Gemälde, auf denen häufig bekannte Motive auftauchen, sowie handgefertigte Bücher in limitierter Auflage. Die Motive für die Aspen-Snowmass-Lifttickets lehnen sich an eine in 2015 angefertigte Buchreihe mit ausgewählten Bildern und Texten aus Spam-Mails an. Owens hebt in ihren Werken die Trennung von figürlicher Kunst und Abstraktion auf. Dabei greift sie auf diverse kunsthistorische Quellen zurück, von der chinesischen Landschaftsmalerei und europäischen Meistern wie Toulouse-Lautrec bis hin zu Farbfeldmalerei und Pop Art, und versieht Schablonen- oder Siebdruck-Motive von Hand mit eigenen Elementen.

Große internationale Künstler beteiligt

Unter den Namen, die sich seit 2005 künstlerisch auf den Lifttickets von Aspen Snowmass verewigt haben, befinden sich internationale Größen wie Yutaka Sone, Peter Doig, Karen Kilimnik, Jim Hodges, Carla Klein, Mamma Andersson, Mark Grotjahn, David Shrigley, Mark Bradford, Anne Collier und zuletzt Takashi Murakami. Neben den Lifttickets entstammen der Zusammenarbeit von ASC und AAM auch einige Kunst-am-Berg-Objekte von Sone und Grotjahn, Patterson Beckwith, Teresita Fernández, Dave Muller, den Turner-Preisträgern Susan Philipsz und Mark Wallinger sowie Lars Ø. Ramberg und Jennifer West. Foto-Installationen des Südtirolers Walter Niedermayr stehen in verschiedenen Einrichtungen der Aspen Skiing Company und in der Niederlassung von Colorado Ski Country USA in Denver zur Schau.

Pulverschnee ohne Ende lädt in Aspen Snowmass zu unvergesslichen Skitagen ein.

Pulverschnee ohne Ende lädt in Aspen Snowmass zu unvergesslichen Skitagen ein.

Die aus dem Jahr 2015 stammende standortspezifische Installation „Resonant Tides” der New Yorker Künstlerin Shinque Smith kann auch in diesem Winter am Restaurant Elk Camp in Snowmass besichtigt werden. Smith bedient sich in ihren Werken diverser visueller Elemente, von Graffiti und japanischer Kalligrafie über Mode und Tanz bis hin zu abstraktem Expressionismus. Dabei greift sie kulturelle und soziale Themen auf, in denen es um Produktion, Konsum, Überfluss und Verschwendung geht. Ein weiteres Augenmerk liegt auf der Beziehung zu ausrangierten oder aber als besonders wertvoll erachteten Gegenständen und den mit ihnen verknüpften Werten. Ein weiteres Thema, das bei Smith immer wieder auftaucht, ist das Gefühl von Zugehörigkeit.

Wissenswertes zu Aspen Snowmass

Nicht von ungefähr erfreut sich Aspen nicht nur bei Amerikanern großer Beliebtheit. (Fotos Aspen Snowmass)

Nicht von ungefähr erfreut sich Aspen nicht nur bei Amerikanern großer Beliebtheit. (Fotos Aspen Snowmass)

Das hübsche Silberminen-Städtchen Aspen im nordamerikanischen Colorado ist berühmt für seine Geschichte, sein kosmopolitisches Flair, sein legendäres Nachtleben – und natürlich für Wintersport vom Feinsten. Mitten in den Bergen gelegen, lockt die charmante Stadt aus viktorianischer Zeit mit Galerien, Bars, internationalen Restaurants und Shopping Highlights. Ein eigener Flughafen sorgt für optimale Erreichbarkeit – auch von Europa aus. Weite Pisten, abwechslungsreiches Terrain, keine Warteschlangen an den Liften, der trockene Pulverschnee, 300 Sonnentage im Jahr und das alles gepaart mit dem für die USA einzigartigen Service machen Aspen Snowmass zu einer Traumdestination für Wintersportler. Die vier Berge Aspen Mountain, Aspen Highlands, Buttermilk und Snowmass erheben sich majestätisch aus dem Roaring Fork Valley und bilden zusammen ein Skigebiet von 22 Quadratkilometern. Wintersportfans können sich hier auf über 330 markierten Pisten mit 42 Liften und in fünf Terrainparks austoben. Über 500 Kilometer perfekt präpariertes Gelände stehen den Skifahrern und Snowboardern zur Verfügung – von familienfreundlich bis extrem steil. Besonderes Highlight: Tree Skiing durch die markanten Espen. Weitere Informationen unter www.aspensnowmass.com.

Archiviert unter Amerika, Colorado, USA
Kurzurlaub verschenken mit greatdays.de