Unglaublich vielseitig: Winter in der Franche-Comté

Rund um das Wintersportgebiet Métabief finden sich neun kleine Dörfer, von denen aus man 40 Kilometer Pisten und 200 Kilometer Loipen befahren kann.
Rund um das Wintersportgebiet Métabief finden sich neun kleine Dörfer, von denen aus man 40 Kilometer Pisten und 200 Kilometer Loipen befahren kann.

Der Winter in der Franche-Comté bietet mehr als nur Langlauf und Ski alpin: Neben diesen Klassikern des Wintersports kann man hier vom urigen Skijöring bis hin zu olympischen Sportarten wie Biathlon und Skispringen nahezu alles machen, was mit Schnee zu tun hat. Abseits von Touristenströmen lädt die ostfranzösische Region zum Entdecken und Entspannen in ihren stillen und märchenhaft verschneiten Winterlandschaften ein.

In der Franche-Comté finden sich 3.000 Kilometern Langlaufloipen zwischen dem Juragebirge und den südlichen Ausläufern der Vogesen.
In der Franche-Comté finden sich 3.000 Kilometern Langlaufloipen zwischen dem Juragebirge und den südlichen Ausläufern der Vogesen.

Die Franche-Comté zeichnet sich besonders auch durch ein breites Angebot an nordischen Wintersportarten aus, die viel sanfter sind als alpine Disziplinen und eine wirkliche Wohltat für Körper und Seele. So ist die ostfranzösische Region ein echtes Paradies für Langläufer, denn hier befindet sich das größte Langlaufgebiet Europas. Das Loipennetz mit einer Gesamtlänge von mehr als 3.000 Kilometern erstreckt sich zwischen dem Juragebirge und den südlichen Ausläufern der Vogesen. Das Gebiet bietet Langläufern aller Niveaus – vom Anfänger bis zum ambitionieren Sportler – eine perfekte Infrastruktur. Doch nicht nur die Länge und die hohe Qualität der Loipen, sondern auch die beeindruckende Naturkulisse und 25 idyllischen Dörfer in der Region machen das Langlaufen zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Die gespurten und markierten Loipen führen durch Wälder und Täler, an Seen und Mooren entlang, durch flache große Schluchten und auf einsame Bergkämme. Bei der „Großen Überquerung des Jura“, kurz: GTJ (für „Grand Traversées du Jura“) können Langläufer das Jura intensiv und hautnah erleben. Das Mittelgebirge bietet auf einer Länge von 180 Kilometern vom Val de Morteau im Norden bis nach Giron im Süden ausgezeichnete Strecken für Langläufer – weder zu flach noch zu bergig. Dabei können Besucher ihren Aufenthalt im Jura ganz individuell gestalten: Man kann das Gebirge entweder auf den Loipen einmal komplett überqueren oder sich, je nach Können und Zeit, Teilstrecken von einem Tag oder mehreren Tagen Dauer aussuchen und miteinander kombinieren. Die „Große Überquerung des Jura“ verspricht auf dem Weg durch dichte Fichtenwälder, Erosionstäler und zahllose pittoreske Dörfer in jedem Fall ein einmaliges Naturerlebnis.

Ungestörter Skigenuss in Les Rousses.
Ungestörter Skigenuss in Les Rousses.

In den südlichen Vogesen locken die Loipen im Skigebiet Planche des Belles Filles und Ballon d’Alsace mit einer Gesamtstrecke von 45 Kilometern, sie wurden mit dem französischen Langlauf-Gütesiegel „France Ski de Fond“ ausgezeichnet.

Aber die Franche-Comté hat noch viel mehr als ‚nur’ Langlaufen zu bieten – ob olympische Wintersportdisziplinen oder außergewöhnliche Trendsportarten, hier findet jeder das Richtige. So gibt es Kurse für Biathlon, Telemarken und Skitouren, bei denen sich auch abseits von Loipe und Piste sich die atemberaubende Natur in der Franche-Comté erleben lässt. Für die Abenteuerlustigen bietet sich auch die Nordische Kombination an: Auf den Skischanzen in Chaux-Neuve und in Les Rousses kann sich jeder – natürlich nur mit entsprechendem Training – dieser ganz besonderen sportlichen Herausforderung stellen.

Auch Hundeschlittentouren werden in der Franche Comté angeboten.
Auch Hundeschlittentouren werden in der Franche-Comté angeboten.

Eine weitere außergewöhnliche Sportart kann man beispielsweise im Skigebiet Les Rousses ausprobieren. Der Reiterhof Tinguely bietet hier auf Anfrage ein- bis zweistündige Skijöring-Touren an. Beim Skijöring, ursprünglich ein traditionelles Transportmittel aus Skandinavien, werden Skifahrer von Pferden durch die winterliche Landschaft gezogen.

Auch das Schneeschuhwandern erfreut sich in der Franche-Comté immer größerer Beliebtheit. Im Juragebirge gibt es im Wegenetz der GTJ (vgl. oben) auch ein Netz aus Pfaden für Schneeschuh-Wanderer mit einer Gesamtstrecke von 135 km.  Hilfe bei der Planung aller sportlichen Aktivitäten im Juragebirge finden Interessierte ab November mit der interaktiven Karte für nordische Wintersportarten auf der Internetseite von Espace Nordique Jurassien. Die App bietet u.a. Streckenplanung, Auskunft über Schneehöhe, Beschaffenheit der Pisten und zur Schneequalität. Darüber hinaus wichtige Infos rund um die Tour wie z.B. Haltestellen, Fahrzeiten, Restaurants und Unterkünfte mit Kontaktadressen. Praktisch für unterwegs: Die Karten sind georeferenziert und ermöglichen damit eine GPS-Ortung.

Kleines, aber feines Abfahrtsgebiet in Ballon d'Alsace.
Kleines, aber feines Abfahrtsgebiet in Ballon d’Alsace.

Das Highlight des Langlaufwinters ist alljährlich die Transjurassienne. Das größte internationale Langlaufrennen zieht zahlreiche Wintersport-Fans in die Franche-Comté: jedes Jahr starten ca. 3.000 bis 4.000 Teilnehmer. Diesen Winter wird es am 8. und 9. Februar 2014 wieder spannend – und das nicht nur für Profisportler sondern auch für Amateure und Hobby-Langläufer. Das Hauptrennen mit einer Strecke von 76 Kilometern verläuft zwischen Lamoura (1.166 Meter) und Mouthe (945 Meter). Darüber hinaus werden während der zweitägigen Langlaufveranstaltung Rennen über 25 und 50 Kilometer ausgetragen sowie mehrere Läufe in den zwei Disziplinen Skating und klassische Technik.

Ein weiterer sportlicher Höhepunkt ist die französische Etappe des Weltcups der Nordischen Kombination 2013/14 am 11. und 12. Januar 2014 in Chaux-Neuve. Am ersten Tag wird hier ein Teamsprint über 2 x 7,5 km ausgetragen, am zweiten ein Einzelrennen über 10 km.

Im Polarpark fühlen sich sogar Rentiere heimisch
Im Polarpark fühlen sich sogar Rentiere heimisch

Auch die nordische Fortbewegungsart der Schlittenhundefahrt lässt sich in der Franche-Comté erleben. Dabei können sich Gäste von einem ganzen Rudel schneller Schlittenhunde durch die malerische verschneite Landschaft der Franche-Comté ziehen lassen und die winterliche Stille genießen. In La Pesse, Métabief, Les Fourgs oder in Chaux-Neuve werden Schlittenhundefahrten in mehreren Varianten angeboten – von der beschaulichen Spazierfahrt bis zur sportlich-rasanten Tour als Musher (Schlittenführer).

Mitten in der Franche-Comté kann man sogar in die nordische Wildnis eintauchen – bei einem Besuch im Polarpark in den Bergen des Jura. Auf 1.200 Metern Höhe leben hier Polarhunde aus Grönland, Rentiere aus Schweden und Auerochsen in geschützter Umgebung mit natürlichen Bedingungen. Ein Ausflug mit der ganzen Familie wird zum einzigartigen Wintererlebnis: Auf geführten Touren kann man die wilden Tiere aus dem hohen Norden beobachten und Interessantes über das Sozialverhalten der Tiere und die hierarchische Struktur in Rudel oder Herde erfahren.

Für Langläufer finden sich in der Franche-Comté ideale Bedingungen.
Für Langläufer finden sich in der Franche-Comté ideale Bedingungen. (Fotos: CRT Franche-Comte)

Die Franche-Comté ist auch für Anfänger und Familien die ideale Wintersportregion. Authentisch, klein und ruhig – so lassen sich die Ski- und Langlaufgebiete in der ostfranzösischen Region beschreiben.

So finden sich im Wintersportgebiet Métabief in der Nähe der Schweizer Grenze neun kleine Dörfer, von denen aus man 40 km Pisten (in allen Schwierigkeitsgraden) und 200 km Loipen der Gegend erkunden kann. Das Skigebiet liegt auf einer Höhe zwischen 1.000 und 1.463 Metern, eine atemberaubende Aussicht auf die Alpen vom Valais bis zum Mont Blanc, hat vom höchsten Gipfel, dem Mont D’Or. Für Familien mit Kindern gibt es in Métabief zwei Skischulen, eine Rodelpiste, eine Kinderkrippe und sogar spezielle Skikurse für die ganz Kleinen ab vier Jahren. Mitten im Herzen des Naturschutzparks Haut-Jura liegt das Wintersportgebiet Les Rousses. Auf einer Höhe zwischen 1.120 und 1.680 Metern laden vier pittoreske Dörfer Familien und Kinder zu einem erholsamen Aufenthalt ein. Hier gibt es für jeden etwas: Skipisten aller Schwierigkeitsstufen mit Slide Park und Buckelpisten, Loipen und Rodelpisten für die Kleinen.

Auch die beiden Skigebiete Planche des Belles Filles und der Ballon d’Alsace in den südlichen Vogesen eignen sich auch hervorragend für Familien mit Kindern. In beiden Skigebieten gibt es mehrere Abfahrtspisten, die für die gesamte Familie geeignet sind und Skischulen, die Einzel- und Gruppenkurse in verschiedenen Sportarten anbieten. Darüber hinaus können die Kleinen sich über Rodelpisten freuen und auf den Pfaden für Schneeschuhwanderungen kann man die Schönheit der winterlichen Franche-Comté entdecken. Insbesondere in Ballon d’Alsace, das sich in einer Höhe von 1.247 Metern inmitten des Naturparks Ballons de Vosges befindet, sind unvergessliche Eindrücke garantiert. Weitere Infos zur Region Franche-Comté unter www.franche-comte.org.