Eisenbahnjubiläum downunder – 120 Jahre Kuranda Scenic Railway

120 Jahre hat sie bereits auf dem Buckel, und doch meistert sie die 34 Kilometer lange Strecke mit all ihren Steigungen und Kurven wie am ersten Tag. Allerdings, in einem gemächlichen Tempo. Denn der Weg, oder besser gesagt, die Fahrt ist das Ziel, wenn die Kuranda Scenic Railway im Norden des australischen Bundesstaates Queensland sich auf ihren Weh von Cairns nach Kuranda und zurück macht. Ende des 19 Jahrhunderts wurde die Bahn vornehmlich Abenteurern und Goldsuchern genutzt, die im Hinterland nach Opalen oder Gold suchen wollten. Errichtet wurde die historische Eisenbahnlinie zwischen 1882 und 1891. Gezogen von einer Diesellokomotive schlängeln sich die Waggons der Kuranda Scenic Railway noch heute über 98 Kurven, zahlreiche Viadukte und durch 15 Tunnel vorbei an üppiger Natur, uraltem tropischen Regenwald und rauschenden Wasserfällen. Nur einmal hält der Zug – an den Barron Falls, die über 265 Meter in die Tiefe stürzen. Endstation der zweieinhalbstündigen Reise ist der idyllische Bahnhof von Kuranda.

Von hier gibt es für den Rückweg nach Cairns noch eine interessante Alternative: Den Skyrail Rainforest Cableway. Hier erlebt der Besucher den dichten australischen Regenwald aus der Vogelperspektive, denn die Gondeln schweben direkt über den Baumwipfeln. An zwei Haltepunkten werden kurze geführte Regenwald-Spaziergänge angeboten. Weitere Informationen unter www.ksr.com.au.

Karsten-Thilo Raab

Karsten-Thilo Raab

berichtet seit mehr als drei Jahrzehnten für eine Vielzahl von Zeitungen und Magazinen über Reiseziele weltweit. Zudem hat er sich einen Namen als Autor von mehr als 120 Reise-, Wander- und Radführern sowie Bildbänden gemacht.