Von 23. April 2015 Mehr →

e-Tourist Visa – neues Touristenvisum für Indien

Für die Einreise nach Indien müssen Touristen nun online ein Visum beantragen. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Für die Einreise nach Indien müssen Touristen nun online ein Visum beantragen. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Die indische Regierung hat das Touristenvisum bei Ankunft umbenannt: Seit dem 15. April heißt das Verfahren e-Tourist Visa (eTV). An den Voraussetzungen für das Visum sowie den Abläufen ändert sich nichts. Das bisherige „Tourist Visa On Arrival (TVoA) enabled with Electronic Travel Authorization (ETA)“ wurde Ende 2014 von der indischen Regierung eingeführt, um deutschen und weiteren ausländischen Touristen bestimmter Nationalitäten die Einreise nach Indien zu erleichtern.

Auch unter dem neuen Namen müssen Urlauber vorab online einen Antrag ausfüllen. Die Kosten für das Visum betragen 60 US-Dollar. Es gilt für Personen, die eine Erholungs- oder Studienreise, eine kurze medizinische Reise, eine gelegentliche Geschäftsreise oder einen Besuch bei Freunden oder Verwandten in Indien geplant haben. Die Einreise nach Indien muss innerhalb von 30 Tagen nach Genehmigung erfolgen.

Staatsangehörige folgender 43 Länder sind berechtigt: Deutschland, Australien, Brasilien, Kambodscha, Cook-Inseln, Dschibuti, Föderierte Staaten von Mikronesien, Fidschi, Finnland, Indonesien, Israel, Japan, Jordanien, Kenia, Königreich Tongo, Laos, Luxemburg, Mauritius, Mexiko, Myanmar, Neuseeland, Niue, Norwegen, Oman, Palästina, Papua und Neuguinea, Philippinen, Republik Kiribati, Südkorea, Republik Marshallinseln, Nauru, Palau, Russland, Samoa, Singapur, Salomon-Inseln, Thailand, Tuvalu, UAE, Ukraine, USA, Vietnam, Vanuatu.

Archiviert unter Rechtlich, Ratgeber