Der Ruf der Wildnis im Ruhrgebiet

Zugegeben, es klingt ein bisschen wie eine Kontinentalplattenverschiebung. Doch von Alaska bis Afrika sind es tatsächlich nur wenige Schritte. Und direkt nebenan erstreckt sich Asien. Drei ganz unterschiedliche Welten, die auf knapp 30 Hektar Fläche noch dazu über drei ganz unterschiedliche Tierwelten verfügen und eine kleine Weltreise in nur einem Tag ermöglichen. Im Mittelpunkt stehen dabei die Begegnungen mit den mehr als 800 wilden Tieren und rund einhundert Tierarten – und dies in einer faszinierenden Landschaftsarchitektur inmitten einer Großstadt. Die für ein Investitionsvolumen von 91 Millionen Euro geschaffene ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen ist fraglos einer der modernsten zoologischen Gärten Europas. In Sichtweite der Arena Auf Schalke werden die Tiere aus drei Kontinenten nicht in kleinen Käfigen oder vergitterten Gehegen gehalten, sondern in modellierten Anlagen, die sich von der Topografie und der Pflanzenwelt an den natürlichen Lebensräumen von Löwe, Elch, Eisbär oder Orang-Utan orientieren und oft keine sichtbaren Grenzen haben.

Da tummeln sich Paviane auf einer Affeninsel, die mit einem Boot umfahren wird, da tauchen Eisbären hinter riesigen Glasscheiben ab und Seehunde ziehen über verglasten Tunneln ihre Bahnen. In einer Grassavanne tummeln sich Zebras, Antilopen, Springböcke, Marabus und afrikanische Strauße einträchtig nebeneinander, während Kamtschatkabären auf der Suche nach Fischen durch einen künstlichen Fluss waten. Und in der rund 2.000 Quadratmeter großen Dschungelhalle tauchen Besucher in einen Regenwald mit mehr als einhundert Pflanzenarten ein, um Flusspferde und Schimpansen aus nächster Nähe zu beobachten.

Allein 14 Hektar misst die Erlebniswelt Afrika mit ihren weitläufigen Gras-, Busch- und Feuchtsavannen. Die Entdeckungsreise über einen 1,8 Kilometer langen Rundweg führt hinein in die Vielfalt afrikanischer Fauna und Lebensweisen, in der auch der Nachbau eines afrikanischen Dorfes nicht fehlen darf. Für die Löwen wurde ein Territorium errichtet, das der Waterberg Felslandschaft in Namibia nachempfunden ist. Auch Tüpfelhyänen, Watussi-Rinder, Stachelschweine und Blaumaulmeerkatzen sind hier angesiedelt.

Kaum minder spannend präsentiert die sechs Hektar große Erlebniswelt Alaska, in der Eisbären und Wasserfälle, Trapperhütten und Braunbären entlang des 1,3 Kilometer langen Rundweges darauf warten, entdeckt zu werden. Die Expedition führt durch vier Vegetationszonen: von den Küstenregenwäldern, über die Tundra und die felsige Berglandschaft bis hin zur Polarregion. In den naturnah gestalteten Lebensräumen haben die größten lebenden Landraubtiere der Erde ihr neues Zuhause gefunden: die Kodiakbären. Große Attraktionen sind aber die verspielten Seelöwen und die majestätischen Eisbären.

Die exotische Welt des asiatischen Erdteils fasziniert mit einem artenreichen Tier- und Pflanzenkosmos. Zwischen Orang-Utans und Hanuman Languren, Kleinen Pandas und Trampeltieren beginnt eine 1.300 Meter lange asiatische Abenteuerreise in eine ferne Region. Auf einer Fläche von 7.000 Quadratmeter erstreckt sich eine große Seenlandschaft mit begrünten Inseln, reihen sich Reis-Terrassen entlang des Seeufers. Im grünen Labyrinth des Waldes gewährt der abenteuerliche Canopy Walk auf knapp sechs Metern Höhe Besuchern wie aus Vogelperspektive einen Blick auf Tier- und Landschaftsräume und vermittelt gleichzeitig das Gefühl mitten „unter Orang-Utans“ zu sein. 3.600 Pflanzen und 130 Pflanzenarten wie Papayabäume, Kletterfeigen oder Zierbananen erschaffen hier eine authentische Lebenswelt. Derweil präsentiert das Tropenparadies unter seinem Dach neben einem immergrünen Regenwald exotische Vögel, Fledermäuse, Reptilien, Schildkröten und Orang-Utans.

Zusätzliche Attraktionen wie das Alaska Ice Adventure, bei dem es in rasanter Fahrt in einem Iglu durch Gletschergebiete und das sturmgepeitschte Eismeer geht, und eine Bootssafari zwischen Flamingos und Flusspferden sowie großzügig gestaltete Spielflächen und ein Streichelzoo für kleine Abenteurer runden den Besuch der ZOOM Erlebniswelt ab, die nicht von ungefähr jährlich mehr als  eine Million Besucher in ihren Bann zieht.

 

Informationen: ZOOM Erlebniswelt, Bleckstraße 64, 45889 Gelsenkirchen, Telefon 0209-95450, www.zoom-erlebniswelt.de

Anfahrt: Zu erreichen ist ZOOM Erlebniswelt über die Autobahn A2, Abfahrt Gelsenkirchen-Buer oder Abfahrt Herten, und weiter über die Bundesstraße B226 und B 227 oder über Autobahn A42, Abfahrt Gelsenkirchen-Schalke. Die Parkgebühr beträgt 3,50 Euro. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreist, erreicht die ZOOM Erlebniswelt ab Hauptbahnhof Gelsenkirchen mit der Straßenbahnlinie 301.

Eintritt: Erwachse 11,50 Euro, ermäßigt 9 Euro, Kinder (4 bis 12 Jahre) 7,50 Euro; (ab 1. März 2012) Erwachse 16,50 Euro, ermäßigt 12,50 Euro, Kinder (4 bis 12 Jahre) 11 Euro.

Öffnungszeiten: November bis Februar täglich 10 bis 17 Uhr, April bis September täglich 9 bis 18.30 Uhr und März und Oktober täglich 9 bis 18 Uhr.