Von 28. Februar 2020 Mehr →

Der Hotelcheck: Sharq Village + Spa in Doha

Sharq Village and Spa, Doha - Copyright Karsten-Thilo Raab

Das Sharq Village and Spa in Doha ist im Stile eines Forts errichtet. – Foto Karsten-Thilo Raab

In der großzügigen mit Marmor und dicken Teppichen ausstaffierten Lobby des Sharq Village & Spa Hotels in Katars Hauptstadt Doha sorgen ein gut dreieinhalb Meter langer Lüster und ein schwarzes Klavier für besondere Blickfänge. Die aufgestellten Sessel und Sofas sind hübsch anzusehen, haben aber ein wenig zu lange Sitzflächen, um bequem zu sein.

Sharq Village

Kleine Oasen der Ruhe finden sich überall in dem großzügigen Hotelkomplex. – Foto Karsten-Thilo Raab

Doch wirklich lange sitzt hier sowieso niemand, ist das beeindruckende Eingangsportal doch kaum mehr als das Entree und eine Kurzaufenthaltszone für die Kommenden und Gehenden. Was auch daran liegt, dass das Top-Hotel der Ritz-Carlton-Gruppe kaum einen Mangel aufweist und zum Verweilen einlädt.

Die Pool-Landschaft lädt ganzjährig zum Badevergnügen ein. – Foto Karsten-Thilo Raab

Unterteilt ist das Nobelhotel in verschiedene zweigeschossige Villen, deren Optik an alte arabische Forts erinnert. Zwischen dem Villen wechseln üppiges Grün mit stolzen Palmen und blühenden Büschen sowie Wasserbändern. Schwimmer und Badefreunde können sich in der Pool-Landschaft oder am hoteleigenen Strand mit Blick auf die beeindruckende Skyline von Doha verlustieren.

Sharq Village

Vom hoteleigenen Strand fällt der Blick auf die Skyline von Doha. – Foto Karsten-Thilo Raab

Ausreichend Liegen und Sonnenschirme werden selbstverständlich bereitgehalten. Und mit Sand an den Füßen muss niemand zurück ins Zimmer. Eine praktische Fußwaschanlage beseitigt auf Knopfdruck die bisweilen lästigen Körner.

Üppig bepflanzt und überaus gepflegt ist das Areal des Sharq Village. – Foto Karsten-Thilo Raab

Die großzügig geschnittenen Zimmer sind mit dunklen Holzmöbeln ausgestattet – ein Himmelbett inklusive. Neben einem Einbauschrank mit reichlich Stauraum und eingebautem Safe gehören ein Sideboard, ein Schreibtisch und eine als Kofferablage dienende Truhe zur Standardausrüstung. Zwei gemütliche Sessel und ein Beistelltisch komplettieren die Ausstattung.

Die großzügig gecshnittenen Zimmer bieten Wohlfühlatmosphäre. – Foto Karsten-Thilo Raab

Auch eine Flachbildfernseher und eine kombinierte Musikanlage mit Weckfunktion fehlen nicht. Beides lässt sich mit dem privaten Smartphone oder Tablet ansteuern und nutzen.

Sharq Village

Für den Prinz oder die Prinzessin auf der Erbse wird eine ahl vorgehalten. – Foto Karsten-Thilo Raab

Der Fußboden besteht aus großen, polierten Marmorplatten. Der dicke Teppich ist zugleich ein Deko-Element. An den Wänden finden sich Bilder mit landestypischen Szenen. Überaus praktisch ist ein Steckerleiste mit aller gängigen Anschlussbuchsen. Eine kostenpflichtige Minibar, ein Kaffeekocher, Bügeleisen und -brett ergänzen die Annehmlichkeiten.

Im Bad mangelt es nicht an luxuriöser Ausstattung. – Foto Karsten-Thilo Raab

In geräumigen Marmor-Bad stehen Kosmetika der Marke Asprey kostenfrei bereit. Und, was in einem Land mit extrem heißen Sommer überaus hilfreich ist: die Klimaanlage lässt sich intuitiv und einfach ganz individuell steuern.

Selbst ein Sandwich wird im Sharq Village zum Kunstwerk. – Foto Karsten-Thilo Raab

Im Büffet-Restaurant mangelt es an Filzgleitern unter den schweren Holzstühlen. Dies sorgt für wenig erbauliche Geräuschkulissen auf den dicken Marmorböden, zumal das exzellente Buffet nach so manchem Gang verlangt.

Über die Anlage verteilt finden sich verschiedene Restaurants. – Foto Karsten-Thilo Raab

Wie es sich für ein Hotel dieser Klasse gebührt, finden sich verschiedene Restaurants über den Komplex verteilt. Allesamt mit unterschiedlichen Ausrichtung und Ausstattung. Abwechslung ist für verwöhnten Gaumen also garantiert.

Hinter der schweren Holztür versteckt sich das exzellente Spa. – Foto Karsten-Thilo Raab

Das hoteleigene Spa ist nicht nur optisch ein Tempel für alle Wellnessjünger. Hinter der schweren Holztür reicht das Angebot vom wohltuenden Bad über Massagen bis hin zu verschieden Anwendungen für alle Entspannungssuchenden.

Arabischer Chic prägt das Spa im Sharq Village. – Foto Karsten-Thilo Raab

Gestört wird die Idylle im überaus gepflegten Sharq Village mit seinem aufmerksamen Personal gelegentlich durch Fluglärm, da das Hotel nur einen Steinwurf vom alten internationalen Flughafen von Doha entfernt liegt.

Sharq Village

Auch im Abendlicht wirkt das Spa im Sharq Village überaus einladend. – Foto Karsten-Thilo Raab

Dieser wird heute noch (schwach) frequentiert und vom Emir sowie einigen Geschäftsleuten genutzt. Aber einen Wermutstropfen hat nun mal jedes noch so kleine Paradies.

Vielen der Zimmer im Sharq Village genießen den Blick auf die Pool-Landschaft oder das Meer. – Foto Karsten-Thilo Raab

Informationen: Sharq Village & Spa, Ras Abu Abboud Street, Doha, 26662 Qatar, Tlefon 00974-4425-6666, www.ritzcarlton.com.

Überaus praktisch: die Fußwaschanlage am Strand. – Foto Karsten-Thilo Raab

Preise und Angebote: Eine Nacht im Doppelzimmer inklusive Halbpension kostet bei Dertour 108 Euro. Meiers Weltreisen bietet hier beispielsweise sieben Nächte im Doppelzimmer inklusive Halbpension, Bahnticket, Transfer und Flug ab/bis München pro Person ab 1.300 Euro an.

Bewertung des Mortimer Reisemagazins

Topadresse in Doha: das Sharq Village and Spa. – Foto Karsten-Thilo Raab

In jeder Kategorie werden maximal fünf Sterne vergeben:

  • Lage ∗∗∗∗
  • Ausstattung ∗∗∗∗
  • Sauberkeit ∗∗∗∗
  • Essen & Trinken ∗∗∗∗
  • Service ∗∗∗∗

Fazit: Eine Topadresse für alle, die einen besuch von Doha mit Strandgenuss und Erholung kombinieren möchten.  

Archiviert unter Der Hotelcheck, Asien, Nächtigen, Katar