Der Burren – Mondlandschaft mit Klippen

Prächtige Dolmen prägen die Karstlandschaft des Burren.
Prächtige Dolmen prägen die Karstlandschaft des Burren.

Aus der Eiszeit hervorgegangen ist der Burren das „grünste“ Naturreservat in Irland und als globaler Geopark mehrfach preisgekrönt. Mit der mondgleichen Karstlandschaft, ihren bizarren Steinskulpturen, herrlichen Wildblumenkissen, mit Höhlensystemen und den Cliffs of Moher als krönender Sehenswürdigkeit kommt dem Ökosystem des Geopark Burren gleich zweifach hohe Bedeutung zu. Der wundersame Erholungsraum für Wanderer, Naturliebhaber und Ökologen wurde nicht nur als UNESCO Geopark ausgewiesen. Er ist auch eine Genussregion, in der die Locals sich mit ihren Produkten aus Landwirtschaft, Natur und Botanik an verschiedenen Orten als Mitglieder und Freunde des Öko-Netzwerks Geopark vorstellen.

"No tree to hang a man" - "Kein Baum, um jemanden aufzuknüpfen" lautet ein berühmter Spruch zum Burren, desswen Wahrheitsgehalt kaum zu übersehen ist.
„No tree to hang a man“ – „Kein Baum, um jemanden aufzuknüpfen“ lautet ein berühmter Spruch zum Burren, desswen Wahrheitsgehalt kaum zu übersehen ist.

Jeden Montag von April bis Oktober kann man auf dem Burren Foodtrail etwa im Linalla Ice Cream Cafe oder bei Burren Fine-Wine & Foods oder bei einem kreativen Chocolatier von den feinen Aromen der Kulturlandschaft kosten. Oder man folgt den verschiedenen Angeboten wie Kajakfahren und Naturwandern und verbringt eine ausgelassene Zeit bei gutem Essen und traditioneller Irish Music.

Für die Aufklärungsarbeit über den besonders geschützten Naturraum und den Erhalt seiner unberührten Schönheit wurden der Region 2014 die Burren and Cliffs of Moher Geopark LIFE Awards verliehen. Fünfzehn Einzelinitiatoren, Organisationen und Unternehmen wurden mit Preisen für den erfolgreichen Zusammenschluss zur grünsten Region Irlands ausgezeichnet. Unter den Gewinnern sind auch kommunale Projekte wie ein Kalksteingarten, ein Studienzentrum für Flora und Fauna, Naturpfade und ein Farmermarkt.

Irlands berühmteste Klippen: Die Cliffs of Moher. (Fotos Tourism Ireland)
Irlands berühmteste Klippen: Die Cliffs of Moher. (Fotos Tourism Ireland)

Wer die weltberühmten Cliffs of Moher mit ihren teils mehr als 200 Meter aufragenden Klippen gesehen hat, findet im Schutzraum der vom Eis der Vorzeit geprägten Landschaft des Burren das fast liebliche gegensätzliche Extrem: Wundersame geologische Sensationen, Einsamkeit und liebenswürdige Gastgeber. Weitere Informationen unter www.burren.ie.

Buchtipp: Ulrike Katrin Peters, Karsten-Thilo Raab: Oh, diese Iren, Conrad Stein Verlag, ISBN 978-3-86686-804-5. Das Buch ist im Buchhandel oder direkt beim Conrad Stein Verlag erhältlich.

Karsten-Thilo Raab: Irland und Nordirland, Morstadt Verlag, ISBN 978-3-88571-325-8. Erhältlich ist der Titel unter www.morstadt-verlag.de oder im Buchhandel. <