Crop Over – Kultur-Karneval auf Barbados

Crop Over
Bunt, farbenfroh, schrill und karibisch ist das Crop Over Festival auf Barbados.

Aufwendige und bunte Kostüme, Calypso- und Soca-Musik, große Parties auf der ganzen Insel: Barbados begeht in diesem Jahr vom 27. Juli bis zum 2. August wieder das traditionelle Crop Over Festival. Ursprünglich als Fest zum Ende der beschwerlichen Zuckerrohr-Ernte geplant, kommt Crop Over als größte Veranstaltung der Insel inzwischen einer eigenen Jahreszeit gleich. Bereits seit 300 Jahren begeht die Insel das Erntedankfest, das heute die barbadische Historie, Kultur, Musik, Kulinarik aber auch die Freiheit zelebriert. Ein Thema, das 2022 eine besondere Bedeutung für Barbados hat: Die Insel feiert zum ersten Mal als Republik, Ende 2021 löste sich Barbados von der britischen Krone. Barbados‘ wichtigste Veranstaltung zieht jedes Jahr über 100.000 Besucher aus der ganzen Welt an – darunter auch die Nationalheldin Rihanna, die Botschafterin von Crop Over ist.

Lautes und buntes Erntedankfest

Überaus prachtvoll sind die Kostüme beim karibischen Sommerfestival.

Die Wurzeln von Crop Over lassen sich bis in das Jahr 1687 zurückverfolgen, als Barbados der größte Zuckerproduzent der Welt war. Damals wurde die letzte Ernte der Saison mit Blumen geschmückt und von einer Parade zur Mühle geleitet, wo gemeinsam gefeiert wurde. Heute zelebrieren die Bajans, wie die Einheimischen liebevoll genannt werden, ihre Freiheit und Unabhängigkeit. Ein großer Teil von Crop Over widmet sich lokaler Kunst und Kultur: von den aufwendigen Kostümen über Calypso-Musiker bis hin zu Kunsthandwerk. Im Rahmen des Festes gibt es Konzerte, Aufführungen, Ausstelllungen und natürlich Straßenfeste mit köstlichem Essen, Ausgelassenheit und Rum, dessen Heimat Barbados offiziell ist.

Fest der barbadischen Lebensfreude

Höhepunkt des Crop Over Festivals ist das „Grand Kadooment“.

Das Festival wird mit der Eröffnungsgala und der Zeremonie der „Last Canes“ eröffnet, zudem werden Erntekönig und Erntekönigin gekrönt. Es folgen diverse Veranstaltungen, zum Beispiel Partys am Strand oder auf einem Katamaran. Am Ende von Crop Over steht der Höhepunkt „Grand Kadooment“, das jedes Jahr am ersten Montag des Augusts stattfindet: Bei dem großen Straßenkarneval – auch „Mega Monday“ genannt – ziehen die bunt gekleideten Bajans begleitet von Musik-Trucks mehr als vier Stunden lang durch die Hauptstadt Bridgetown.

Die Insulaner zeigen sich beim Sommerfestival in prächtiger Feierlaune. – Fotos Visit Barbados

Ein Ereignis, das die gesamte Insel in den Bann zieht, sowohl kleine Kinder als auch ältere Bajans singen, tanzen und feiern mit. Das Festival bietet zudem die perfekte Gelegenheit, die barbadische Küche kennenzulernen: Zu den beliebtesten Gerichten zählen Fish Cakes, der traditionelle Flying Fish, Maccaroni Pie oder das herzhafte „Pudding & Souse“. Zur Feier der Zuckerrohrernte passend servieren die Bars das Nationalgetränk von Barbados: Rum. Spätestens bei einer Crop Over-Party kommen Gäste in Berührung mit dem beliebtesten Getränk der Bajans, dem süßen – aber starken – Rum Punch. Weitere Informationen unetr www.visitbarbados.org.

Mortimer

Seit 2011 berichtet das Mortimer Reisemagazin tagtäglich in Wort, Bild und teilweise mit Videos aus der Welt des Reisens. Mehr als 8.000 Beiträge über Destinationen aus allen Teilen der Erde stehen für Interessierte mittlerweile kostenfei bereit.