Blütenpracht in Bayerns herrschaftlichen Gärten

Die Rokoko Festspiele in Ansbach laden zu einer bezaubernden kleinen Zeitreise. (Foto James Edward Albright Jr)

Die herrschaftlichen Gärten Bayerns sind Relikte längst vergessener Zeiten und erwachen im Frühling aus ihrem Winterschlaf. Mit den ersten Sonnenstrahlen verwandeln sich diese in ein atemberaubendes Blütenmeer. Die duftenden Blumenwiesen in den Parks und Gärten der bayerischen Schlösser und Staatsbäder sind der perfekte Ort, um bei einem ausgedehnten Spaziergang die laue Frühlingsluft zu genießen und die Sonne endlich willkommen zu heißen. Herrschaftliches Bayern, eine Initiative der BAYERN TOURISMUS Marketing GmbH, hat einige Veranstaltungen und Führungen zusammengestellt, die ihre Besucher die historischen Gärten authentisch erleben lassen.

Events im Schlossgarten

Ein buntes Fest läutet im Schloss Guteneck den Frühling ein. Zu den Gartentagen am 22. und 23. April verwandelt sich das Schloss bereits zum sechsten Mal in ein Meer aus Farben und Düften.

Am ersten Maiwochenende dreht sich auch auf Schloss Thurn alles rund um das Thema „Haus & Garten“. Geboten werden sowohl ein außergewöhnlicher Markt mit zahlreichen Ausstellern, die individuelle Keramik sowie erlesene Accessoires und Pflanzen verkaufen, als auch ein buntes Kinderprogramm.

Garten-Ausstellung am Schloss Dennenlohe

Eine echte Augenweide: der königliche Kurgarten in Bad Reichenhall (Foto Bayer)

Auf dem Anwesen von Schloss Dennenlohe finden unterdessen bereits zum 18. Mal die Schloss- und Gartentage statt. Von 25. bis 28. Mai präsentieren circa 100 Aussteller alles rund um das Thema Garten. Ein Highlight ist sicherlich das bunte Blütenfeuerwerk im Rhododendronpark. Begleitet wird die Veranstaltung durch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Konzerten und Kunstausstellungen.

Einen Gartenmarkt mit mehr als 190 Ausstellern, toller Live-Musik, einem umfangreichen Kinderprogramm, Tiershows und Gartenvorträgen bietet das Schloss Eyrichshof am Pfingstwochenende. Die Besucher können auf dem Markt allerlei Blumen, Dekoration, Antiquitäten, Mode, Schmuck und Kunsthandwerk erwerben. Das bunte Rahmenprogramm ermöglicht Spaß für Groß und Klein.

Bayerische Staatsbäder heißen den Frühling willkommen

Im Staatsbad Bad Reichenhall erwacht im April das Gradierhaus, ein AlpenSole-Freiluft-Inhalatorium, aus dem Winterschlaf. Seit 1912 rieselt in den frostfreien Monaten die Bad Reichenhaller AlpenSole aus der Heilquelle an den tausenden Schwarzdornen herunter, zerstäubt sich ganz fein und macht die frische Luft in der Alpenstadt noch einen Tick gesünder.

Dort erwacht jedoch nicht nur das Gradierhaus aus seinem Winterschlaf, sondern auch die Blumenvielfalt des Königlichen Kurgartens Bad Reichenhall. 18.000 Tulpen, zusammen mit Narzissen, Schneeglöckchen und Krokussen verwandeln im Frühjahr den Königlichen Kurgarten zu einem Blütenmeer.

Durch herrschaftliche Zeiten spazieren

Lädt zum Träumen und Verweilen ein: der Kurgarten mit Arkadenbau im Staatsbad Bad Kissingen (Foto Dominik Marx)

Bei einem Spaziergang durch die Gärten können Besucher schließlich  im Staatsbad Bad Brückenau in die Welt der herrschaftlichen Zeiten eintauchen und den Frühling im majestätischen Schlosspark-Ensemble genießen.

Bei der „summertime“ – einem Open-Air Festival vom 11. bis 13. August – kommen im Kurgarten von Bad Kissingen Urlaubsgefühle auf. Ein ganzes Wochenende lang verzaubert das Sommerfestival mit einem abwechslungsreichen Programm.

Ein besonderes Highlight in Bad Kissingen ist der einzigartige Multimedia-Brunnen im Rosengarten. Dort können Gäste und Bewohner neben der täglich laufenden Fächerfontäne auch Musik-Wasserspiele erleben, bei denen die farbigen Wasserfontänen zu unterschiedlichen Musikstücken ein perfekt aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel zeigen.

Barocke Gärten der Markgrafenzeit

In der Stadt Bayreuth bestechen neben den barocken Gärten der Markgrafenzeit, die zu den Höhepunkten der Gartenarchitektur des 18. Jahrhunderts gehören, auch die Bürgerparks durch ausgefallene Blumenarrangements und Grünanlagen. Am 8. April wird der neue Landschaftspark „Wilhelminenaue“ nach dem Rückbau der Landesgartenschau der Bayreuther Bevölkerung mit einem Fest übergeben. Zudem werden Führungen rund um das Thema Park & Garten in Bayreuth angeboten, wie zum Beispiel die Gartenführungen Schloss Fantaisie „Vom Rokoko zur Empfindsamkeit“ oder die Wasserführungen Eremitage Bayreuth.

Das 17. und 18. Jahrhundert erwachen auch in Ansbach bei den Rokoko-Festspielen vom 30. Juni bis 4. Juli vor der Kulisse der markgräflichen Orangerie im Hofgarten. Höfisches Treiben, Musik und Tanz lassen den herrschaftlichen Garten zum Leben erwecken. Weitere Informationen unter www.bayern.by/herrschaftlich.

Mortimer

Seit 2011 berichtet das Mortimer Reisemagazin tagtäglich in Wort, Bild und teilweise mit Videos aus der Welt des Reisens. Mehr als 8.000 Beiträge über Destinationen aus allen Teilen der Erde stehen für Interessierte mittlerweile kostenfei bereit.