Äpfel, Moor und Vogelzug am Elbstrom

Elbstrom
Während der Apfelernte im Herbst ist das Alte Land am Elbstrom ein besonders reizvolles Wanderziel. – Foto: DJD/Tourismusverband Landkreis Stade

Im Alten Land am Elbstrom lässt sich der Herbst riechen, schmecken und beobachten. Im größten zusammenhängenden Obstanbaugebiet Nordeuropas beginnt die Erntezeit für Äpfel, stromabwärts machen Tausende Zugvögel Rast zwischen Stade und Cuxhaven. Eine wunderbare Jahreszeit für ausgedehnte Wanderungen durch das flache Land, auf Deichwegen entlang der Elbe und beschaulicher kleiner Flüsse, durch geheimnisvolle Moore und rund um die Hansestädte Stade und Buxtehude. Während der Apfelwochen, die bis in den Oktober andauern, laden Obsthöfe zu Apfelkistenexpressfahrten, Führungen rund um die Apfelplantagen, zum Äpfel pflücken und zu Kaffee und Kuchen ein.

Seit 1989 steht der Naturwald Braken südlich von Harsefeld mit einer Fläche von 654 Hektar unter Naturschutz. – Foto: DJD/Tourismusverband Landkreis Stade

In und rund um die Märchen- und Hansestadt Buxtehude gibt es beim Wandern ebenfalls viel zu entdecken, etwa entlang der Este, die durch die Stadt fließt. Buxtehude zeigt sich mit historischem Hafen und Altstadt, Marschtorzwinger und gotischer St. Petrikirche sowie vielen weiteren Sehenswürdigkeiten von ihrer besten hanseatischen Seite. Auf der Wasser-Wald-Wiese-Strecke in Stade geht es entlang der schönsten Orte und beliebtesten Naturwege der Hansestadt. Die Route führt auf neun Kilometern entlang des Burggrabens, der Wallanlagen, des Schwarzen Bergs und des Schwingetals.

Wanderbare Samtgemeinde

Elbstrom
Idyllische Wanderung auf dem Deich: Der Leuchtturm ist das Wahrzeichen der Elbinsel Krautsand. – Foto: DJD/Tourismusverband Landkreis Stade

Abwechslungsreiche Landschaften zwischen Moor, Wald und Geest finden Wanderer zudem auf acht ausgeschilderten Wanderwegen rund um die Samtgemeinde Horneburg mit reizvollen Zielen wie Schloss Agathenburg, dem historischen Burgmannshof oder dem Handwerksmuseum Horneburg. Etwas weiter südlich, rund um die Samtgemeinde Harsefeld, laden geführte Beeren- und Kräuterwanderungen, Veranstaltungen wie Theater im Wald oder Harsefelder Herbstzauber zu Entdeckungsreisen durch die Natur ein.

Blick auf die evangelisch-lutherische Kirche St. Marien und Bartholomäi in der historischen Klosterstadt Harsefeld. – Foto: DJD/Tourismusverband Landkreis Stade

Die Wanderwege an der Elbmündung im Kehdinger Land versprechen derweril maritimes Flair und spannende Beobachtungen von Pflanzen und Tieren. Wer seinen Füßen einmal Ruhe gönnen möchte, unternimmt eine Tour mit dem Tieden-, Moor- oder Vogelkieker. Fahrten per Flachbodenschiff, alter Lorenbahn oder Bus bieten Einblicke in die faszinierende Wasserwelt entlang der Elbinseln, in die Moorlandschaft oder die Weiten des Kehdinger Lands.

Entschleunigen auf Pilgerwegen

Der Wanderrundweg zwischen Steinkirchen und der Lühe-Mündung verläuft beidseitig der Lühe. – Foto: DJD/Tourismusverband Landkreis Stade

Entspannung und Entschleunigung findet man unabhängig davon auf drei großen Pilgerwegen durch die Region wie auf der Via Romea Germanica. Etappen führen in die historische Klosterstadt Harsefeld und entlang einer Kirchen- und Orgellandschaft, die auch geprägt ist vom Wirken des berühmten Orgelbauers Arp Schnitger. Vier seiner Orgeln befinden sich im Alten Land am Elbstrom. Alle Wandertouren sind über die kostenlose App „Altes Land am Elbstrom“ verfügbar, weitere Informationen unterwww.urlaubsregion-altesland.de.(djd)

Mortimer

Seit 2011 berichtet das Mortimer Reisemagazin tagtäglich in Wort, Bild und teilweise mit Videos aus der Welt des Reisens. Mehr als 8.000 Beiträge über Destinationen aus allen Teilen der Erde stehen für Interessierte mittlerweile kostenfei bereit.