Ampel-Anlage mit Tee-Bestell-Knopf

Ampel zum Bestellen von TeeGetränke zum Mitnehmen sind in. Und dies nicht nur auf dem Weg zur Arbeit, sondern auch auf Reisen. Ob an Bahnhöfen, Flughäfen, Bushaltestellen oder Kiosken – überall wird ein Coffee to go im praktischen Papp- oder Plastikbecher samt Deckel für kleines Geld feilgeboten. Vor allem in Großbritannien, dem Land der Teetrinker, in dem gemäß Statistik täglich 196 Millionen Tassen des heißen Aufgussgetränks verköstigt werden, erfreut sich auch der Tea to go größter Beleibtheit.Denn eines kann der Brite immer und überall: Tee trinken. Mal mit abwarten, mal ohne.

Ein Trend, der nun auch ganz besondere Blüten treibt. Denn im südenglischen Bristol haben Unbekannte eine Ampelanlage mit viel Humor und Geschick „frisiert“. Fußgänger, die die Ampel überqueren wollen, werden mit einem „push button for a cup of tea“ Schriftzug scherzhaft aufgefordert, den Knopf zu drücken, um eine (vermeintliche) Tasse Tee zu bekommen. Statt des üblichen „Wait“ („Warte“) und „Go“ („Gehe“) leuchten an der innerstädtischen Signalanlage „Wait“ und „Tea“ auf. Und so reiben sich nicht weniger Fußgänger verwundert die Augen oder warten vergebens auf das Heißgetränk, während sich andere halb amüsiert fragen, ob man auch bestimmte Teesorten per Knopfdruck bestelle könne.

Karsten-Thilo Raab

Karsten-Thilo Raab

berichtet seit mehr als drei Jahrzehnten für eine Vielzahl von Zeitungen und Magazinen über Reiseziele weltweit. Zudem hat er sich einen Namen als Autor von mehr als 120 Reise-, Wander- und Radführern sowie Bildbänden gemacht.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen