Graal-Müritz – Aktivurlaub mit „Meer-Wert“

Zu Fuß unterwegs: Die Wanderwege durch die Rostocker Heide, das große Waldgebiet rund um das Seebad, sind gut beschildert. (Foto: djd)
Zu Fuß unterwegs: Die Wanderwege durch die Rostocker Heide, das große Waldgebiet rund um das Seebad, sind gut beschildert. (Foto: djd)

Fünf Kilometer feinster, weißer Sand, sanfte Wellen und bequeme Strandkörbe – dem perfekten Strandurlaub steht in Graal-Müritz nichts im Wege. Es lohnt sich aber, der Ostsee auch einmal den Rücken zuzukehren, denn rund um das berühmte Heilbad warten herrliche Naturreservate, abwechslungsreiche Wander- und Radrouten, spannende Ausflugsziele und geschichtsträchtige Hansestädte.

Der Charme vergangener Zeiten

Abwechslungsreich: Für Nordic-Walker stehen gleich vier Routen zur Wahl. Durch den Wald ebenso wie am Strand entlang. (Foto: djd)
Abwechslungsreich: Für Nordic-Walker stehen gleich vier Routen zur Wahl. Durch den Wald ebenso wie am Strand entlang. (Foto: djd)

Die mondänen Seebäder Mecklenburg-Vorpommerns haben ihren ganz besonderen Charme. Das gilt auch für Graal-Müritz. Wer an den schneeweißen Fassaden der herrschaftlichen Villen vorbeigeht, macht das nicht im Laufschritt, sondern beginnt automatisch zu flanieren – und hat sein Urlaubstempo gefunden.

Treffpunkt: Die rund 350 Meter lange Seebrücke von Graal-Müritz zieht Urlauber magisch an - kein Wunder, die Aussicht ist sensationell. (Foto: djd)
Treffpunkt: Die rund 350 Meter lange Seebrücke von Graal-Müritz zieht Urlauber magisch an – kein Wunder, die Aussicht ist sensationell. (Foto: djd)

Der erste Weg führt meist direkt auf die imposante Seebrücke. 350 Meter weit reicht sie in die Ostsee. Von ihr aus können Passagiere mit dem Schiff ins mecklenburgische Warnemünde mit seiner langen Mole, dem Leuchtturm, großen Yachten und kleinen Fischerhäusern fahren. Mit etwas Glück liegt dort gerade ein echter Ozeanriese am Kai, denn die Luxusliner machen hier regelmäßig fest. Ein zweistündiger Törn entlang der Küste führt ab Graal-Müritz zur Halbinsel Fischland/Darß/Zingst – eine gute Gelegenheit, das Naturparadies von der Seeseite aus zu entdecken.

Auch jenseits des Strandes wartet ein echtes Juwel: der Rhododendronpark. Mit 4,5 Hektar ist er einer der größten in Deutschland. Rund 2.500 Pflanzen und über 60 Rhododendronarten wachsen hier. Stehen diese in Mai und Juni in voller Blüte, erstrahlt der Park in leuchtenden Farben und ist erfüllt von ihrem Duft.

Die Natur für sich entdecken

Umgeben ist das beschauliche Seebad von der „Rostocker Heide“, einem weitläufigen Küstenwaldgebiet. Wanderer finden hier abwechslungsreiche Routen, darunter auch einen Ausflug zum Jagdschloss Gelbensande. Großherzog Friedrich Franz III. ließ es bis 1887 als sommerlichen Rückzugsort bauen. Wer die Natur für sich entdecken möchte, spaziert über den Lehrpfad durch das Ribnitzer Große Moor. Das Regenmoor liegt direkt an der Küste und ist dadurch eine echte Besonderheit. Seltene Pflanzen und Tiere haben hier einen geschützten Lebensraum gefunden.

Stiller Zauber: Das Ribnitzer Große Moor ist ein Refugium für seltene Tiere und Pflanzen. (Foto: djd)
Stiller Zauber: Das Ribnitzer Große Moor ist ein Refugium für seltene Tiere und Pflanzen. (Foto: djd)

Natur pur erlebt man auch auf der Halbinsel Fischland/Darß/Zingst, die nur einen Katzensprung von dem idyllischen Seebad entfernt liegt. Ein großartiges Schauspiel ist im Frühjahr und Herbst die Rast der Kraniche. Die Zugvögel machen hier jedes Jahr auf ihrer Reise in den Süden Station.

Hanse-Zauber erleben

Von Graal-Müritz aus starten verschiedene Radrouten. Die Ostsee ist dabei nie weit entfernt. (Foto: djd)
Von Graal-Müritz aus starten verschiedene Radrouten. Die Ostsee ist dabei nie weit entfernt. (Foto: djd)

Rostock, Wismar und Stralsund liegen gleich „um die Ecke“ von Graal-Müritz. Da ist eine Stippvisite fast schon Pflicht. Jede der drei Hafenstädte hat so viel zu erzählen, dass sich ein geführter Rundgang unbedingt lohnt, nicht zuletzt weil die historischen Altstädte von Wismar und Stralsund zum UNESCO-Welterbe gehören (www.wismar-stralsund.de). Nach der Rückkehr aus den lebendigen Hanse-Perlen heißt es dann wieder: Ruhe genießen. Am Strand von Graal-Müritz oder beim Flanieren entlang der Promenade – auf jeden Fall im entspannten Urlaubstempo. Weitere Informationen unter www.graal-mueritz.de. (djd/pt).