Von 22. März 2016 Mehr →

Dänemark – ein Königreich für Radfahrer

Nicht nur die traumhaften Sonnenauf- und untergänge an Nord- und Ostsee wissen Radfahrer in Dänemark zu begeistern.

Nicht nur die traumhaften Sonnenauf- und untergänge an Nord- und Ostsee wissen Radfahrer in Dänemark zu begeistern.

Gerade erst wurden die Dänen gemäß World Happiness Report unter rund 160 untersuchten Ländern wieder zum glücklichsten Volk der Welt gekürt. Eine allgemeine Zufriedenheit, die an vielen Faktoren festzumachen, vor allem aber allerorten spürbar ist. Ob dies auch damit zu tun hat, dass Dänemark über ein hervorragendes Radwegenetz und traumhafte Bedingungen für Pedalritter verfügt, darüber lässt sich nur spekulieren. Nicht aber darüber, dass es in dem skandinavischen Königreich mehr als 10.000 Kilometer ausgewiesener Radwege gibt, die aus Ermangelung an Bergen kaum über nennenswerte Steigungen verfügen.

Dabei hat der geneigte Radfahrer zwischen Nord- und Ostsee die Qual der Wahl. Denn neben zahlreichen ausgewiesenen Touren gibt es allein elf sogenannte nationale Radfernwege, die dazu einladen, die „Heimat des Glücks“ aus dem Sattel heraus zu entdecken und im wahrsten Sinne des Wortes mehr über Land und Leute zu erfahren.

Überaus reizvoll ist beispielsweise die 500 Kilometer lange Nordseeküstenroute von Dänemarks nördlichster Stadt, Skagen, nach Rudbøl an der deutsch-dänischen Grenze. Einziges Manko ist hier, dass die Strecke für Rennradfahrer nicht durchgehend geeignet ist. Rund ein Drittel der angenehm flachen Tour verfügt über Kiesuntergrund, der für schmale Rennrad-Bereifung wenig geeignet ist.

Ein Abstecher zum Strand gehört bei Touren entlang der Nordseeroute dazu.

Ein Abstecher zum Strand gehört bei Touren entlang der Nordseeküstenroute dazu.

Quer durchs Land von Kopenhagen bis nach Hanstholm, das im Nordwesten Jütlands am Skagerrak liegt, erstreckt sich die nationale cykelrute 2. Auf 420 abwechslungsreichen Kilometer geht durch Wiesen und Felder, durch Waldstücke und an malerischen Stränden entlang. Und dann ist da noch die Hauptstadt, die sich traditionell besonders fahrradfreundlich gibt und zwischen Tivoli und Kleiner Meerjungfrau zu zahlreichen Entdeckungen einlädt.

Als die mit 600 Kilometern längste nationale Fahrradroute erstreckt sich Ostseeküstenroute von Hulsig im Norden Jütlands bis Sønderborg an der Flensburger Förde, unweit der Grenze zu Deutschland. Dabei ist die Østkystruten durchaus hügelig. Doch das ständige Auf und Ab ist durchaus lohnend, finden sich doch entlang der Ostseeküste zahlreiche charmante Städtchen wie Frederikshavn mit dem einzigen Palmenstrand (!) Dänemarks oder Aarhus, Europas Kulturhauptstadt des Jahres 2017.

Auch die Hauptstadt Kopenhagen lässt sich perfekt mit dem Rad erkunden und ist an zahlreiche Radwege angebunden.

Auch die Hauptstadt Kopenhagen lässt sich perfekt mit dem Rad erkunden und ist an zahlreiche Radwege angebunden.

Einen ganz anderen Charme besitzt die nationale cykelrute 10. Auf rund 100 Kilometern erweist sie sich als eine herrlich entspannte Tour über die sonnenverwöhnte Insel Bornholm.

Kaum minder attraktiv ist die Route 12, die auf 580 Kilometern die Region rund um den Limfjord erschließt. Das 1500 Quadratkilometer große Gewässer verbindet die Nordsee vor Agger und Thyborøn im Westen mit dem Kattegat vor Hals im Osten. Zu den Höhenpunkten gehört neben der landschaftlichen Vielfalt hier sicher der Besuch der alten Königsstadt Viborg und von Aalborg, die viertgrößte Stadt Dänemarks.

Die dänische Küste macht einfach Lust darauf, vom Fahrradsattel aus entdeckt zu werden.

Die dänische Küste macht einfach Lust darauf, vom Fahrradsattel aus entdeckt zu werden.

Bei all der Vielfalt auf Dänemarks Radwegen, dürfen auch gewisse Grenzerfahrungen nicht fehlen. Und die lassen sich am besten bei einer Fahrt auf der sogenannten Grenzroute sammeln. Die 130 Kilometer lange Strecke verläuft im Zickzackkurs mal auf dänischer, mal auf deutscher Seite und verbindet die dänische 1.300-Seelen-Gemeinde Højer Sogn an der Nordsee mit dem deutschen Flensburg, an der gleichnamigen Förde.

Weitere Informationen zum vielfältigen Radwegangebot in Dänemark unter www.visitdenmark.de/radfahren.


Archiviert unter Topthema, Europa, Dänemark