Von 13. Juli 2013 Mehr →

Kuriosum in Dänemark: Urlaub unter Palmen

Ein Hauch von Südsee in Skandinavien: Der Palmen gesäumte Strand im dänischen Frederikshavn.

Ein Hauch von Südsee in Skandinavien: Der Palmen gesäumte Strand im dänischen Frederikshavn.

Palmen, Sonne, Sand und Meer – was nach Südsee-Träumen in großer Entfernung klingt liegt eigentlich ganz in der Nähe: Im hohen Norden Dänemarks erstreckt sich der einzige Palmenstrand des Landes. Rund 90 Hanf- und Dattelpalmen säumen den 400 Meter langen und bis zu 50 Meter breiten Strand in Frederikshavn in der Region Nordjütland. Zwischen Mai und September spenden die kälte- und nässerobusten Palmen Schatten und sorgen für sommerliche Urlaubsgefühle. Liegen und Sonnenschirme aus Seegras stehen gratis zur Verfügung. Aktivurlauber können mit kostenlosen Citybikes zur Küste radeln und vor Ort beispielsweise Beachvolleyball spielen. Am Palmenstrand von Frederikshavn weht die blaue Flagge. Er ist kinderfreundlich, mit flachem Wasserzugang, und barrierefrei zu erreichen.

Die "dänische Karibik". Urlaubsgenuss unter Palmen in Frederikshavn.

Die „dänische Karibik“. Urlaubsgenuss unter Palmen in Frederikshavn.

Bereits 2004 standen in Frederikshavn die ersten 30 Palmen am Strand. Inzwischen hat sich ihre Anzahl verdreifacht. Die angepflanzten Arten wachsen ursprünglich auf den Kanarischen Inseln, in China oder im Himalaya und sind relativ kältetolerant. Den ganzen Sommer über bleiben sie draußen, in großen Drahtkörben im Sand eingegraben. So lassen sie sich nach der Saison gut transportieren. Die kalte Jahreszeit verbringen sie in einem Winterlager. Für noch mehr Südseegefühl sorgt die Strandbar mit einer offenen Küche sowie Sonnenschirme aus Seegras und kostenlose Liegen. Wer sich lieber ungestört und windstill sonnen will, zieht sich in die Dünentäler zurück. Eine ideale Möglichkeit, um an den Strand zu kommen, bieten die Citybikes. An der Ausleihstelle müssen sich die Urlauber nur registrieren lassen und bekommen einen Schlüssel. Dieser berechtigt nicht nur zur kostenlosen Nutzung des Fahrrades, sondern auch zu freiem Eintritt in verschiedene Museen der Stadt sowie zum Golfspielen beim Frederikshavn Golfklub.Mehr Informationen über die Region unter www.visitnordjylland.de, Mehr zum Palmenstrand hier.

Archiviert unter Europa, Dänemark