Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 12. Dezember 2014 Mehr →

Bond entdeckt für „Spectre“ die Tiroler Bergen

Daniel Craig steht in Tirol für das 24. James Bond Abenteuer vor der Kamera. (Foto Columbia Tristar)

Daniel Craig steht in Tirol für das 24. James Bond Abenteuer vor der Kamera. (Foto Columbia Tristar)

Die britische Produktionsfirma „B24“ wird in den kommenden Wochen aufwändige Dreharbeiten für den nächsten „James Bond“–Film in Tirol realisieren. Die Orte Sölden im Ötztal sowie Obertilliach in Osttirol werden die Schauplätze für die geplanten Actionszenen mit dem Hauptdarsteller Daniel Craig sein. Für den 24. Bond-Film, der vom Oscar-ausgezeichneten Regisseur Sam Mendes („American Beauty“, „Zeiten des Aufruhrs“ und „James Bond – Skyfall“) inszeniert wird, werden weitere Leinwandstars wie Ralph Fiennes, Christoph Waltz, Monica Bellucci und Léa Seydoux vor der Kamera stehen.

Es ist der ausgezeichneten Zusammenarbeit von Location Austria bzw. FISA-Filmstandort Austria, von Gemeinden, Tourismusverbänden und Bergbahnen der Tiroler Orte sowie von Land Tirol und Cine Tirol zu verdanken, dass James Bond erstmals in Tirol Station machen und hier seine hochalpinen Abenteuer bestehen wird. Seit Januar dieses Jahres wurden geeignete Drehorte rund um die Welt gesucht, darunter auch in Norwegen und Italien, letztlich konnten die gemeinsamen Bemühungen, die angebotenen Unterstützungen in logistischer und finanzieller Hinsicht sowie die perfekten Drehorte im Ötztal bzw. in Osttirol selbst die Produzenten und den Regisseur überzeugen.

Die Bergwelt rund um Sölden wird nun auch für das neueste Bond-Abenteuer in Szene gesetzt.

Die Bergwelt rund um Sölden wird nun auch für das neueste Bond-Abenteuer in Szene gesetzt.

Bereits im August wurde das Produktionsbüro in Sölden eingerichtet, wo die Vorbereitungen für die geplanten Dreharbeiten ab Mitte Januar bis Februar des kommenden Jahres sowie für den im Dezember geplanten Vordreh von einem internationalen Team koordiniert werden – insgesamt sind 22 Drehtage in Tirol geplant; das Filmteam wird in der „heißen Phase“ aus 500 Personen bestehen, darunter rund 150 heimische Filmschaffende in verschiedenen Positionen.

Die wirtschaftlichen Effekte durch dieses filmische Großprojekt in den Tiroler Regionen werden enorm sein: durch produktionsbedingte Ausgaben, insbesondere für die Unterbringung und Verpflegung des Filmteams vor Ort, aber auch für Transport, Bauten, Mieten und Gagen der Tiroler Filmschaffenden, werden mindestens 6 Mio. Euro in Tirol ausgegeben. Allein die touristische Auswirkung ist schon bemerkenswert: über 26.000 Nächtigungen werden durch das Filmteam in Tirol generiert. Weiters werden die Dreharbeiten für diesen Film hohe mediale Aufmerksamkeit auf internationaler Ebene bewirken und im Nachklang auch große filmtouristische Möglichkeiten für das Ötztal und Osttirol schaffen.

Spektakulärer Aussichtspunkt: Der Tiefenbachsteg bei Sölden.

Spektakulärer Aussichtspunkt: Der Tiefenbachsteg bei Sölden.

Der Tiroler Landeshauptmann Günther Platter hebt die positiven Effekte der geplanten Dreharbeiten für den nächsten Bond-Film in Tirol hervor: „James Bond in Tirol als bisher größte Filmproduktion in unserem Land wird sehr erfreuliche Effekte in wirtschaftlicher, medialer und filmtouristischer Hinsicht auslösen und zudem die vielfältigen Standortqualitäten Tirols in beeindruckender Weise unterstreichen – ich freue mich sehr und heiße Daniel Craig, Sam Mendes und die weiteren internationalen Leinwandstars im Filmland Tirol herzlich willkommen“.

„Zwei starke Marken verbinden sich in der faszinierenden Bergwelt unseres Landes: James Bond und Tirol!“, freut sich Josef Margreiter, Geschäftsführer der Tirol Werbung und Cine Tirol Gründungsvater. „Ich bin sehr begeistert, dass die gemeinsamen Bemühungen, Hilfestellungen und Unterstützungen den berühmtesten Geheimagenten der Welt ins Ötztal und nach Osttirol führen werden. Ich danke insbesondere Location Austria und FISA sowie den Verantwortlichen in Sölden und Obertilliach für die gelungene Zusammenarbeit – der Erfolg des letzten Bond-Films ‚Skyfall‘ mit über 130 Millionen Kinobesuchern weltweit lässt uns zuversichtlich sein, dass auch die actionreichen Szenen, die für den neuen Bond-Film bald in Tirol realisiert werden, im Herbst 2015 von einem vielfachen Millionenpublikum gesehen werden und dann Lust machen, die Drehorte im Herz der Alpen selbst zu besuchen.“

Schnee gibt es im Winter in Sölden satt. Mit einem VW-Käfer wird Bond hier allerdings nicht auf Verbrecherjagd gehen. (Fotos Tirol Werbung)

Schnee gibt es im Winter in Sölden satt. Mit einem VW-Käfer wird Bond hier allerdings nicht auf Verbrecherjagd gehen. (Fotos Tirol Werbung)

Und Cine Tirol Leiter Johannes Köck betont: „James Bond in Tirol ist der Ritterschlag für Cine Tirol als Motor des Filmlandes Tirol: Diese Filmproduktion wird die Aufmerksamkeit der gesamten Filmbranche auf unser Land lenken und die Akquisition von weiteren internationalen Folgeprojekten erleichtern. Es kommt hinzu, dass dadurch rund 150 Tiroler Filmschaffende die Möglichkeit bekommen, im Zuge ihrer Mitarbeit wertvolle Erfahrungen im Rahmen einer so großen und prominenten Filmproduktion zu sammeln“.

Und er fügt hinzu: „Auch wenn der 24. Bond-Film erstmals Dreharbeiten für den Agenten 007 in Tirol ermöglicht, gibt es eine schon viel längere Verbindung zwischen dem berühmtesten Geheimdienstler aller Zeiten und unserem Land: Ian Fleming, der Autor der Bond-Romane, lebte in den 20er Jahren für einige Zeit in Kitzbühel, um dort an einer Privatschule zu studieren“.

Seit Gründung der Cine Tirol Film Commission als gemeinsame Initiative des Landes Tirol und der Tirol Werbung im Jahre 1998 konnten rund 500 Filmproduktionen, darunter Kino- und TV-Filme, Spiel-, Dokumentar- und Werbefilme aus dem In- und Ausland in Tirol realisiert werden. Durch die umfassenden Kommunikations- und Marketingmaßnahmen zur Bewerbung des Filmlandes Tirol, durch das professionelle Location Service für alle Filmproduktionen und durch die finanzielle Unterstützung für ausgewählte Filmprojekte konnte sich Tirol mit seinen (hoch)alpinen Drehorten überaus erfolgreich entwickeln und die Position des „bekanntesten und beliebtesten Filmlandes der Alpen“ einnehmen.

Archiviert unter Europa, Österreich