Von 29. September 2015 Mehr →

Bolivien will das Salz aus Restaurants verbannen

In den Restaurants in Bolivien soll künftig kein Salz mehr auf den Tischen stehen. (Foto Karsten-Thilo Raab)

In den Restaurants in Bolivien soll künftig kein Salz mehr auf den Tischen stehen. (Foto Karsten-Thilo Raab)

Bekanntlich ist das südamerikanische Bolivien ein Binnenstaat. Umgeben von Peru, Chile, Argentinien, Paraguay und Brasilien erstreckt sich das 1.098.581 Quadratkilometer große Land im Wesentlichen zwischen zwei Anden-Ketten. Nicht nur weite Teile des Landes liegen sehr hoch – die Gipfel des Sajama beziehungsweise des Illimani liegen bei 6.542 Metern beziehungsweise 6.439 Metern über dem Meeresspiegel – auch die Liebe zum Salz ist unter den knapp zehn Millionen Einwohnern von Bolivien offenbar sehr hoch. Und dies hat nichts damit zu tun, dass sich in Bolivien mit  der Salar de Uyuni (auch Salar de Tunupa) die mit mehr als 10.000 Quadrat­kilometern Fläche größte Salzpfanne der Erde befindet.

Der gemeine Bolivianer liebt sein Essen offenbar mit viel Salz. Viel Salz. Sogar so sehr, dass weite Teile der Bevölkerung unter Bluthochdruck leiden, was insbesondere bei beleibteren Personen das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen massiv erhöht. Und die Alarmsignal scheinen deutlich: Jeder Dritte Bewohner des Andenstaates leidet bereits an einer – wie es medizinisch korrekt heißt – arterielle Hypertonie. Daher will die Regierung nun dem Bluthochdruck verstärkt den Kampf ansagen. Und dies könnten auch Besucher Bolivienes zu spüren bekommen.

Ein besonderes Naturphänomen in Bolivien: die Salar de Uyuni, die größte Salzpfanne der Welt. (Foto Anouchka Unel)

Ein besonderes Naturphänomen in Bolivien: die Salar de Uyuni, die größte Salzpfanne der Welt. (Foto Anouchka Unel)

Denn Verbraucherschutzminister Guillermo Mendoza kündigte laut afp-Bericht an, die Restaurants des Landes zu verpflichten, die Salzstreuer von ihren Tischen zu verbannen. Was natürlich den Vorteil hat, das auf den Tischen Platz für eine Extra-Vorspeise wie mit Salz gepökeltes Fleisch oder ein weiteres Bierchen ist. Zudem sollen die Küchenchefs des Landes – so die staatlichen Vorgaben – bei der Zubereitung der Speisen künftig deutlich weniger Salz verwenden als bisher.

Bleibt abzuwarten, wie die Restaurant-Gäste darauf reagieren. Vermutlich wird der eine oder andere nur noch mit Salzstreuer in der Tasche eine Gaststätte betreten. ..

Archiviert unter Amerika, Bolivien