Von 17. Juli 2015 Mehr →

Bet She’arim nun unter dem Schutz der UNESCO

Die Nekropole von Bet She'arim in Israel wurde nun von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben. (Foto Hebrew Wikipedia)

Die Nekropole von Bet She’arim in Israel wurde nun von der UNESCO zum Weltkulturerbe erhoben. (Foto Hebrew Wikipedia)

Jubel im Israel: Das UNESCO-Welterbekomitee hat im Rahmen seiner 39. Sitzung in Bonn hat die Nekropole Bet She’arim als Wahrzeichen der jüdischen Erneuerung als Weltkulturerbe unter ihren Schutz gestellt.

Die Nekropole ist ein außergewöhnliches Zeugnis des antiken Judentums. Im 2. Jahrhundert nach Christus war Bet She’arim die wichtigste jüdische Begräbnisstätte außerhalb von Jerusalem. Die unterirdischen Grabstätten der Nekropole sind eine Schatzkammer mit eklektischen Kunstwerken, reichen Verzierungen und Inschriften in aramäischer, griechischer und hebräischer Sprache. Sie bezeugen eine Periode der Wiederbelebung der jüdisch-religiösen Kultur.

Die bedeutende Grabstätte steht in enger Verbindung mit dem Patriarchen Rabbi Jehuda, einem der geistigen und politischen Führer des jüdischen Volkes und Verfasser der Mischna, der ersten größeren Niederschrift der mündlichen Tora. Rabbi Jehuda ha-Nasi lebte und arbeitete in Bet She’arim. Daher gilt der Ort als ein Wahrzeichen der jüdischen Erneuerung. Weitere Informationen  hier.


Archiviert unter Asien, Israel