Von 22. November 2019 Mehr →

Winterzauber lockt in „Best Christmas City“ Celle

Celle

Das weihnachtliche Band zieht sich in Celle durch die Altstadt bis zum Schloss. – Foto Celle Tourismus und Marketing GmbH/Khai-Nhon Behre

Ab dem 28. November stehen in diesem Jahr nicht nur die Altstadt im niedersächsischen Celle, sondern auch wieder der Schlossvorplatz mit dem Celler Winterzauber und einer Eisbahn im Zeichen von Glühwein und Tannengrün. Dann verwandeln sich bis zum 29. Dezember Innenstadt und Schloss in ein Wintermärchen aus Lebkuchenduft, Winterglanz und Adventsvergnügen. Unter dem Motto „Weihnachtsstadt Celle“ wird der Celler Weihnachtsmarkt auch 2019 wieder von vielen neuen Aktionen und Veranstaltungen erweitert. Im Mittelpunkt steht bei der im letzten Jahr zur „Best Christmas City“ ausgezeichneten Weihnachtsstadt Celle in diesem Jahr vor allem der Winterzauber mit einer Eisbahn vor dem Celler Schloss.

„Alle Jahre wieder“ kommt der Weihnachtsmarkt in die Celler Altstadt vom Großen Plan bis zur Stechbahn. Nach dem großen Erfolg der Aktionen vor dem Celler Schloss im letzten Jahr wird es auch 2019 dort wieder ein buntes Adventsvergnügen geben. „Statt uns auf den Erfolgen der Vergangenheit auszuruhen, möchten wir uns stets verbessern. Daher wird der Celler Weihnachtsmarkt diesmal noch schöner als im Vorjahr. Ich freue mich, dass wir 2019 mit dem ˏWinterzauber am Schlossˊ auch den Schlossvorplatz wieder in das stimmungsvolle Gesamtkonzept mit einbeziehen können. Das Highlight dort wird die große Eisbahn sein“, sagt Oberbürgermeister Dr. Jörg Nigge.

Schlossvorplatz in weihnachtlichem Ambiente

Die beliebte Weihnachtspyramide darf auch 2019 nicht fehlen. – Foto Celle Tourismus und Marketing GmbH

Der „Celler Winterzauber am Schloss“ bietet den Besuchern neben der Eisbahn abwechslungsreiche Gastronomie und Unterhaltung auf dem Schlossvorplatz. Die Firma Peter Burgdorf hat dieses neue Konzept entwickelt und freut sich auf viele Besucher und Besucherinnen vor dem Schloss. Das Beste: Die Eisbahn und der Winterzauber bleiben sogar noch länger als der Weihnachtsmarkt, der am 29. Dezember endet. Der Winterzauber und die Eisbahn bleiben dann noch bis zum 12. Januar geöffnet.

Aber auch Bewährtes wird es wiedergeben. So dürfen sich Einheimische und auswärtige Gäste wieder auf verschiedene kleine Weihnachtsmärkte im Alten Posthof freuen. Aber auch die beliebten Aktionen und Highlights wie verschiedene Konzerte, Posaunenchöre, Geschichten vom Weihnachtsmann, ein Genuss- und ein Designweihnachtsmarkt, in diesem Jahr sogar zwei große Lichter-Paraden am Samstag und Sonntag des ersten Adventwochenendes, Basteln und Handwerken zum Mitmachen… Es ist einfach so viel los in Celle, dass man bei jedem Besuch etwas Neues entdeckt und es sich garantiert lohnt, einmal mehr zu kommen.

Celler Lichter-Parade

Überaus stimmungsvoll: die Lichter-Parade durch die Altstadt. – Foto Celle Tourismus und Marketing GmbH

Pünktlich zum ersten Adventswochenende findet am Samstag, den 30. November, und am Sonntag, 1. Dezember, eine weihnachtliche Lichter-Parade statt. Die Parade startet am Samstag um 18.00 Uhr und am Sonntag um 17.00 Uhr am Bomann-Museum/Kalandgasse (Haupteingang der Stadtkirche). Die Parade dauert jeweils ca. anderthalb Stunden. Wer als Tänzerin oder Tänzer bei der Parade dabei sein möchte, kann sich am Donnerstag, 19. September, von 19 bis 20 Uhr, direkt bei Nadine Campell in der Tanzschule Bodytalk am Sankt-Georg-Garten II in Celle bewerben.

Natürlich gibt es auch wieder die bei Groß und Klein beliebten Aktionen zum Mitmachen auf der Stechbahn. Marie, die Erzählerin, reist mit kleinen und großen Kindern in die Märchen aus aller Welt. Die Kreativwerkstatt und bietet unterschiedliche Workshops zum Experimentieren mit unterschiedlichsten Materialien an und auch ein richtiger Schmied wird dabei sein. Weitere Informationen unter www.celle-tourismus.de.

Archiviert unter Europa, Deutschland, Niedersachsen