Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 13. November 2014 Mehr →

Vaka Eiva – das Mega-Paddelnevent in der Südsee

Die Cook Islands sind Ende November wieder Austragungsort eines der renommiertesten Paddelwettbewerbe der Welt, dem Vaka Eiva Festivals.

Die Cook Islands sind Ende November wieder Austragungsort eines der renommiertesten Paddelwettbewerbe der Welt, dem Vaka Eiva Festivals.

Zum elften Mal findet vom 22.  bis 28. November auf den Cookinseln das Vaka Eiva Festival statt und stellt die größte Veranstaltung des Jahres auf dem Inselarchipel dar. Im Vorjahr nahmen 1.200 Paddler aus der ganzen Welt teil. Seit seiner Premiere in 2004 reichen die Kategorien inzwischen von Junioren, Mixed, Master über Senior Masters und Golden Masters

Aufgrund der zunehmenden Beliebtheit konnte das Vaka Eiva in den letzten Jahren Teilnehmer aus Neuseeland, Australien, Hawaii, Tahiti, Fidschi, Kanada, USA, Guam, Neukaledonien, Niue, Samoa und sogar Italien verzeichnen. Einige von ihnen nehmen von Anfang an jedes Jahr teil. Eine Veranstaltungswoche mit Paddeln, Kultur, Festivitäten, Freundschaft und vor allem Spaß! Die verschiedenen Wettbewerbe umfassen Sprints, 12.000 und 18.000 Meter-Rennen sowie das prestigeträchtige Round Raro Relay oder das spektakuläre Motu2motu in Aitutaki.

Auch Schulen profitieren vom Teamgeist des Vaka Eiva. Die Initiative “Adopt a School” erlaubt eine einzigartige Interaktion zwischen Paddlern und Schülern. Die Erlöse der Teilnahme am beliebten “Trader Jacks Boiler Swim” unterstützen jedes Jahr ein Charity-Projekt. Auch behinderte Paddler nehmen an den Wettkämpfen teil. Der 38-jährige Anthony Bonnacurso aus Melbourne, war bereits Bronzemedialle-Gewinner im Tennis bei den Paralympics 2004.

Abseits des Vaka Eiva Festival lässt sich auf den Cookinseln auch auf entspante Art und Weise eine Bootstour unternehmen.

Abseits des Vaka Eiva Festival lässt sich auf den Cookinseln auch auf entspante Art und Weise eine Bootstour unternehmen.

Er paddelt das erste Mal beim Vaka Eiva. Sein 54-jähriger Mitstreiter Mike Nishimoto wurde beim Ironman Training in Neuseeland 2003 von einem Bus angefahren. Die Ärzte machten ihm wenig Hoffnung je wieder Laufen zu können. 2012 gewann sein Team aus Hawai bei den World Sprints in Kanada die Goldmedaille im V12 500 sowie Gold und Bronze in den V6 500-Meter- und 1000-Meter-Wettbewerben. Er paddelt zum ersten Mal beim Vaka Eiva 2014 in einem gemischten Team.

Jeder stimmt überein, dass das Vaka Eiva auch aufgrund der mehr als hundert Freiwilligen so beliebt ist. Die Warmherzigkeit, für die die Einheimischen bekannt sind, verleiht der Veranstaltung einen besonderen Charakter. Damit reiht sich der Vaka Eiva ganz selbstbewusst in die angesehenen internationalen Paddel-Wettbewerbe ein, wie beispielsweise auf Hamilton Island, Tahiti’s Hawaiki Nui, Hawaii’s Molokai Challenge, Fiji’s International oder auch den New York’s Liberty Challenge.

Die Wettbewerbe des Vaka Eiva können 2014 zum ersten Mal weltweit in Real Time verfolgt werden. Möglich machen dies spezielle, wassergeschütze SIM-Karten mit einem GPS-System, welche an die Kanus angebracht werden. Weitere Informationen unter www.vakaeiva.com und unter www.cookislands.travel

Archiviert unter Cookinseln, Ozeanien