Von 17. September 2015 Mehr →

Spannende Berliner Zeitreise dank QR-Pflasterstein

Fotograf Jacques Obers und Initiator Daniel-Jan Girl bei der Verlegung des QR-Cobble am Potsdamer Platz in berlin. (Foto QR Cobble/DGMK)

Fotograf Jacques Obers und Initiator Daniel-Jan Girl bei der Verlegung des QR-Cobble am Potsdamer Platz in Berlin. (Foto QR Cobble/DGMK)

Am Potsdamer Platz in Berlin wurde nun direkt vor dem Tower der Deutschen Bahn ein riesiger QR Cobble verlegt. Der digitale Pflasterstein lädt Touristen und Besucher ab sofort zu einer interaktiven Zeitreise auf dem historischen Platz ein.

„Durch die geschichtsträchtigen Panoramabilder wird heute eine interaktive Zeitreise ermöglicht. Gleichzeitig wird der Moment geschrieben, der die jahrzehntelange Entwicklung dieses Ortes für ganze Generationen wieder lebendig und nachvollziehbar macht“, erklärt Daniel-Jan Girl, Initiator des QR Cobble Projekts.

Mit beeidruckenden Aufnahme dokumentierte Jacques Obers den Wandel des Potsdamer Platzes im Laufe der Jahrzehnte. (Foto Jacques Obers)

Mit beeidruckenden Aufnahme dokumentierte Jacques Obers den Wandel des Potsdamer Platzes im Laufe der Jahrzehnte. (Foto Jacques Obers)

Die Geschichte des historischen Platzes, der früher Osten und Westen trennte, wird Touristen und Besuchern durch einen auf dem Pflasterstein eingravierten QR-Code zugänglich gemacht. Mit Hilfe des eigenen Smartphones oder eines Tablets können auf diese Weise vier einzigartige Panoramabilder erlebt werden, die sich je nach Blickwinkel des Nutzers mitdrehen. Die Bilder sind Momentaufnahmen, die der niederländische Fotografe Jacques Obers in den Jahren 1987, 1990, 2000 und 2009 gemacht hat.

Zeitweilig gemahnte der Blick gen Osten an eine innerstädtische Wüstenlandschaft. (Foto Jacques Obers)

Zeitweilig gemahnte der Blick gen Osten an eine innerstädtische Wüstenlandschaft. (Foto Jacques Obers)

„Es war 1987 als ich an dieser Stelle stand und von einer Aussichtsplattform über die Mauer nach Osten schaute. Das Bild dieser kahlen, totbringenden Wüste beeindruckte mich zutiefst und immer war es mein Ziel, diesen bildlichen Moment mit den Berlinern zu teilen. Heute, knapp 50 Jahre später, ist es mir möglich, die Veränderungen dieses Platzes, an dem Menschen aus aller Welt frei zusammenkommen, aufzuzeigen“, berichtet der niederländische Fotograf Jacques Obers über sein Werk.

Auch das Werden des modernen, heutigen gesichts des Potsdamer Platzes hat Jacques Obers mit seiner Kamera festgehalten. (Foto Jacques Obers)

Auch das Werden des modernen, heutigen gesichts des Potsdamer Platzes hat Jacques Obers mit seiner Kamera festgehalten. (Foto Jacques Obers)

Das Angebot steht aber nicht nur Besuchern vor Ort zur Verfügung. Auch von Zuhause aus können Geschichtsinteressierte auf eine Reise am Potsdamer Platz gehen. Auf dem Portal www.zeitreisepotsdamerplatz.com ist dies ab sofort möglich.


Archiviert unter Europa, Berlin, Deutschland