Snow Volleyball: Baggern, Pritschen und Schmettern im Schnee

Snow Volleyball Foto TVB St. Anton am ArlbergExtremsport und Party, Schnee und Schweiß, Höhenluft und Adrenalin – die „Snow Volleyball Tour“ gastiert am 5. und 6. April in St. Anton am Arlberg und lockt Fans und Zuschauer auf ungewohntes Terrain. Die internationale Volleyball-Elite spielt auf 2.030 Metern an der Bergstation der Rendlbahn um den Titel „King of the Snow“.

Die „Snow Volleyball Tour“ findet zwar am „Rendl Beach“ statt, aber dieser „Strand“ befindet sich auf 2.030 Metern Höhe, oberhalb von St. Anton am Arlberg. Und, der Spielbelag ist nicht sandig und warm, sondern kalt und gefroren. Man könnte meinen, dass die Volleyball-Spieler nun in Skibekleidung auflaufen – weit gefehlt. In sportlichem Outfit, hoch motiviert und bei spätwinterlichen Temperaturen wird auf dem Spielfeld gebaggert, gepritscht und geschmettert, was der Schnee hergibt. Es geht um nicht weniger als um den Titel „King of the Snow“, der in der 1.000 Personen fassenden Schneearena am Rendl ausgespielt wird. Palmen, Whirlpools und Cheerleader sorgen für Beach- und Party-Feeling, Höhenluft inklusive. Also Badehose nicht vergessen. Der Eintritt ist frei.

Am Freitag vor dem großen Turnier werden die besten Nachwuchs-Volleyballer gesucht. Mittels eines Wildcard-Turniers können sich alle Hobbysportler kostenlos online anmelden und mit dabei sein. Das Siegerteam des Amateur-Wettkampfes erhält die exklusive Möglichkeit, sich bei der „Snow Volleyball Tour“ mit den Profis zu messen. Weitere Auskünfte unter www.stantonamarlberg.com.

Karsten-Thilo Raab

Karsten-Thilo Raab

berichtet seit mehr als drei Jahrzehnten für eine Vielzahl von Zeitungen und Magazinen über Reiseziele weltweit. Zudem hat er sich einen Namen als Autor von mehr als 120 Reise-, Wander- und Radführern sowie Bildbänden gemacht.