Schottland begeht die traditionelle Burns Night

Haggis ist ein fester Bestandteil des traditionellen Burns Supper in Schottland. (Foto Visit Britain)

Jedes Jahr am 25. Januar wird in Schottland den Geburtstagvon  Nationaldichter Robert Burns begangen. Seit über 200 Jahren ist der 25. Januar ein ganz besonderer Tag im schottischen Kalender. Er steht für Poesie und Literatur – aber auch für Haggis und Whisky! Die Schotten lassen es sich am Geburtstag ihres Nationaldichters nicht nehmen, ihm zu Ehren ein ganz besonderes Abendessen zu veranstalten, das sogenannte Burns Supper.

Wer war Robert Burns?

Ein Porträt von Schottlands Nationaldichter Robert Burns. (Foto Robert Burns Birthplace Museum)

Robert Burns wurde am 25. Januar 1759 in Alloway in Ayrshire geboren. Trotz seines kurzen Lebens – er starb im Alter von nur 37 Jahren – hinterließ er einen umfangreichen Katalog an Gedichten und Liedern, die sich bis heute größter Beliebtheit erfreuen. Sein erstes Liebesgedicht schrieb Burns, der in ärmlichen Verhältmissen aufwuchs, im Alter von 15 Jahren. Im Laufe seines Lebens widmete er der Damenwelt Hunderte von Versen und zeugte zwölf Kinder, neun davon mit seiner Ehefrau Jean Armour. Trotz seines Ruhms vergaß Burns nie seine Wurzeln. Seine Liebe für die Landarbeit blieb bestehen und seine Werke handelten oft von den Problemen der ärmeren Gesellschaftsschichten. So setzte er sich stark für mehr soziale Gerechtigkeit ein.

Was ist ein Burns Supper?

BPilgerstätte für Literaturfreunde: das Burns Geburtshaus in Alloway. (Foto Visit Britain)

Das erste Burns Supper fand im Juli 1801 statt, als sich neun von Burns‘ engsten Freunden an seinem fünften Todestag trafen, um ihm gemeinsam zu gedenken. Dieser Abend wurde im Burns Cottage in Alloway abgehalten und beinhaltete eine köstliche Mahlzeit (natürlich Haggis!), Vorträge aus Burns‘ Werken und eine Rede zu Ehren des großen Barden. Dieser Abend war so ein Erfolg, dass sie sich entschieden, ihn zu wiederholen (dieses Mal zu Ehren von Burns‘ Geburtstag). Damit legten sie den Grundstein für die Tradition, die wir heute als Burns Night kennen.

Ablauf des Burns Supper

Das Burns Cottage in Alloway. (Foto Visit Britain)

Jedes Burns Supper ist anders, aber der Ablauf ist im Allgemeinen gleich. Alle Literaturfreunde versammeln sich an einem Ort, der Gastgeber spricht ein paar Worte, die Gäste nehmen Platz und das Selkirk Grace wird rezitiert. Dann wird die Vorspeise wird serviert: Der Haggis wird angeschnitten, der Gastgeber trägt den Address to a Haggis vor, alle stoßen auf den Haggis an und die Hauptspeise, sowie anschließend der Nachtisch, werden serviert.

Das Robert Burns Birthplace Museum. (Foto Visit Britain)

Nach dem Essen werden dann mehrere ausgewählte Texte von Burns vorgetragen, unterbrochen durch die Hauptrede zu Ehren des Dichters (Immortal Memory) und zwei Toasts. Zum Abschluss bedankt sich der Gastgebersich bei den Gästen, dann erheben sich alle und singen Auld Lang Syne und kreuzen bei der Zeile „And there’s a hand, my trusty fere!“ die Arme und geben sich die Hand.

Überaus stilvoll geht es beim Burns Supper zu. (Foto Visit Britain)