Rodelpilot, Stubenhocker oder Eisprinzessin – Winter auf die sanfte Tour in Schenna

Schlitten schultern und los geht’s – das Hirzer Wandergebiet oberhalb von Schenna ist ein Dorado für alle sanften Wintersportarten. (Foto Klaus Peterlin)
Schlitten schultern und los geht’s – das Hirzer Wandergebiet oberhalb von Schenna ist ein Dorado für alle sanften Wintersportarten. (Foto Klaus Peterlin)

Im italienischen Schenna geht es während der Wintermonate beschaulich zu. Spaziergänger freuen sich über geräumte Wege rund um die Gemeinde oberhalb von Meran. Eislaufplätze laden zum Schlittschuhfahren ein, auf gespurten Bahnen sausen große und kleine Urlauber per Rodel hinab. Wer hoch hinaus will, erkundet die umliegenden Gipfel auf Schneeschuh- und Wandertouren. Beim „Winter in Tall“ von Ende Dezember 2015 bis Anfang März 2016 öffnen einige Hütten für Gäste ihre Pforten und servieren Südtiroler Almkost, Bergbahnen erleichtern den Aufstieg.

Einige Hütten rund um die Südtiroler Gemeinde Schenna haben auch im Winter für Wanderer geöffnet. (Foto Klaus Peterlin)
Einige Hütten rund um die Südtiroler Gemeinde Schenna haben auch im Winter für Wanderer geöffnet. (Foto Klaus Peterlin)

Tall im Hirzergebiet oberhalb von Schenna ist während der kalten Jahreszeit ein ganz ursprüngliches Paradies. Nur Spaziergänger, Schneeschuhwanderer oder Tourenskigeher „verirren“ sich – neben dem ein oder anderen Wildtier – hierher. Urlauber erkunden die unberührte Landschaft wahlweise für sich allein oder auf begleiteten Touren. Von 26. Dezember 2015 bis 6. März 2016 sperren einige urige Almhütten und Berggasthöfe ihre Türen extra für hungrige Besucher auf und servieren Südtiroler Schmankerl von Schlutzer bis Kaiserschmarrn. Zu den teilnehmenden Betrieben zählen der Gasthof Hochwies, die Jausenstation Haashof (Schneeschuhverleih), das Berggasthaus Hiaslbauer und der Gasthof Sterneck (Schneeschuhverleih).

Am neuen Eislaufplatz im Zentrum von Schenna stehen Schlittschuhe für Groß und Klein zum Ausleihen bereit. (Foto Stefan Pircher)
Am neuen Eislaufplatz im Zentrum von Schenna stehen Schlittschuhe für Groß und Klein zum Ausleihen bereit. (Foto Stefan Pircher)

In Schennas Gemeindegebiet gibt‘s gleich zwei Möglichkeiten zum Schlittschuhfahren: Feriengäste haben die Wahl zwischen dem Eislaufplatz direkt im Dorfzentrum oder der Naturbahn beim Gasthof Tiefenbrunn. Passendes Schuhwerk kann jeweils ausgeliehen werden. Im höher gelegenen Schenner Weiler Videgg startet eine bestens präparierte Naturrodelstrecke, Minis vergnügen sich auf der Kinderpiste. Schlitten hält die Jausenstation Haashof bereit. Und im benachbarten Skigebiet Meran 2000 wartet Italiens längste, ganzjährig geöffnete Schienenrodelbahn auf mutige Bobpiloten.

Wissenswertes zu Schenna im Kurzformat

Schenna, auf der sonnigen Südseite oberhalb der Kurstadt Meran gelegen, zählt zu den beliebtesten Feriendestinationen Südtirols. Die Gemeinde mit ihren insgesamt sechs Ortsteilen erstreckt sich von 400 bis 2.781 Metern Höhe. Sie bietet ungewöhnlich viele Sportmöglichkeiten und eine fast durchgehende Saison. Das Beherbergungs-Angebot reicht vom luxuriösen Wellness-Hotel bis zum Bauernhof. Weitere Informationen unter www.schenna.com.