Oops! It appears that you have disabled your Javascript. In order for you to see this page as it is meant to appear, we ask that you please re-enable your Javascript!
Von 12. Januar 2018 Mehr →

Philadelphia entspannt mit den Kindern entdecken

Vor den Toren von Philadelphia lädt das Krümelmonster zur Kuschelstunde. (Foto Sesame Place)

Nicht von ungefähr gilt Philadelphia als ein perfektes Ziel für eine Städtereise mit Kindern. Es gibt kaum einen Ort, an dem Geschichte lebendiger wird als hier. Darüber hinaus befinden sich in Philly interessante wissenschaftliche Museen, der erste Zoo der USA, wunderschöne Grünanlagen und eine Reihe von Freizeit- und Erlebnisparks – Philadelphia bietet Spaß und Unterhaltung für Groß und Klein. Viele Museen und Sehenswürdigkeiten haben spezielle Ausstellungen und Führungen für Kinder im Programm. Darüber hinaus gibt es Attraktionen in der Stadt und in den Grünanlagen, die speziell auf die kleinen Gäste ausgerichtet sind. Und außerhalb von Philadelphia kann man eine Reihe von Themenparks besuchen, die garantiert die gesamte Familie begeistern werden.

Geschichte zum Anfassen

Das Museum of the American Revolution nimmt Besucher mit auf eine Reise in die Gründerzeit Amerikas. (Foto Museum of the American Revolution)

Das Museum of the American Revolution nimmt Besucher mit auf eine Reise in die Gründerzeit Amerikas. Das Museum erklärt die Geschichte des Landes auf anschauliche Weise, so kann man das Zelt von General George Washington besichtigen und die Nachbildung eines Freibeuterschiffes erklettern. Geschichte zum Anfassen – im wahrsten Sinne des Wortes. Das African American Museum legt derweil das Augenmerk auf die Historie, Lebensweise und Kultur der afro-amerikanischen Bevölkerung in Philadelphia und in den USA. Neben den regulären Ausstellungen erfahren die kleinen Besucher in einer speziell eingerichteten „Children’s Corner“, wie gleichaltrige Kinder im Philadelphia des 18. Jahrhunderts gelebt haben.

Naturwissenschaft auf der Spur

Das Franklin Institute will Spaß an der Naturwissenschaft vermittel. (Foto PHLCVB)

Das Franklin Institute gehört zu den ältesten und besten Forschungszentren in den USA und dient auch noch heute dazu, Begeisterung und Spaß an (Natur-) Wissenschaft zu vermitteln – ganz im Sinne des bekannten Gelehrten und Wissenschaftlers Benjamin Franklin. Zwölf Dauerausstellungen, darunter „Dein Gehirn“, Wissenswertes über Elektrizität und die Erde und vieles mehr, laden zum Entdecken und Erkunden ein. Neueste Techniken wie 3D-Drucker oder virtuelle Realität werden eingesetzt, um die Themen anschaulich und lebendig zu vermitteln und es gibt sogar einen Escape Room, aus dem man sich in einer vorgegebenen Zeit mit logischem Denken, Freude am Rätseln und vor allen Dingen Teamwork befreien kann.

Ehrhaben thront Namensgeber Franklin im gleichnamigen Instiut. (Foto PHLCVB)

Besonders spannend und beliebt sind die Live-Wissenschaftsshows, die regelmäßig angeboten werden. Am 31. März 2018 startet im Franklin Institute eine Ausstellung, die viele Computer- und Spielefans begeistern dürfte: „Game Masters“ nimmt Besucher mit auf eine Reise durch die Entwicklung des Computerspiels. Von den Spielautomaten und Videospielen der 1970er und 1980er Jahre bis zu Konsole- und Online-Spielen von heute. Im IMAX Kinotheater des Museums wird übrigens ab Dezember neben einer Reihe spannender wissenschaftlicher Filme auch der neueste Film aus der Star Wars Reihe, „The Last Jedi“, gezeigt. Da soll noch mal einer sagen, ein Besuch im Museum wäre langweilig…

Fossiliensuche und Dinos

Im Pleas Touch Museum ist Anfassen ausdrücklich erlaubt. (Foto Please Touch Museum)

Auf Fossiliensuche geht es in der Academy of Natural Sciences of Drexel University. In der großen Dinosaurierhalle kann man einen T-Rex sehen und noch bis zum 15. Januar 2018 gibt es bei der Ausstellung „Tiny Titans – Dinosaur Eggs and Babies“ einen seltenen Einblick in die Baby- und Kinderstube der Dinosaurier. Ab Februar 2018 widmet sich die Ausstellung „Crocs – Ancient Predators in a Modern World“ der beeindruckenden Spezies der Panzerechsen – urzeitliche Tiere, die auf Grund ihrer Stärke, ihres Scharfsinns und der ausgezeichneten Instinkte die Erde schon seit 200 Millionen Jahren bevölkern. Bunt, flatterhaft und zart wird es hingegen bei “Butterflies“ – inmitten von üppigen tropischen Gärten kann man hier rund 20 bis 40 verschiedene Schmetterlingsarten aus nächster Nähe erleben.

Erholung im Grünen

Der Fairmount Park in Philadelphia ist von einem dichten Netz an Rad- und Wanderwegen durchzogen. (Foto PHLCVB)

Mitten im historischen Herzen Philadelphias gibt es im Franklin Square Park eine Reihe von Angeboten für die ganze Familie, darunter das Parx Liberty Carousel, ein wunderschönes, nostalgisches Karussell, einen Minigolf-Platz, auf dem die schönsten Sehenswürdigkeiten Philadelphias im Kleinformat nachgebaut sind, und einer der schönsten Spielplätze der Stadt. Zusätzlich finden hier das Jahr über zahlreiche saisonale Veranstaltungen statt.

Dank des Gangsystems lassen sich im Zoo Lemuren aus ungewöhnlicher Perspektive in Augenschein nehmen. (Foto Phildelphia Zoo)

Fairmount Park ist einer der größten städtischen Parks in den USA. Mit einer Gesamtfläche von rund acht Quadratkilometern und einer Vielzahl an Wander- und Radwegen sowie Picknick-Möglichkeiten, ist er genau der richtige Ort für einen Familienausflug ins Grüne. Im Fairmount Park liegt auch das Please Touch Museum, in dem man genau das tun darf, was im Museum normalerweise nicht erlaubt ist – alles anfassen. Im Please Touch Museum sollen Kinder (und Erwachsene) die Ausstellungsstücke fühlen, berühren, auf ihnen klettern und mit ihnen spielen. Ob man nun durch Alices Wunderland spaziert, zum Busfahrer wird oder mit einer Rakete ins All fliegt, hier steht der Spaß am Entdecken im Vordergrund.

Der älteste Zoo der USA

Im ältesten Zoo der USA lässt sich unter Tigern hindurch spazieren. (Foto Philadelphia Zoo)

Unbedingt besuchen sollte man auch den Philadelphia Zoo, übrigens der erste Zoo in den USA, der mit seinem Zoo360-Programm ein rundum gelungenes Erlebnis bietet – wobei man „rundum“ hier durchaus wörtlich nehmen kann, denn das Zoo360-Programm erlaubt es den Tieren über ein spezielles Wegesystem verschiedene Gehege auf dem Zoogelände zu besuchen, was die Bewegungsfreiheit erheblich vergrößert. Die Pfade laufen an den Besucherwegen entlang oder auch über die Köpfe der Gäste hinweg und ermöglichen so, die Zoobewohner aus ungewohnten Perspektiven und aus nächster Nähe zu erleben. Derzeit gibt es fünf Zoo360 Trails, die es unterschiedlichen Tierarten, darunter verschiedene Affenarten und Raubkatzen, ermöglichen, ihr Gebiet zu erweitern und andere Lebensräume zu entdecken.

Themen- und Freizeitparks

Nicht nur kleine Freunde der Sesamstraße erhalten im Sesame Place leuchtende Augen. (Foto PHLCVB)

Ein ideales Ausflugsziel bilden auch mehrere Themen- und Freizeitparks, die sich nur ein kurzes Stück außerhalb von Downtown Philadelphia befinden. Vor den Toren der Stadt, in Langhorne, liegt Sesame Place, ein Themenpark, der ganz der populären Kinderserie gewidmet ist, mit zahlreichen Fahrgeschäften, Fotogelegenheiten und einer täglichen Parade, an der all die beliebten Charaktere der Fernsehsendung teilnehmen. Welches Kind hat nicht schon immer von einem Foto mit Ernie und Bert oder dem Krümelmonster geträumt?

Auf der Straßburg Railroad in Lancaster County kommen Eisenbahnliebhaber auf ihre Kosten. (Foto PHLCVB)

Für Eisenbahnbahnfreunde ist die Straßburg Railroad in Lancaster County das passende Ausflugsziel. Hier wird eine Reise mit einer Dampflokomotive durch das malerische Pennsylvania Dutch Country geboten. Für das authentische Eisenbahnabenteuer hat man die Auswahl zwischen verschiedenen Waggons und Wagenklassen. Vom Dining Car über den klassischen viktorianischen Standardwaggon bis hin zum President’s Car, der mit Luxus pur begeistert, gibt es hier ein großes Angebot für jeden Geschmack und für jeden Geldbeutel. Weitere Ideen und Ausflugszieleunter www.discoverphl.de.

Archiviert unter Amerika, USA, Pennsylvania