Von 3. Juni 2020 Mehr →

Offene Geheimtipps: 100 Orte in Lüttich

LüttichDas belgische Lüttich kämpf ein wenig mit dem Image der grauen Maus und eine langen industriellen Tradition. Und dies zu Unrecht. Denn die 200.000 Einwohner zählende Metropole an der Maas hat sich längst zu einem offenen Geheimtipp entwickelt. Der passionierte Belgien-Liebhaber Rolf Minderjahn hat nun mit 100 Orte in Lüttich eine 216-seitige Hommage an die pulsierende Kulturmetropole in der Wallonie im Grenz-Echo Verlag vorgelegt. Dabei gelingt es Minderjahn, die vielen schönen und sehenswerten Seiten und Besonderheiten von Lüttich herauszuarbeiten. Vorgestellt werden in Text und Bild nicht weniger als 100 lohnende Ziele.

Der Bogen spannt sich dabei von der überraschend vielfältigen Museumslandschaft über architektonische Besonderheiten bis hin zu den Leuchttürmen der Kultur. Auch ein Blick auf kulinarische Genüsse sowie die schönste Feste und Veranstaltungen der Stadt fehlt nicht. Ob der Palast der Fürstbischöfe, der faszinierende Bahnhof Guilemins, die Opera Royal de Wallonie, ob die berühmte Bueren-Treppe oder das prachtvolle Rathaus von Lüttich – sie alle fanden Eingang in das ebenso praktische wie informative Kompendium.

Dabei macht der Reiseführer nicht nur Appetit auf Lüttich, sondern zeigt auch, welche vielfältigen Möglichkeiten es bei einem Stadtbummel gibt, selbst verwöhnte Gaumen mit Spezialitäten wie den Lütticher Fleischklößen, dem Lütticher Salat oder der famosen belgischen Schokolade zu verwöhnen. Natürlich darf der Blick auf die Welt von Georges Simenon, dem Vater der Maigret-Romane und berühmtesten Sohn der Stadt, nicht fehlen. Auf Simenons Spuren lässt sich nämlich an der Maas ebenfalls einiges entdecken.

Erhältlich ist der Reiseführer 100 Orte in Lüttich (ISBN 978-3-86712-150-7) von Rolf Minderjahn für 15 Euro im Buchhandel oder direkt beim Grenz-Echo Verlag.

Archiviert unter Europa, Belgien, Buch & Co